Mit Nadel und Faden – Needle and Thread

Standard

Seit Wochen liegen auf meinem Arbeitstisch ein paar Spulen Faden herum, denn ich weiss, dass ich eines Tages meine Cupcakes fertig ausgarnieren werde. Die Fadenspulen sollen mich daran erinnern, dass … Aber eigentlich bin ich sehr ordentlicher Mensch und störe mich an herumliegenden Dingen. Nun haben die Fadenspulen ein Heim gefunden, ohne dass ich sie und den Grund, warum sie hier liegen, vergessen kann.

For ages some of my thread spools have been laying on my desk gettind dusty by the time. However, I don’t dare put them away because they are reminders of one of my wips (the cupcakes). Being a very organized person I’m iritated by those threads. Gladly, I have found a nice home for them without forgetting about them and the reason why they are here.

Aus einem leeren Honigglas lässt sich ein lustiger Nähzubehörbehälter herstellen. Es braucht dazu ein Stückchen Stoff möglichst dünn, damit er sich besser zum Nadelkissen formen lässt und nur kleine Fältchen wirft. Füllmaterial, entweder abgeschnittene Wollenden von Strickarbeiten oder Stopfwatte, eine runde Kartonscheibe, geschnitten aus einer leeren Kartonverpackung) etwas kleiner als der Durchmesser des Deckels. Nadel und Faden, Leim, der Stoff auf Karton klebt und Kontaktkleber, um das Nadelkissen auf den Metall- oder Platikdeckel des Glases zu kleben.

You need an emty jar to make a container for threads and a little scicor as well combined with a pin cushion. Furthermore you need a round piece of cardboard a little bit smaller than the lid of the jar, a round piece of soft and thin fabric (7 cm wider than the cardboard), stuffing either ends of yarn or synthetic and suitable glue for either cardboard – textiles and textiles – metall or plastic.

5 mm vom Rand der Stoffrondelle (7 cm mehr Durchmesser als die Kartonrondelle) einen Faden einziehen, so dass man die Rondelle zusammenziehen kann. Relativ viel Stopfwatte einfüllen und oben mit dem Karton abschliessen. Gleichmässig zusammenziehen, den krausen Rand auf den Karton kleben, dann das Fadenende mit Stichen fixieren.

Sew with small stitches along the edge of the round piece of fabric so you can pull the edge together. Stuff it and put the cardboard on top of it. Pull together thigtly and glue the fabric onto the cardboard. Now you can fix the end of the thread.

Solange der Leim noch nicht angetrocknet ist, kann man die Fältchen regelmässig verteilen, so dass ein schönes Nadelkissen entsteht.

Make sure the fabric buckles regularly. You can do so as long a s the glue hasn’t dried.

Zuletzt das Nadelkissen auf den Deckel kleben und gut andrücken. Ich habe dazu Kontaktkleber verwendet. Im Glas hat nun sogar noch eine kleine Fadenschere Platz. Ein Nähzeug, das Ordnung schafft und bereit ist zum Mitnehmen. Wäre das, gefüllt mit schönen Stickgarnen, nicht auch ein nettes Geschenk für eine Stickerin?

Finally glue the pin cushion onto the lid using a suitable glue. Wouldn’t this be a nice gift for an emboiderer if I filled it with thread an a tiny scissor?

Now, join the party at Tami’s Amis. Your comments are much appreciated. ♥♥♥

»

  1. Cupcakes? Gehäkelt? Bin gespannt auf das Ergebnis!
    Aber du, die Honiggläser bringt man doch zurück zum Imker und lässt sie wieder füllen🙂

    • Eigentlich solltest du auf cupcakes klicken und du siehst sie in einem älteren Beitrag. Da ich so viele Imker kenne, kommt mehr Honig rein, als raus geht. Und so scharf auf die zurücken Gläser scheinen die Imker nicht zu sein. Markusens stehen seit Monaten im Lehrerzimmer ….🙂

  2. Tsts, die habe ich gar nicht gesehen, respektive waren in meinem Kopf so gar nicht prästent. Und den Link habe ich wohl komplet überlesen…
    Ich finde die Cupcakes immer recht schön. Schon ganz viele Bilder gesehen und es reizt mich extrem…
    …aber, ich kümmere mich zuerst um Papier!

  3. Oh, I like this idea! I too leave thread spools out to remind me of projects, and also get irritated by the mess. Thanks!

    P.S. Pulling the thread through the fabric edge is called „gathering“ (verb form: to gather). The little wrinkles made this way are called „gathers“. Most sewing instructions will say „distribute the gathers evenly“, or just „gather fabric evenly“. I thought you’d like to know.🙂

  4. This is beautiful!

    I’ve done a Follow Friday style blog-post today, and I’ve featured your blog on it. I’d love it if you could recommend three blogs to me that you love to read, but if you don’t have time that’s no problem at all. (The blog is http://www.plutoniummuffins.com if you want to check it out.)

    Thank you for being a source of inspiration to me!

    Corrie xx

  5. Das werde ich bald probieren nachzumachen. sooooo super! meine genähten Polsterl sind nämlich immer so weich, dass mir die Nadel regelmässig verschwinden! Ich mag die Idee! Danke vielmals!

  6. Pingback: 30 Tage 30 Dinge

  7. das ist aber eine nette Idee – sehr schöne Sachen machst du hier – hab mich gleich als deine Verfolgerin eingetragen. Vielleicht magst du ja mal auf meinem blog zu Besuch kommen.

    LG Anne

Thanks for stopping by and your comment. Danke fürs Reinschauen und für deine Nachricht.

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s