Archiv für den Monat Juni 2014

Monday – Mandala – Montag

Standard

MandalaHagebutten

Noch immer klingt das Rosenfieber nach. 

Still in the middle of an ocean full of roses. 

Hagbuttenmandala2

 

Euch allen eine schöne Woche!

Ladies! Have a nice week.

Advertisements

Kaffee auf dem Säntis – Es isch so schö do obe!

Standard

Saentis

Gestern war Schulreise angesagt. Wir fuhren mit dem Zug und dem Appenzellerbähnli. Dann nahmen wir den Weg vom Jakobsbad über die Scheidegg und die Kapelle auf den Kronberg unter die Füsse. Alle halbe Stunde gab es ein kleines Päuschen. Wir waren im Nu oben, schien mir, vermutlich weil ich ein gutes Vorbild sein musste. 😉 Ganz so war es nicht: Wir haben uns auf dem Weg einfach gut unterhalten. Oben angekommen sassen wir auf einen Abschnitt der einst längsten Bank der Welt und genossen die etwas milchige Sicht auf den Säntis, den höchsten Berg im Alpstein.

♥︎ ♥︎ ♥︎ Es isch so schö, do obe! ♥︎ ♥︎ ♥︎

Appenzellerkaffee

Es gab’s dann nach einem ausgibigen Lunch noch einen Kaffee. Leider habe ich kein Bild davon. Deshalb wie ja eigentlich angebracht, die erste Tasse von heute Morgen.

Und jetzt rufen noch einmal die Rosen von Bischofszell. Am Montag packe ich dann die letzte Schulwoche

(habe mich doch glatt verzählt am letzten Samstag)

bis zu den Ferien.

🙂

Rosen

Mehr vom Kaffee und anderem Getränk gibts bei Ninja.

Ich war ein Hemd von Walter – I once belonged to Walter

Standard

Jeansjupe

Schon am Mittwochabend konnte ich meinen neuen Jupe anziehen und bin so ausgestattet ein bisschen über die Felder gestreift zum Erdebeeren holen. Der Jupe vermittelt tatsächlich ein „Ueli, de Chnächt“ Gefühl. Nur bezweifle ich, dass Vreneli solch knallrote Strümpfe und T-shirts in ihrem Kleiderschrank hatte, die sich hervorragend mit Jeans kombinieren lassen. Die Strümpfe sind nötig, weil noch immer die Bise bläst.

Jeansrecycling2

Walters Hemd stammt vermutlich nicht wirklich aus Gotthelfs Zeiten, läuft aber trotzdem unter dem Namen „Buurehemp“, wie wir sie in den 70iger Jahren trugen (Im Märithüsli im Ballenberg kriegt man die noch). Walters Hemd lebt nun als mein Rock weiter. Um das Stück ein bisschen aufzupeppen, habe ich noch eine von Romys Spitzen aufgenäht. Vielleicht hast du einen Stoffresten, ein altes XXL-T-shirt oder irgendeinen Jupe, der nicht mehr passt, dir aber immer noch gefällt? Alles ist möglich.

This is a shirt that once belongt to the former owner of the house, Walter. It’s calles „farmer’s shirt“, and we used to wear them in the Seventies. They are still available in a country store in Ballenberg, an open-air museum, where you can see very old houses from all the cantons of Switzerland and traditional crafts. Ballenberg is kind of living history.

Jeansrecycling1

Also: Jeans oben in leicht gerundeter Form ca. 18 bis 20 cm tief abschneiden, das heissst ca. 1.5 cm unter dem Reissverschluss und unter den hinteren Hosentaschen. Den unteren Teil des gewählten Hemdes in der passendenden Länge abschneiden (da erübrigt es sich, eine Naht zu nähen und unten zu säumen) und die obere Kante einziehen.

Cut the jeans in a slightly rounded shape about 18 to 20 cm below the zipper and the back pockets that there is enough material to sew on the skirt. Cut the shirt as long as you like it. You don’t have to seam it or sew a hem. Tuck the skirt onto the jeans.

Einziehen

 

Dann den unteren Teil and den Jeanssattel stürzen oder aufnähen.

You can also use fabric from stash, any kind of skirt or a t-shirt XXL. 

Jeansjupe2

Litze oder Spitze aufnähen, anziehen und ausgehen. 🙂

You might want to sew some lace onto the seam before wearing it and going out. 🙂 

Jeansjupe-Parade

 

I’m linking with Marigolds‘ Loft, The Selfsufficient HomeAcre, Natural Suburbia and Busy Fingers.

A Change – Mal was anderes

Standard

Jeansrecycling3

I’m still on crochet restrictions, and I don’t knit due to the pain in my right arm (getting better by the day). However, this doesn’t mean I am not creative. Let’s start with the flower mandalas (this one is from mid May and long gone), which make me smile as long as they last. And I have lots of ideas how to spend my free time. Of course, I miss the textiles that I am so fond of. 

Noch immer lasse ich Häkelnadeln und Garn links liegen, denn mein Arm ist noch nicht wieder hundertprozentig funktionstüchtig, aber es wird täglich besser. Trotzdem heisst das nicht, dass ich mich nicht kreativ betätige. Da sind zum Beispiel meine Mandalas (dieses ist von Mitte Mai und längst verwelkt). Ein Blumenstrauss der besonderen Art, der auch noch schön aussieht, wenn die Blumen und Blätter vertrocknet sind. Trotzdem vermisse ich das Textile, denn dafür schlägt mein Herz ein bisschen schneller.

JapaStil

I ordered a book last week: Japanese Sewing. It seems to be very popular, and I very much like the plain clothes. There are some lovely patterns in the book, and I am definitely making something as soon as I have the time to go shopping for some fabric. I might choose brighter colours than in the book. 

Letzte Woche habe ich ein Buch besetellt: Nähen im japanischen Stil. Mich sprechen die schlichten Schnitte an. Im Buch gibt es 8 verschieden Schnittmuster, die drei Möglichkeiten bieten. Ganz bestimmt werde ich etwas nähen, sobald ich Zeit finde, Stoff einzukaufen. Vermutlich wähle ich intensivere Farben als im Buch.

Jeansrecycling4

Meanwhile I’m sewing a skirt like this. Doesn’t it just look like me? Why haven’t I got at least one in my closet yet? Thank you, Viola, for the idea.  There is material in the attic. It’s wip Wednesday by the waym and I can’t wait to get to school with my newest creation tomorrow. Stay tuned for the fo on Friday. I’ve already come up with the title of the post:  „I once belonged to Walter“. 🙂

In der Zwischenzeit nehme ich diesen tollen Jupe in Angriff. Schaut er nicht so aus, als hätte er mir schon immer gehört? Danke, Viola, für die Idee. Material ist ja ohne Einkauf genügend vorhanden. Heute ist wip-Wednesday und ich kann’s kaum erwarten, das neue Outfit morgen in die Schule anzuziehen. Also dürft ihr hier auf das fertige Stück am Freitag hoffen.  Bereits habe ich den Titel des Posts geschrieben: „Ich war eine Hemd von Walter“. 🙂

 

I’m linking with Tami’s

tami_wip