Archiv für den Monat März 2014

Montag – Mandala – Monday

Standard

MandalaOstergl

 

Komplementärkonstrastig blüht es in meinem Garten zwischen allem Unkraut. Jäten ist für die Ferien geplant.

Jetzt freue ich mich an den Blüten und Blütchen im Sonnenschein.

My front yard is blooming between all the weed, which I don’t see. I’m enjoying the purple and yellow in the sunshine! 

MandalaOstergl2

 

Have a wonderful week!

Guten Morgen Sonnenschein – Good Morning Sunshine

Standard

Tasseblau

Es ist Zeit für den Samstags“kaffee“. Bei Ninja gibt’s mehr davon.

Juhui, der Frühling ist wieder da. Guten Morgen, Sonnenschein! So ist es einfach, einen Morgenspaziergang zu machen. Ich habe auch ein paar Tannzapfen gefunden, die meiner Meinung nach die besten Anzündhilfen sind.

Gestern war ich im Dachboden-Brocki in Märstetten. Es wird vom gemeinnüztigen Frauenverein geführt und hat nur am Freitagnachmittag von 16 bis 18 Uhr geöffnet. Endlich hat es mal wieder gepasst. Ich habe „Krabat“, ein handbemaltes Suppenschüsseli, zwei hübsche Tassen und einen weichen Wollpullover für den Frühling gefunden. Kosten 9 Franken.

Morgen gehe ich an eine Textilausstellung in Zug mit einer Freundin.

Und dann geht’s am Montag auf in die letzte, terminbeladene Woche vor den Frühlingsferien. Also nochmals tief durchatmen …. und auf zum Schlussspurt.

Euch wünsche ich eine erholsames Wochenende!

Tannzapfen

Spring is back, how wonderful. Good morning, sunshine! I went for a walk and found some pine cones, that are the best helpers to start a fire.

I was in the thriftstore „Dachboden-Brocki“ in Märstetten and found a great book: „Krabat“ by Ottfried Preussler, a hand painted sup bowl, two lovely mugs and a light but wooly sweater for 9 Swiss franks. What a bargain!

Tomorrow I’m going to an art exhibition in Zug with a friend of mine.

On Monday starts the last week before spring break, which I’m longing to. I’m so tired. But now, let’s take a deep breath …. and get going!

Have a nice weekend lovelies!

MADE FOR YOU

Standard


LastLoop

I’ve knitted the last loop, sewn in the ends and now proudly present Miss Winkle, my first. Yes, I’m going to make a second one but not now. My arm hurts and I am just glad I made it to the end of the first one. I added the little heart „Made for you“. Isn’t it lovely?

MissWinkle3

37 loops by the way, almost no yarn left. 

MissWinkle1b

Die letzte Schlaufe ist gestrickt, die Fäden vernäht und ich kann euch stolz meine erste Miss Winkle präsentieren. Irgendwann werde ich eine zweite stricken, dabei eine etwas weichere Wolle verwenden. Im Moment tut mir der rechte Oberarm weh und ich bin froh, dass ich die erste bis zum Schluss geschafft habe. Das kleine Herz „Made for you“ ist doch allerliebst.

Im Ganzen sind es 37 Schlaufen geworden.  Fast keine Wolle übrig.

MissWinkle2b

Und jetzt ist Miss Winkle schön verpackt und parat zum Überreichen. 🙂

FOfriday

 

23 Schleifen – 23 Loops

Standard

MissWinkle

Schätzungsweise der halbe Knäuel ist verstrickt, was 23 Schleifen ergibt. Ich bin sicher, dass es eine mathematishe Formel gibt, die mir ausrechnet wieviele Schlaufen ich mit dem Rest noch stricken kann. Das Tuch wird regelmässig breiter. Das Bild in der Anleitung zeigt eine Miss Winkel mit 32 Schlaufen. Aber ich stricke einfach, bis alle Wolle aufgebraucht ist.

Miss Winkel wird übrigens ein Geburtstagsgeschenk für meine Freundin Barbara.

I‚m approximately half through the yarn, The ball is now very loose. I happily count 23 loops. I’m pretty sure with a bit of math I could calculate how many more loops I have to knit until I’ve used up all the yarn on the ball. The shawl shown in the pattern has 32 loops. But I don’t care, I’m going to knit up the whole ball. 

