Archiv für den Monat August 2012

Mit Nadel und Faden – Needle and Thread

Standard

Seit Wochen liegen auf meinem Arbeitstisch ein paar Spulen Faden herum, denn ich weiss, dass ich eines Tages meine Cupcakes fertig ausgarnieren werde. Die Fadenspulen sollen mich daran erinnern, dass … Aber eigentlich bin ich sehr ordentlicher Mensch und störe mich an herumliegenden Dingen. Nun haben die Fadenspulen ein Heim gefunden, ohne dass ich sie und den Grund, warum sie hier liegen, vergessen kann.

For ages some of my thread spools have been laying on my desk gettind dusty by the time. However, I don’t dare put them away because they are reminders of one of my wips (the cupcakes). Being a very organized person I’m iritated by those threads. Gladly, I have found a nice home for them without forgetting about them and the reason why they are here.

Aus einem leeren Honigglas lässt sich ein lustiger Nähzubehörbehälter herstellen. Es braucht dazu ein Stückchen Stoff möglichst dünn, damit er sich besser zum Nadelkissen formen lässt und nur kleine Fältchen wirft. Füllmaterial, entweder abgeschnittene Wollenden von Strickarbeiten oder Stopfwatte, eine runde Kartonscheibe, geschnitten aus einer leeren Kartonverpackung) etwas kleiner als der Durchmesser des Deckels. Nadel und Faden, Leim, der Stoff auf Karton klebt und Kontaktkleber, um das Nadelkissen auf den Metall- oder Platikdeckel des Glases zu kleben.

You need an emty jar to make a container for threads and a little scicor as well combined with a pin cushion. Furthermore you need a round piece of cardboard a little bit smaller than the lid of the jar, a round piece of soft and thin fabric (7 cm wider than the cardboard), stuffing either ends of yarn or synthetic and suitable glue for either cardboard – textiles and textiles – metall or plastic.

5 mm vom Rand der Stoffrondelle (7 cm mehr Durchmesser als die Kartonrondelle) einen Faden einziehen, so dass man die Rondelle zusammenziehen kann. Relativ viel Stopfwatte einfüllen und oben mit dem Karton abschliessen. Gleichmässig zusammenziehen, den krausen Rand auf den Karton kleben, dann das Fadenende mit Stichen fixieren.

Sew with small stitches along the edge of the round piece of fabric so you can pull the edge together. Stuff it and put the cardboard on top of it. Pull together thigtly and glue the fabric onto the cardboard. Now you can fix the end of the thread.

Solange der Leim noch nicht angetrocknet ist, kann man die Fältchen regelmässig verteilen, so dass ein schönes Nadelkissen entsteht.

Make sure the fabric buckles regularly. You can do so as long a s the glue hasn’t dried.

Zuletzt das Nadelkissen auf den Deckel kleben und gut andrücken. Ich habe dazu Kontaktkleber verwendet. Im Glas hat nun sogar noch eine kleine Fadenschere Platz. Ein Nähzeug, das Ordnung schafft und bereit ist zum Mitnehmen. Wäre das, gefüllt mit schönen Stickgarnen, nicht auch ein nettes Geschenk für eine Stickerin?

Finally glue the pin cushion onto the lid using a suitable glue. Wouldn’t this be a nice gift for an emboiderer if I filled it with thread an a tiny scissor?

Now, join the party at Tami’s Amis. Your comments are much appreciated. ♥♥♥

Den Faden verloren – Lost in my WIPs

Standard

Hello, here I am in the middle of the day and ready to start enjoying Wedensday afternoon. The morning was tough. We had sports at school all morning, then I burnt my noodles for lunch, ate them anyway while reading the news paper. Finally I found the time to think of the many hours of this lovely sunny afternoon. What shall I do with them?

Firstly, I’m determined to knit at least two more waves of the socks I’m working on. I feel a bit worn out at the moment and decided that I should finish my (not so many) wips as soon as possible because they are such a load. So I’ve taken up swing-knitting again. Fortunatelly, I took notes while making the first sock in this technique weeks ago.

