The Very First Project – Eine allererste Arbeit

Standard

Ich brauchte eine Pause von meinen grossen Handarbeiten und „bastelte“ am letzten Sonntag (Regen-Wind-Hagel-Sonne-Mix, wie es sich für April gehört), woran ich schon seit Lägerem herumstudiert hatte. Ich möchte nämlich in loser Folge ein paar Arbeiten vorstellen, die sich im textilen Werken mit Schülern verwirklichen lassen. Diesmal ist eine supereinfache Häkelarbeit dran, die erste Arbeit im Häkeln. Dabei dürfen wir aber eines nicht vergessen: Aller Anfang ist schwer. Und schon an einer einfachen Luftmaschen Schnur kann man viel lernen und üben.

Ich erinnere mich noch ganz genau an meinen ersten sehnlichst herbeigewünschten Handarbeitsnachmittag, damals als nur die Mädchen textiles Werken besuchen durften oder mussten. Wir haben Luftmaschen gehäkelt, zur Probe, wie ich dann erfahren musste. Da ich schon im Kindergarten stricken gelernt hatte, dünkte mich das Häkeln nämlich bubieinfach, und schon bald war mein Restchen Garn aufgebraucht, die Luftmaschenschnur aber leider noch zu kurz, um daraus eine Kordel zu zöpfeln, woran wir ein Glöcklein hängen durften. Leider gab es auch kein passendes Material mehr, so dass meine Handarbeitslehrerin, Fräulein Eisenring (womit ihr Zivilstand und nicht ihr Alter angesprochen wurde) meinte, ich müsse jetzt halt nochmals mit einer anderen Farbe beginnen.

Damit hat sie meinen Eifer im Keim erstickt, so enttäuscht war ich, dass ich den Gegenstand nicht schon am ersten Nachmittag fertigstellen konnte. Mein Glöcklein, respektive das Band dazu, wurde dann in der folgenden Woche fertig, die allererste Häkelarbeit aus dem Handarbeitsunterricht.

Die Luftmaschenschnüre messen etwa 1 Meter. Am eine Häkelnadel Nr. 4. verwenden und das in der Dicke passende Baumwollgarn. Wolle geht auch, ist aber für Anfänger schwieriger, weil es schwitzige Hände geben kann. Man zöpfelt die Luftmaschenschnüre zu einem Band, hängt ein Glöcklein dran (meines ist ein spanisches Ziegenglöcklein, das mir mein Vater vor langer Zeit aus den Ferien zurückgebracht hat) und knotet die Enden zu.

I needed a break from my current projects and wanted to do something easy, something that can be done in class with beginners. Something I did the very first time in textile hand craft class, when only the girls were allowed to learn how to knit, crochet, stitch and sew and all the other fun stuff. We could choose yarn in any colour (I chose brown) and were taught to crochet chains. I thought it was pretty easy because I alreday knew how to knit. After a while my yarn was finised but still a lot more to crochet to make a braid of three long cords. Unfortunatelly, there wasn’t yarn in the same colour and I had to start from the beginning. This was very discouraging as I had hoped to complete the project in that very afternoon.

Each cord of chains is about 1 meter long. Use a crochet hook Nr. 4 and the suitable cotton yarn. You can use wool, but beginners might get sweaty hands. Make a braid, take a little bell that you can hang on it (mine is a goatbell from Spain, that my father brought me a long time ago) and knot the ends. I’m sure you will find a placefor the little bell.

Thanks for stopping by and all your lovely comments.

»

    • We sure could add a list with things made of strings of chains.🙂 Easy and useful! Right now I need laces for my shoes … However, cotton yarnd might be to week for this.

Thanks for stopping by and your comment. Danke fürs Reinschauen und für deine Nachricht.

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s