Sonnengruss – Sun Salutations

Standard

Yogasocks1.jpg

I’m a bit stiff after a long night’s sleep due to the thin pillow and the hard matrass. Furthermore, I am 51 years old and have noticed lately that I can’t put my big toe into my moth as easily as I used to do. Yes, I should do some exercise I guess. Then a thought popped into my mind this morning when I realized that today will be another day without sun: sun salutations, yoga exercise, which goes together with my latest finished object.

Na ja, ich fühle mich ein bisschen steif nach einer langen Nacht mit zu dünnem Kopfkissen und harter Matratze. Dazu kommt, dass ich 51 Jahre alt bin und kürzlich feststellen musste, dass ich meinen grossen Zeh nicht mehr so locker in den Mund stecken kann, wie ich das früher konnte. Vermutlich sollte ich Gymnastik machen. Dann kam mir heute morgen dieser Gedanke, als ich bemerkte, dass auch heute die Sonne nicht scheinen würde: Sonnengruss, Yoga. Sonnengruss, Yoga, meine neustes fertiges Produkt aus dem Strickstübchen passen wunderbar zusammen.

I picked a ball of Cherry Tree Hill Merino yarn from a travelling box a while ago because I instantly fell in love with the colour, which is called cottage fever. I always thought that I would knit a pair of socks one day. However, I have been knitting socks since last fall. The last pair had come off the needles the day before we left for Leukerbad. So I was a bit bored about the thought of knitting just another pair of socks due to the lack of a catchy idea what to knit on the train. Luckily, I remembered having seen yoga socks on someone’s blog. Blogland is full of great ideas, isn’t it?

Die feuerfarbene Merinowolle mit Namen „cabin fever“ kommt aus einem Tauschpaket, das durch die ganze Schweiz gereist ist. Man nahm heraus, was einem gefiel und legte etwas Gleichwertiges hinein, was anderen gefallen könnte. Der Strang Cherry Tree Hill Merion Sockenwolle kam dann ich die Plastikkiste mit der Bestimmung, irgendwann zu einem Paar Socken verstrickt zu werden. Seit letzem Herbst habe ich unzählige Socken verstrickt und deshalb keine Lust gehabt, noch ein weiteres Paar zu nadeln, obwohl Socken genau die richtige Arbeit für eine lange Zugsfahrt sind. Glücklicherweise kam mir dann in den Sinn, dass ich Yogasocken in einem Blog gesehen hatte. Ja, Blogland ist voller guter Ideen, nicht wahr?

Yogasocks2.jpg

I’m very pleased how the yoga socks turned out. I casted on 64 stitches, decreased 4 (2 at a time) before the bind off  (26 stiches) for the nonexisting heel. I casted on 38 stitches and decreased 12 (two at a time) until I had 60 stitches. You can see that there are decreses on the second picture. And you can also see how long I made the socks. At the edges I did 2k , 2p in order to keep the edges straight.

Ich bin sehr ausserordentlich zufrieden, wie die Yogasocken herausgekommen sind. Angeschlagen habe ich 64 Maschen, dann das Rohr etwa 27 cm lang gestrickt, dann 2 mal 2 Maschen abgenommen. Für die Fersenöffnung habe ich 26 Maschen abgekettet, dann wieder 38 Maschen angeschlagen und ein Ristabnehmen von 6 mal 2 Maschen gestrickt. Der Fussteil reicht bis zum Fussballen. Oben, bei der Fersenöffnung und vorne habe ich jeweils ein Börtchen 2 re, 2 li gestrickt, damit der Rand nicht einrollt.

Here my ultimate advice: Never miss an fo-Friday. It sure gives you like me a lot of ideas what to do next.

FOfriday

And yes, the socks are made from stash. They are my finished project number 6. 

stash buster1

»

Thanks for stopping by and your comment. Danke fürs Reinschauen und für deine Nachricht.

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s