Secondly, there is an idea, a little something that I want to try out because weupcyle.com is looking for projects. Hopefully, I can show you on Friday.

Thirdly, I have some paperwork to do, paying bills for example and going through the mail.

Finally, as my students (and the ones of my two colleagues) have a test Friday morning 10.50, I should quickly come up with 24 words and 12 gaped sentences of unit 1.

There should be time for a nice little walk through the neighbourhood too. Happy Wednesday to all of you. Please check what’t others are up to at Tami’s wip Wedensdays.

Nach dem Sporthalbtag heute Morgen bin ich bereit, den Nachmittag gebührend zu geniessen. Der Morgen war anstrengend, dann sind mir meine Nudeln verbrannt, die ich trotzem gegessen habe, so knusperig sie auch waren (hat ordentlich gekracht beim Beissen). Endlich fand ich Musse darüber nachzudenken, was ich mit den vielen Stunden dieses schönen, sonnigen Mittwochnachmittags anstellen könnte.

Erstens möchte ich unbedingt zwei Wellen der Swingsocken stricken. Ja, diese Arbeit habe ich endlich wieder aufgenommen, nachdem ich über die Sommerferien wortwörtlich und im übertragenen Sinn den Faden verloren hatte. Ich bin sehr fron, dass ich hilfreiche Notizen gemacht habe, als die erste Socke entstanden ist.

Zweitens möchte ich eine kleine Idee verwirklichen und dokumentieren, denn weupcycle.com sucht Ideen, damit der Faden nicht abreisst. Jeden Tag ein Produkt aus Abfall. Hoffentlich kann ich euch am Freitag ein fertiges Produkt zeigen.

Drittens liegt ein Stapel Papiere auf meinem Pult, den es abzutragen gilt. Briefe öffnen, Rechnungen bezahlen, Termine eintragen.

Und schliesslich haben alle unsere 1. Klässler am Freitagmorgen einen Voci-Test, was bedeutet, dass ich mir 24 Wörter und 12 Sätze aus dem Unit zusammensuchen und auf Papier bringen muss. Meine Kollegen warten bestimmt schon ungeduldig auf die Prüfungsunterlagen.

Aber ein kleiner Spaziergang durch den Weiler sollte auch noch drin liegen. Wünsche euch allen einen schönen Nachmittag.

It’s Time for a Change – Zeit für einen Wechseln

Standard

Look, what I found: My English books from very old days. I haven’t opend my briefcase for more than three years. It’s time for a change as I’m taking up French again.

I hardly remember when my last French lesson was. September 1988 I guess. 🙂 Can’t wait to get started tonight.

Ha, was finde ich da in meiner Mappe? Mein englischen Schulbücher aus längst vergangenen Zeiten. Sie liegen tatsächlich mehr als drei Jahre zurück. Höchste Zeit also, „Straight forward“ mit „Reprise“ auszuwechseln. Tja, an meine letzte Franz-Lektion kann ich mich schon fast nicht mehr erinnern. Vermutlich im September 1988. Ich kann’s kaum erwarten, bis es heute Abend fünf vor acht Uhr endlich losgeht. Wenn nur meine lieben Schüler so motiviert wären wie ich.

Wish me luck! Wünscht mir Glück! Bonne chance!

Runde Glücksmomente – Happiness Comes in Rounds

Standard

Metaphorical, indeed. There is one big thing happening in my life at the moment: Overlay Mandalas. How ridiculous is that!

I’ve made uncountable photographs of them getting bigger by the round. Now I have finished two of them. Feeling very happy about them. 🙂 Now that they are finishe I can concentrate on studying French hopefully. The first lesson is Tuesday next week as I want to dig out what I once knew of this language.

There is a flickr pool of the CAL I’m joining. There you can see more beautiful mandalas. The pattern everybody is using is by CAROcreated Design.

As always on Friday I’m linking with FO-Friday.

Au revoir, mes amies!

