Archiv für den Monat Dezember 2013

Monday – Mandala – Montag

Standard

Mandala31

Please forgive me for being a bit lazy today. I’m totally mixed up with the days. There have been so many Sundays lately that I didn’t recognize until late last night that tomorrow would be Monday already, another special day: My husband’s birthday. 

 Anyway, I have already have some ideas for the next mandala. And if time will be tight again, I will show you the snowman I built two days ago. This would be a necrology, kind of, because the poor guy’s already melted away in the sun. 

For today’s mandala: buttons! These purly buttons were in the mail the other day. I had ordered them and was very curious how the would look like. Quite nice I think although the dim light doesn’t do them justice.

Mandala32

Bitte entschuldigt meine Faulheit, was das heutige Montagsmandala anbelangt. Die Wochentage sind mir total durcheinander geraten, weil soviele Sonntage waren. Erst gestern Abend hatte ich realisiert, dass morgen ja  schon wieder Montag sein würde. Immerhin habe ich fürs nächste Mandala ein paar Ideen. Und falls ich wider Erwarten keine Zeit finde, um eines zu legen, zeige ich euch den Schneemann, den ich vorgestern gerollt habe. Sozusagen als Nekrolog, denn der arme Kerl ist  in der Sonne schon wieder geschmolzen.

Heute also Knöpfe. Diese kamen mit der Post und entsprechen ziemlich meiner Vorstellung. Da das Licht wegen Nebels zur Zeit grad gräulich ist, kommt die Maserung auf dem Foto allerdings nicht schön zur Geltung.

Mandala33

Euch allen eine gute Woche!

Have a wonderful week, you all!

Advertisements

Aladins Kaffeegewürz

Standard

Büsihandschuhe 2

Mal wieder sitze ich mit einer Tasse Kaffee am Küchentisch. Im Herd brennt ein Feuer, das laut knackt. Fichte halt. Heute gibt es Kaffee spezial, auf den neuen recycelten Mugrugs serviert und mit Aladins Kaffeegewürz aromatisiert. Hm, noch ein bisschen dürfen die Weihnachtsaromen bleiben, die Weisen aus dem Morgenland sind ja noch nicht angekommen.

Samstagskaffee2

Mir geht so allerlei durch den Kopf. Dass mein Mann bäldestens Geburtstag hat, und ich erst das halbe Geschenk …. gehst du bitte ans Telefon? Ich bin im Fall nicht hier …. parat habe, zum Beispiel. Oder, dass wir in den letzten Monaten ausserordentlich viele Sonnenstunden geniessen konnten. Da bin ich einmal mehr glücklich, dass wir auf dem hügeligen Thurgauer Hinterland wohnen …. Kaffeerahm ist auch alle …. und nicht im nebligen Flachland gegen den See. Oft konnten wir die Nebelsuppe wabern sehen. Drittens bin ich …. nein, ich mag jetzt keinen youtube Film anschauen …. mal wieder dabei, gaaaaaanz wichtige Sachen zu erledigen (zum Beispiel kleine Projekte ausprobieren, Blogbeiträge schreiben, Wolle, die mir meine Mutter überlassen hat, aufbrauchen, Tannzapfen sammeln), um den Aufgaben auszuweichen, die ich eigentlich tun sollte. Aber das hat ja noch Zeit, noch liegt …. Linus? Der schläft noch …. eine ganze Ferienwoche vor mir.

Viertens …. und jetzt macht sich schon wieder Nachbars Katze an unserem Kompostkübel zu schaffen – schschschsch, weg da, aber dalli …. denke ich, dass wer sein Leben grad ein bisschen langweilig und emotionslos erlebt, stricken lernen sollte. Dieses Abenteuer lässt einen jedes Gefühl, zu dem Mensch fähig ist, durchleben. Von tiefster Verzweiflung bis zu himmelhöchstem Glück. Glücklich machen mich im Moment diese beiden Katzen, ein Geburtstagsgeschenk für einen Katzenfreund. 🙂

Büsihandschuhe

Schön, dass ich in der samstäglichen Kaffeerunde dabei sein darf.

