Archiv für den Monat September 2011

Von Herzen – With all my heart

Standard

Upcyclen: Wer mit dem Herzen dabei ist, hat schon bald ein herziges Mitbringsel für allerlei Krimskrams genäht. Der Filz ist von der Fiwo in Bischofszell, die roten Stoffe aus der Restenkiste. Ein bisschen Stickgarn im selben Ton oder kontrastig.

Und so gehts: Den Umfang der Dose messen, halbieren und beidseitig 1 cm Nahzugabe dazu geben, doppelt zuschneiden. Eine Filzhälfte nach Lust und Laune verziehren, dann die beiden Filzstücke aufeinander legen und die Nähte von Hand oder mit der Nähmaschine 1 cm tief zusammennähen. Filzüberzug über die Dose stülpen und die Dose füllen. Sehr beliebt sind Lindorkugeln oder Schoggiherzli.

I think this picture is self-explaining. It’s an easy way to upcydle a tin. You need is felt and you what ever fabric you have. Cut the felt a bit longer as it needs to be to get these edges on the sides. Do you want to put hearts on the tin? Stars are also nice, or flowers. Try the pattern with paper first and then cut the fabric. For the embroidery use stiches you know or look them up in a magazine.

You can put anything into the tin. However, Swiss chocolat would be lovely. 🙂

Ring im Ring

Standard

Yesterday the my monthly magazine arrived, for which I write articels now and then. This time the magazine is about knitting and crochet, especially shawls, arm and leg warmers. The pattern that has caught my eays is a funny way to make a scarf. It’s an easy crochet pattern. You have to make ring after ring until the scarf is as long as you want it. You need yarns of different colours (or what ever colour scheme you prefer) and perhaps qualities and a 5.5 or 6 mm crochet hook. The yarn shouldn’t be too thin though. I’m in a fiever again. 🙂

First Round: chain 12, sst into the first chain.

Second: chain 1, 18 sc into the ring, sst into the first sc.

Third: chain 1, 2 sc into the first sc, 1 sc into the second sc, 2 sc into the third sc, finish of the round with a sst.

Fourth: chain 1, 1 sc into each sc, sst into the first sc, break off and weave in the ends.

Second Ring: chain 12, put the chain through the first ring, sst into the first chain. Repeat round 2 to 4. Each ring starts with a chain 12 into the completed ring.

Gestern lag meine Monatszeitschrift im Briefkasten: manuell, das Magazin für Textilarbeit und Werken. Nicht nur habe ich die Zeitschrift abonniert, ich schreibe auch ab und zu einen Artikel im allgemeinen Teil für. Die aktuelle Ausgabe ist dem Thema Wollust, Schals und Stulpen gewidmet. Auf dem Titelblatt wird auch auf die Anleitung hingewiesen, die mir sofort in die Augen gesprungen ist: Ring im Ring. Welch lustige Art, einen Schal zu häkeln! Ring um Ring wird gefertigt und der Schal so Stück um Stück verlängert. Man wähle ein paar Wollen, verschiedener Farbe und eventuell auch Qualitäten.

Erneut hat mich das Häkelfieber gepackt. 🙂

Arbeitsablauf

1. Runde: Für den Anschlag 12 Luftm häkeln und mit Kettm zum Ring schliessen.

2. Runde: In den Ring 18 fM häkeln, mit Kettm zum Ring schliessen, dabei den Anfangsfaden einhäkeln.

3. Runde: Abwechslungsweise 2 fM in eine fM, dann 1 fM in 1 fM häkeln. Locker häkeln!

4. Runde: In jede fM eine fM häkeln. Fest häkeln, damit sich der Ring schöner rollt. Faden abbrechen und vernähen.

Dann Schlussfaden vernähen.

Beim zweiten Ring 12 Luftm häkeln, die Kette durch den 1. Ring stossen und mit Kettm zum Ring schliessen. Weiterhäkeln wie beim 1. Ring. Alle folgenden Ringe einhängen und soviele häkeln, bis der Schal lang genug ist.

 

Blumenwiese – Flower Garden

Standard

Der vergangene Regensonntag war perfekt, um ihn im Pyjama auf dem Sofa zu verbringen. Natürlich mit einem Korb voller Wollresten. Die habe ich in bunte Blumen verwandelt und mir so meine eigene Blumenwiese auf dem Salontischchen gegärtnert.

The rainy Sunday was perfect for sitting on the sofa (in my pyjamas) the whole day. I had a basket with left-over yarns with me and crocheted flowers and more flowers and more flowers. I could not stop until I had created my personal flower garden. Maybe you recognize the flower from this post.

Hier die Beschreibung in Deutsch:

1. Runde: 5 Lftm, mit Kettm zum Ring schliessen.

2. Runde: 1 Lftm, 9 fM in den Ring mit Kettm in die erste fM schliessen, dabei das Garnende einhäkeln.

3. 1 Lftm, 1 fM in die selbe fM, 3 Lftm, 1 fM in die übernachste fM, wiederholen, bis 5 Luftmbögen, mit Kettm in die 1. fM schliessen.

4. Runde: 1 Lftm, 5 Stb in den Luftmbogen, 1 Lftm, 1 fM in die fM der unteren Runde, 4x wiederholen, mit Kettm. schliessen.

