So macht Autofahren Spass – The Only Way to Travel

Standard

Da musste ich tatsächlich 50 Jahre alt werden und unzählige Stunden im Auto mitfahren, um festzustellen, dass ich als Beifahrerin bestens stricken kann, ohne dass mir schlecht wird. Vorbei ist nun auch der Kampf gegen den Schlaf, wenn sich die Autbahnen eintönig durch Landschaften zieht und mein privater Chauffeur (mein Mann) keinen Gesprächsstoff liefert.

Reisen mit dem Auto hat eindeutig an Qualität gewonnen. Allerdings empfehle ich eine einfache Arbeit, denn es ist beruhigend, ein wachsames Auge auf den Verkehr und die Idioten da daussen zu haben. Und natürlich will ich ja auch die landschaftlichen Schönheiten nicht verpassen.
When I posted the picture of me knitting in the car a while ago, a follower ansered that this would be the only way to travel. I had to get 5o years old and to go uncountable kilometers to realise that I can knit while driving wihout getting sick. Yes indeed, travelling is much more fun now as I don’t have to fight against sleep when a caffee is much needed and the highway goes in a straight line boringly through the landscape.

I highly recommend knitting while driving to all of you who haven’t tried yet.  But follow an easy pattern that enables you to keep your privat chaffeuer (in my case my husband) company and have a watchful eye on the traffic and all the idiots out there. Certainly you also wouldn’t want to miss the beauty of the scenery, would you?

So ist mein blauer Garnpullover nicht am Strand oder abends im Schlafsack fertig geworden, sondern während der Fahrt. Auch mit meinen aktuellen Socken, die ich der Farbe wegen Strandsocken nenne, kommen flott voran. Die Wolle kommt aus der Wollwanderkiste, die kurz vor der Abtreise bei mir eingetrudelt ist.

Anyway, I didn’t finish my blue cotton sweater on the beach or in the camp site, but on the road. And also the socks I’m knitting at the moment are coming along nicely. I call them beach socks due to the colour of the yarn, which I’ve picked from the travelling box

 

»

    • I usually don’t drive long distances by car but go by train instead. There I can knit or crochet.
      But now on vacation in Germany sometimes we drive for 5 long hours. Yes, I get a lot done too.

  1. Hab ich doch schon immer gesagt, dass das geht!
    Ich bin auch eine Erfahrung reicher: im Cabrio funktioniert das mit der Strickerei NICHT! LEIDER!

Thanks for stopping by and your comment. Danke fürs Reinschauen und für deine Nachricht.

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s