Heute gebe ich mich ja ganz metaphorisch, wenn auch nur in Englisch. Aber ich bin tatsächlich sehr glücklich über meine fertig gehäkelten Mandalas. Was damit weiter geschieht, ist noch nicht ganz klar. Ich freue mich jetzt einfach den schönen Farben, weshalb sich alles um die Mandalas dreht, fast ein bisschen zu viel halt. Ich kann auch nicht aufhören, Fotos von den guten Stücken zu schiessen. Nun da zwei fertig sind, kann ich mich aber hoffentlich aufs Französisch konzentrieren, von dem ich ausgraben will, was ich einst wusste. Dienstags nächste Woche findet die erste Lektion statt.

Alors,  au revoir, mes amies!

Alt werden – Getting Old

Standard

This cat is our neighbours‘ but constantly on our door mat. Dont‘ get me wrong. Our neighbours look after their animals.

However, she’s the first one I see in the morning and last in the evening. I have to climb over her when I go out of the house. She’s here while I’m drinking coffee under the walnut tree. I can see her when I look out of the window incidentially. She is old and not at all as cute as you probably think she is. If she sits on your lap you have to redress afterwards.

She is not my cat, and I don’t want her besides me all the time. Why doesn’t she let me in peace like my cats do? She doesn’t go away when I tell her so. She doesn’t go away when I yell. She doesn’t go away when I spray her with water. She just sits here ready to jump on my lap and looks with her dark eyes. I can’t sit for a quiet moment or take a nap in my own garden.

Because she makes me feel uncomfortable. She reminds me that one day I will be old and want to be loved and cared for nontheless.

Diese Katze gehört unseren Nachbarn, aber sie sitzt dauernd vor unserer Haustür. Aber ich will hier keinen falschen Eindruck erwecken; unsere Nachbarn schauen gut zu ihren Tieren.

Trotzdem ist sie die Erste, die ich am Morgen sehe, und die Letzte am Abend. Ich muss die Tür vorsichtig öffnen und über sie hinweg steigen, wenn ich aus dem Haus gehe. Sie ist hier, wenn ich unterm Nussbaum Kaffee trinke. Ich kann sie sehen, wenn ich zufällig aus dem Fenster schaue. Sie ist alt und überhaupt nicht herzig, wie ihr nun vermutlich denkt. Sitzt sie auf meinem Schoss, muss ich mich hinterher frisch anziehen.

Sie ist nicht meine Katze, und ich will sie nicht dauernd neben mir haben. Warum lässt sie mich nicht in Frieden wie meine Katzen? Warum geht sie nicht weg, wenn ich ihr sage, sie soll verschwinden. Warum geht sie nicht weg, wenn ich sie anschreie? Warum geht sie nicht weg, wenn ich sie mit Wasser anspritze? Sie sitzt und schaut mich mit ihren dunklen Augen an, bereit um auf meinen Schoss zu springen. Ein einziger Vorwurf. Ich kann nicht für einen ruhigen Moment im Garten sitzen, geschweige denn ein Schläfchen machen.

Weil ich mich unwohl fühle. Weil sie mich daran erinnert, dass ich eines Tages alt bin und trotzdem geliebt und versorgt werden will.

Round after Round – Runde um Runde

Standard

This is what I am doing besides teaching, house keeping, gardening, cooking, doing the laundry, shopping groceries, talking to the neighbours, feeding our and neighbours‘ cats, collecting dead mice from the door mat, keeping my husband in a good mood … These days are demanding I can tell you.

As I mentioned before, I’m participating in a CAL hosted by Marinke at a creative being. There is also a flickr pool, where you can see lots of colourful Overlay Mandalas made of the paticipiants. Maybe you want to join? Sign in at a creative being. There you can find information to get the pattern by Carodesign. 