5. Runde: 1 Luftm, von hinten um den Pfosten des 1. Blütenblattes 1 fM häkeln, 5 Lftm, 1 fM um den nächsten Pfosten, wiederholen, bis 5 Luftm.bogen, mit Kettm schliessen.

6. Runde: 1 Luftm, 9 Stäbchen in den Luftmaschenbogen, 1 Luftm, 1 fM in die fM der unteren Runde, 4x wiederholen, mit Kettm schliessen.

7. Runde: 3 Luftm, von hinten in die Mitte des Blütenblattes eine fM häkeln, 7 Lftm, wiederholen bis 5 Luftmbogen, mit Kettm schliessen.

8. Runde: 1 Luftm, 11 Stäbchen in den Luftmbogen häkeln, 1 Luftm, 1 Kettm in die fM der unteren Runde, wiederholen, schliessen mit Kettm.

Fäden vernähen.

Round 1: chain 5, sst into the first chain.

Round 2: chain 1, 9 sc, sst into the first sc.

Round 3: chain 1, sc into the same sc (from the previous round), chain 3, skip one sc, sc, chain 3, repeat until you have 5 loops, sst into the first sc (instead of a sc).

Round 4: chain 1, 5 double crochets into the loop, chain 1, sc into the sc from the previous round, chain 1, 5 double crochets into the loop, repeat until you have 5 petals, end with a sst into the first sc.

Round 5: chain 1, sc around the post of the petal, chain 5, again sc around the post of the petal, repeat until you have five loops, end with a sst into the first sc. Notice: You have five loops on the back side of the flower.

Round 6: chain 1, 9 double crochets into the loop, chain 1, sc into the sc of the previous round, chain 1, 9 double crochets into the loop, chain 1, sc into the sc of the previous round, repeat until you have five petals, sst into the first sc.

Round 7: chain 3, sc into the middle of the first petal, chain 7, sc into the next petal, chain 7, sc into the next petal until you have 5 loops. End with a sst into the first sc.

Round 8: chain 1, 11 double crochets into the loop, chain 1, sst into the sc of the previous round, chain 1, 11 couble crochets, chain 1, sst into the sc of the previous round, repeat until you have 5 petals completed, end with a sst. Cut off the yarn, weave in the tail.

I hope this helps, otherwise you can still look for the video on youtube: Crochet Geek. 🙂

Gedörrte Birnen – dried pears

Standard

Wir haben einen kleinen Birnbaum im Obstgarten. Auf einer meiner Inspektionsrunden habe ich entdeckt, dass die Birnen erstens reif sind und zweitens fabelhaft schmecken. Nur wohin mit so vielen Früchten? Weil es so schnell geht und getrocknete Birnschnitze zudem eine beliebte Nascherei ist, habe ich meinen Stöckli vom Estrich geholt. Birnen pflücken, in die Küche tragen und in Viertel schneiden. Diese auf den Gittern auslegen, so dass die Haut nach untern zeigt, weil die Früchte weniger Saft verlieren (und ich hinterher weniger putzen muss). Obwohl Viertel relativ kleine Stücke ergeben, dauert die Trocknung gut und gerne 18 und mehr Stunden. Deshalb ist Dörren auch eine Beschäftigung fürs Wochenende. Samstags ab 12 Uhr ist der Strom billiger. Damit ich nachts nicht aufstehen muss, beendet die Zeitschaltuhr die Stromzufuhr, wenn die Zeit abgelaufen ist.

There is a small pear tree in our orchard. Now that the pears are ripe and taste delicious, it’s time to take the Stöckli from the attic.

I cut the pears in quarts and arrange them on the grids with the peel down. Although the pieces arn’t that big, it takes about 20 hours to get them dry. Therefore drying pears is a project for the weekend, because elecrtric power is cheaper.

The dried pears tast delicious. Do you want some?

My Kingston Cap

Standard

Diese Mütze ist Nr. 7. Nachem ich verschiedene Mützen aus Wollresten in verschiedenen Dicken gehäkelt habe, habe ich für diese Lang Garn big cotton verwendet (etwas mehr als zwei 50g Knäuel), weil eine Kundin in unserer Presenta Aurea das wünschte.

Wie man auf dem Bild erkennen kann, besteht die Mütze aus Stäbchen mit einem Krebsgang (Feste Maschen von links nach rechts gehäkelt) als Abschluss, also keine Hexerei.

Das Muster findet sich auf youtube, allerdings ist es ein Englisches Tutorial (Crochet Geek: Crochet Kingston Cap). Und die Rose sieht doch einfach toll aus (auch die findet sich bei Crochet Geek auf youtube). Chain bedeutet Luftmasche, single crochet ist feste Masche, double crochet ist Stäbchen. Der Krebsgang ist nicht im Tutorial, sondern meine ganz persönliche Addition.

I just love this cap. It’s Nr. 7. After making caps with leftover yarns, I made this one with cotton for a customer in our store. You can find the tutorial for the Kingston Cap on youtube (Crochet Geek), also the Rose. I used Lang yarns big cotton (a bit more than two balls). I’m sure this won’t be my last Kingston cap. It is an easy project that needs about two hours to make and another quater of an hour for the rose. Just perfect for a lonely evening/afternoon at home.

Here another one in red and white.