By the way, Miss Winkel is going to be a birthday present for my friend Barbara. 

MissWinkle2

Mehr von Miss Winkle gibts auf Instagram mit #cftcsoringkal. Oder bei Sarah.

You can find more pictures of Miss Winkle on Istagram #cftcspringkal oder at Sarah’s.

That’s it from me. I’m off knitting Miss Winkle. 

Montag – Mandala – Monday

Standard

orangeMandala5Man nehme eine Portion Erinnerung an Ferien am Strand (es schneit!) und ein Portion Geburtstagsblumenstrauss (die Reste nach mehr als zwei Wochen in der Vase und auf dem Stubentisch) und mache ein Mandala.  Ich bin sicher, es hat ganz viele Frühlingsblümen, aber ich mag sie jetzt unter der weissen Decke nicht stören.

You need a cup of memories of a lovely vacation at the beach (it’s snowing) and the remainings of a bunch of flowers. I’m sure there are many spring flowers outside but I don’t want to desturb them underneath the white and cold blanket. 

orangeMandala2

orangeMandala3

 

orangeMandala4

 

Und so bleibt die Erinnerung an ein Montagsmandala noch ein bisschen länger frisch. This is the way to remember the Monday mandala a little bit longer.  

orangeMandala1

 

Frische Eier vom Hof – Fresh Eggs from The Farm

Standard

TimHortons

Zur ersten Tasse heute Morgen genehmige ich mir ein frisches Ei von meiner Hühnerfarm. Hmmmm! Was für ein Start in den Tag.

Meine Hühner machen wirklich Freude und kaum Arbeit. Die grösste Herausforderung ist, sie am Abend beizeiten und sicher im Stall einzuschliessen. Ganz oben am Bildrand könnt ihr das bewaldete Tobel mit dem Bächli sehen. Es ist gut 100 Meter entfernt. Von dort schleicht sich der Fuchs über die Wiese und den Obstgarten heran ….

Huhn

My hens are my pleasure. They are easy to keep. However, I mustn’t forget to close the door at night and lock them in safely. You can see the edge of the forest about 100 metres away. There is a little creek. From there the fox sneaks up across the meadow and the orchard. 

Mehr Samstagskaffee gibt’s bei Ninja.

Mit Zöpfli – With Braids

Standard

RoteMuetze

Die zweite Mütze ist fertig geworden. Und hier ein paar Angaben dazu:

42 Maschen angeschlagen

Restengarn verwendet, das Nadelstärke 3.5 mm verlangt.

Streifchen von 2 bis 8 Nadeln gestrickt. Dabei immer Schwänzcen von ca. 20 cm stehen lassen. Die Randmasche habe ich mit beiden Farben gestrickt. Nach ca. 200 Reihen abketten (Umfang etwa 54 cm).

Zusammennähen, am oberen Rand einen Faden einziehen und die Mütze zusammenziehen. Dann mit jeweils 12 Fäden Zöpfchen flechten und unten verknoten.

Am unteren Rand mit einer Rundstricknadel zwischen den Knötchen Maschen auffassen = ca. 100 Maschen. Börtchen bis zur gewünschen Höhe 2 re, 2 li stricken, abketten. Ich musste am Schluss 3 Fäden vernähen. 🙂

Ein rotes Börtchen würde mir besser gefallen, aber ich hatte kein rotes Garn mehr. Die Mütze sieht sicher auch schön aus, wenn man sie mit Wolle strickt.

RoteMuetze2

I finished the second hat. Here is some information how I did it:

I casted on 42 stitches

I used leftover cotton yarn and 3.5 mm needles.

I knited stripes of 2 to 8 rows. When I changed the colours I let ends of about 20 centimetres. You don’t have to sew in these ends. 

After about 200 rows (52 cm), I casted off and sewed the edges together. I sew in a thread and pulled to shape the hat on top. Then a made the braids using 12 ends for one braid. 

For the edge I picked up 100 stitches with a circular needle to knit the border (k2, p2). Knit as many rounds as you like. Cast off. I had to sew in 3 ends. 🙂

I’d rather have the border in red but I ran out of red cotton yarn.  The hat would look nice made with wool too. 

FOfriday

 

Do you wnat to see what others have finished this past week? Hop over to Tami’s