Mug Rug or Pot Holder? – It’s Your Decision!

Standard

mugrug1

Hello everyone! How have you been?

Hallo ihr alle! Wie ist es euch über die Festtage ergangen?

On my part, I’ve been great due to getting together and catching up with family members in a very relaxed atmosphere. There has also been some crafty time although I’m doing the banking business of the store, which I don’t like. I’m not good at numbers. They make me dizzy. I have no idea how to do the books properly. I just sum up what comes in and goes out. If I don’t pay the crafters what we have sold, tThe tax authorities could get the impression that the store is a profitable business because of the balance of the banking account. Grrrr! How did I get the job as an accountant anyway? Besides being an annyoing chore, it takes hours, that I’d rather spend knitting or sewing. Poor me!

Ich hatte es gut, denn es ist immer nett, wenn meine Familie zusammenkommt. Es gibt immer viel zu erzählen. Ich hatte aber auch Zeit für meine Hobbies, obwohl ich dabei bin, die Abrechnungen für den Laden zu machen. Huff, was für eine Bürde! Mit Zahlen habe ich es überhaupt nicht, die hüpfen immer hin und her, bis mir schwindlig ist. Weil ich von Buchhaltung keine Ahnung habe und deshalb nur ein Kassabuch führe, muss ich bis zum 27. alle Zahlungen gemacht haben, sonst kommen die Steuersekretäre noch auf die Idee, der Laden hätte grossen Gewinn gemacht. Wie bin ich überhaupt zu diesem Job gekommen? Nicht nur eine ermüdendende Aufgabe, sondern auch Zeit intensiv. Ich würde lieber stricken und nähen, ich arme Frau!

It’s hight time for a third cup of coffee this morning. Please, join me for a couple of quite moments. The coffee is served on a cheerful mug rug of which I made several. This is a quick and easy project I highly recommend for school. If you prefer it to be a pot holder, no problem at all!  They are a lovely gift for tea or coffee drinkers. See the last picture for inspiration. 

Es ist höchste Zeit für eine dritte Tasse Kaffee heute Morgen! Hat sonst noch jemand Lust auf ein paar ruhige Momente? Der Kafffee wird auf einem lustigen Untersetzer serviert, von denen ich gaaaaanz viele genäht habe. Ein super schnelles und einfaches Projekt, das ich auch wärmstens für die Schule empfehle. Es könnte ja auch ein Topflappen sein. Auf dem letzten Bild kriegt ihre eine Idee, wie man sie verschenken kann. 

mugrug2

I did a bit of fabric stash-busting and recyling. All the old jeans are now cut into pieces and sewn together. 

Ich konnte trotz allem eine Idee umsetzten und meinen Stoffvorrat vermindern. Alle alten Jeans sind wiederverwertet. Ein Nebeneffekt meiner kreativen Phase: Keine Kaffee- und andere Ringe mehr auf dem Holztisch und ein Muntermacher, wenn der Kopf vom Zahlenbeigen müde ist. 🙂

mugrugzuschneiden

All you need is two layers of jeans fabric and some nice fabric scraps for top and back. I made two sizes, the bigger ones are 20 centimeters, the smaller ones 18 centimetres. You can cut two halves of the one jeans fabric to get a whole piece if the fabric is too less wide.

Was es dazu braucht, sind zwei Lagen Jeansstoff und zwei bunte Stoffe für oben und unten. Ich machte zweierlei Grössen, 18 x 18 cm und 20 x 20 cm. Man kann auch die eine Jeanslage in zwei Stücken zuschneiden, wenn der Stoff nicht reicht.

mugrug5

Because I didn‘ trust the pins, I also basted the pieces along the edge of the top fabric to avoid ruffles. 

Ich befürchtete, dass der Stoff Falten werfen würde beim Nähen, wenn ich nur Stecknadeln verwendete, deshalb habe ich noch einen Heftfaden eingezogen., um alle Lagen schön straff aufeinander zu halten.

mugrug3

 I either sewed straight stitches or zigzag or a combination of both in a contrasting colour. 

