Auflisten und Tee trinken

Standard

Samstagstee

Samstag.

Samstagmorgen.

Samstagmorgenliste.

Das Wochenende am Ende der Ferien ist immer ein bisschen schwierig für mich, weil meistens am Ende der Zeit noch soviel Liste übrig ist. Diesmal ist das aber nicht so. Es sind nur fünf aufgeliste Dinge, die ich erledigen könnte, von denen der Punkt „Hühner“ grosszügigst gerechnet 15 Minuten braucht. Dafür ist der Punkt „Doku“ schwierig abzuschätzen. Ich könnte mal 60 Minuten einrechnen. Dann wäre wenigstens mal alles so da, mit Lücken, die ich heute sowieso noch nicht ganz füllen kann. Sieht das nicht nach einem sehr gemütlichen Wochenende aus?

Stellt euch zudem vor wie ich bereits um halb sechs Uhr gemütlich in der Küche sitze, die superfarbige Tasse gefüllt mit English Breakfast Tea, ein Feuer im Herd, eine schnurrende Katze … streicht um meine …. dicken Filzpantoffeln. Draussen Schneegestöber. Ruhe. Oberheimen Idylle im Januar.

Später mache ich dann einen langen Spaziergang durch die Winterlandschaft. Ich werde in die dicken Gummistiefel mit noch dickerem Futter steigen, die ausrangierte Pöstlerjacke meines Mannes anziehen, mit zwei grüne Halstücher um den Hals wickeln, die Wollhandschuhe überstreifen und mir eine dicke Kappe mit extrabreitem Rand über die Ohren stülpen. Die Hände tief in den Jackentaschen vergraben, den Kopf gesenkt, werde ich dem schneebedeckten Kiessträsschen entlang in den Wald hinunter gehen. Ich werde den Kopf gesenkt halten und nichts sehen, nicht die Käsi, nicht die Bühler Blöcke, nicht den Säntis. Da wird nämlich nichts sein. Nur der kalte Westwind, der mir ins Gesicht bläst. Ich werde Vreni mit dem Hund begegnen, ein paar Worte wechseln, Dachsspuren im frischen Schnee finden, vielleicht die zwei Rehe wieder aufscheuchen.

Und nachher kümmere ich mich um die Liste. Und klar, heute bin ich bei Ninja wieder dabei. Danke euch herzlich für die vielen Genesungswünsche. Sie haben geholfen!

There is more snow.

It is saying: „Slow down. Enjoy the beauty of it.“

»

  1. …hab gar nicht alles gelesen, wollte dich aber heute sowieso mal besuchen, weil du ein netter mensch bist.
    und wie ich im bloggerleben merke, die Sympathischen versammeln Symphathische.

    Habe gerade seit Wochen den ersten Tee bewusst langsam getrunken und dabei an Dich gedacht.
    komme einfach so mal vorbei…

    Und schwupps, finde ich auf Deiner Seite wieder einmal das Thema schööööööööön laaaaaaangsam teetrinken.

    herzlich p.

    wunderbar, bleib dabei!

Thanks for stopping by and your comment. Danke fürs Reinschauen und für deine Nachricht.

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s