I’ve never seen this technique before although I’m pretty old in the crochet business. So now I’m going round and round and round. I’m making my second Mandala using different colours than in my first one. I also changed the hook from 4 to 4.5 mm because the cotton yarn I’m using is so splitty. It doesn’t help (it’s annoying and frustrating I must say). But the Mandala itself is flatter. Always looking at the bright side. 🙂

Das Leben ist streng dieser Tage, was nicht nur an der Hitze liegt. Darüber beklage ich mich jedoch nicht, ich wünschte nur, ich könnte die Wärme im Körperinnern aufbewahren und im Winter ganz langsam wieder abgeben. Nebst Schule, Haushalt, Wäsche, Katzen (unsere und Nachbars), toten Mäusen auf der Türmatte, Garten und Ehemann, verbringe ich meine Freizeit im Moment mit meiner neuen Lieblingsbeschäftigung. Wie schon erwähnt nehme ich an einem gemeinsamen Häkelplausch teil, der von Marinke von a creative being coordiniert wird. Es gibt auch eine Flickr-Galerie, wo man sich viele verschiedene Mandalas der Teilnehmerinnen anschauen kann. Vielleicht wollt ihr ja auch mitmachen. Bei a creative being kriegt ihr Inofs, wies geht und wo man die Anleitung kriegt.

Diese Technik habe ich in meinem langen Häklerinnenleben noch nirgends gesehen. Es ist nicht schwer, wenn man Doppel- und Dreifachstäbchen liebt. Es braucht gute Konzentration, permanentes Maschenzählen ist meiner Meinung nach ein Muss, damit man nicht verirrt.

Ich stecke grad mitten in meinem zweiten Mandala, das ich nach der gleichen Anleitung mit anderen Farben häkle. Zudem habe ich ein dickeres Häklein genommen (4.5 mm), denn das Baumwollgarn spaltet sich dauernd, was sehr nervig ist. Genützt hat es nichts, aber immerhin liegt das Mandala flacher. Also trotzdem was gebracht.

I’m linking this with Wip-Wednesday over at Tami’s Amis. Hopefully, I’ll have a finished object on Friday. Wish you all a crafty week!

Mandala

Standard

Good evening and hello to the new followers!

Again the internet has been a great source of inspiration. And again this is very addictive. I’m participating in a Mandala crochet along hosted by Marinke at a creative being. The pattern is form CAROdesign, well written and easy to follow as it has both charts and photograhs too. You can find it here: Maybe you want to join in the fun.

Mandala häkeln macht süchtig. Noch eine Runde, noch eine Runde, noch eine Runde, denn ich will ja sehen, wie sich die Farben zusammen präsentieren und sich das Mandala entwickelt.

Ich wollte eigentlich zwei Mandalas parallel häkeln, das neu Gelernte gleich vertiefen, aber einerseits ist das Muster so genau erklärt, gezeichnet und auch fotografiert, dass das gar nicht nötig ist. Andrerseits ging es mir einfach zu langsam vorwärts. Zudem kann ich dann das zweite Mandala ohne grosse Mühe in anderen Farben gestalten, denn ich weiss dann ja jetzt, wo’s lang geht. Schön ist, dass ich Rico creative cotton in vielen verschiedene, wirklich schönen Farben, vor langer Zeit gekauft, gebrauchen kann. Leider spaltet sich das Garn sehr gerne, was das Häkeln ein bisschen mühsam macht. Tissa-Garn von Lang bleibt mein Lieblingsgarn in dieser Dicke.

I’m using Rico creative cotton Aran and a 4mm hook. I’m very happy to have finaly found a project to use the yarn as I had bought it a while ago. I’m not at all fond of the yarn because it is very splitty. I’d rather crochet with Lang yarns Tissa. However, It is reasonable to bust your stash. And I must say that the colours are beautiful.

Now I have to leave you and go back to round 13 of the Overlay Mandala no. 1.

Sodeli, nun muss ich zurück zu meinem Mandala. Rund 13 ist in gelb. Mal schauen, wie weit ich heute Abend noch komme.

Hier gibts mehr Bilder / Here you can see more pictures.

http://www.flickr.com/groups/mandalacal/