Schliesslich nähte ich dreimal mit Gradstich rundum, oder mit Zickzack oder mit einer Kombination von beiden mit einer Kontrastfarbe.

mugrug4

The mug rugs look nice after a few waschings and cutting off the longer fringes. 

Die Untersetzer schauen erst richtig schön aus, wenn sie ein-, zweimal gewaschen und die langen Fransen abgeschnitten sind.

mugrug6

 

mugrugverpackt

 

 

Monday – Mandala – Montag

Standard

 

Nüsslichlaus1

 

Zuerst wollte ich ja Pause machen, aber dann hat mich dieser kleine Kerl überzeugt, dass er und seine Brüder es verdienen, im Montagsmandala Einsitz zu nehmen.

Actually, I wanted to take a break, but this little Santa convinced me that he and his brothers deserve being a part of Monday’s mandala.

Nüsslimandala

 

Ich wünsche euch allen eine schöne Woche voller froher Stunden mit Familie und Freunden an den kommenden Festtagen.

I wish you all a lovely week with lots of cheerful hours together with family and friends during the Holidays.

 

Nüsslichlaus2

 

Wollene Unterhosen – Schwäri Underhose – Woollies

Standard

Wollhosenlabel

Babajeza ist ein bisschen sentimental und sagt dieser Tage gerne: „Jö, wie herzig!“. Babajeza hat deshalb in der Pulloverkiste gewühlt und ist tatsächlich füdig geworden, was bedeutet, dass ein weiteres, seit Langem in der Röhre schlummerndes Projekt realisiert werden konnte. Jedes Projekt, das nicht zuerst eine Jagd nach Material verlangt, ist besonders beliebt in Zeiten der verstopften Einkaufsdestinationen.

Babajezas has been feeling a bit sentimental for the last few days and likes saying: „How sweet!“ Therefore Babajeza went through her old sweater stash and actually has found material to make a project she has been thinking for weeks. These days each project that does not involve any hunt for material in crowded places has its advantages. So here we go drawing the pattern on posters from my favourite grocery store in the village. I get them for free. 

Schnittm.Woolies

Zuerst gings ans Musterzeichnen.

Zuschn.Woolies

Dann ans Zuschneiden mit ein bisschen Nahtzugabe. Auch Börtchenstoff fand sich in der Restenkiste (Eine superelastische Damenjacke mit herausgeschnittenem Reissverschluss).

It’s not very demanding to cut out the front and back. You also have to cut out the tubes. I had a super elastic and bright cardigan handy I would never wear in my life. Yellow is not my colour I think. Afterwards I used my serger to sew the seams and sew on the tubes. It takes you about 15 minutes to make a pair of these lovely woollies. They are sweet, aren’t they? 

Dann die zusammengesteckten Teile flugs unter die Overlock-Maschine geklemmt und die Seitennähte und Schrittnaht geschlossen. Die Börtchen doppelt gelegt und ebenfalls angenäht. Fertig sind die Woollies. Mit einem Pullover kann man aus den Ärmeln übrigens ruckezucke eine Krabbelhose, Vorder- und Rückenteil geben gäbig zwei wollene Unterhosen, auf Scheizerdeutsch „schwäri Underhose“, her. Vom grauen Zopfpullover hatte ich nur noch ein ausgefransten Rest, der aber doch noch für ein Pärli Hosen gereicht hat. „Jö, so herzig!“

Woolliesfinished2

Noch ist nicht klar, wer die lustigen Hosen tragen wird. Schwäri Underhose zu tragen, war in meinen Kindetagen ein Muss, ausser es war vorübergehend und während mehrer Tage mal mehr als 25 Grad warm. Wir trugen sie unter den Faltenjupes in dunkelblau und rot, an Sonntagen weiss, handgestrickt von meiner Mutter. Es erübrigt sich zu erwähnen, dass meine Schwester und ich nicht allzu grosse Freude daran hatten. In meinen reiferen Jahre sehe ich jetzt natürlich ein, dass Wärme über Aussehen steht.

Woolliesfinished3

I don’t know who is going to wear them though. When I was a little girl wearing them was a must, except it was warmer than 25 degrees for several days. My sister and I had them in dark blue and red and white for Sundays. My mother had knitted them all. If I told you that we were not to fond of them, you wouldn’t believe me, would you? However, now, as I have learnt and experienced a lot, I am more reasonable and I totally agree that warmth comes before looks. 

Und zum Schluss noch das ganze Ensemble.

Woolliesfinished 

Samstagskaffee – The Shortest Day of the Year

Standard

Gerne treffe ich mich zum Kaffee am heutigen Samstag, dem kürzesten im 2013.

Samstagskaffee

Gestern war der letzte Schultag in diesem Jahr. Noch bleiben ein paar Tage, um mich auf Weihnachten vorzubereiten. Ich fange gleich heute damit an und trinke mit meinem Mann zusammen eine heisse Ovomaltine mit viel Schlagrahm und ein bisschen Zimt aus dem Samichlaustasse zum zweiten Frühstück. Derweil packe ich den Weihnachtsschmuck aus der Kiste und denke daran, dass ich noch eine kleine Tanne im Topf kaufen möchte. Aber der heutige Samstagmorgen soll vorallem eines sein: ruhig und gemütlich. Am Abend zünden wir dann ein Feuer an und feiern die längste Nacht.

Last day of school yesterday. Huff! I’m glad I have a few days until Christmas to get myself prepared and into a Christmasy mood. I’m sure hot chocolate with cream and cinnamon in my Santa mug helps a lot. That’s why I am having a second breakfast while unpacking Christmas ornaments and thinking that I really want to buy a little Christmas tree in a pot. However, this Saturday, the shortest day of 2013, should be slow, quiet and relaxing. I need it! We are making a bonfire tonight to celebrate the longest night of the year. 

Ninja, danke für die Einladung!

Zu viel Programm für zu wenig Tag

Standard

Berlin3

Ich habe mich verloren, als ich die 3.5mm Stricknadeln suchte, um die Maschen für die Ärmel von „Berlin“ aufzufassen. Danach wäre ich nämlich parat, um gemütlich zu stricken, wenn Matula den Mörder aufspürt (Wir gucken „Ein Fall für zwei“ aus dem Jahre 1990 als Gute Nacht Geschichte).

I’ve lost mysellf while searching for the 3.5 mm knitting needles to pick up the stitches on „Berlin’s“ sleeves. It would be nice to knit while watching an episode of our courrant serie „Ein Fall für zwei“ from the 90ies.  

Ja, zuviel Programm für zu wenig Tag, das passiert mir jeden Winter. Die Liste für heute, 18. Dezember, 3 Tage vor dem kürzesten, sieht so aus:

Yes, there is too much programme for to less day, which happens to me all winter. The to do list for today, December 18, three days before the shortest one, looks like this:

Maschen am Ärmel aufpicken – starting to knit the sleeve on my cardigan

Geschenke einpacken – wrapping gifts

Erdnüsschen für ein Geschenk mit Acrylfarbe bemalen – painting peanuts with red colour (a gift)

Hefte korrigieren – grading papers

Einkaufen – shopping (toothbrush, orange juice, eggs)

Eine (kleine) Tanne besorgen (im Topf, damit ich sie nachher in den Garten pflanzen kann) – looking for a tiny Christmas tree in a pot

Ein wichtiges Telefonat erledigen – making a very important call 

Mittagessen kochen (Risotto mit Pilzen) – preaparing lunch (risotto ai funghi)

Scheune putzen, denn der Schreiner hat eine neue Eingagnstüre eingebaut) – cleaning the barn because the carpenter has built in a new door

Holzkiste auffüllen – filling up the wood box

Haus staubsaugen – hoovering the house

Wenn ich mich anstrenge, kommen mir noch mehr Sachen in den Sinn, die ich erledigen muss – If I try hard I might be able to think of more chores

that need to be done. 

Ich könnte stattdessen auch Sterne nähen … – I might sew a few stars like this one instead … 

SternPullover