Archiv für den Monat März 2016

Kikeriki – Cock-A-Doodle-Doo

Standard

Kikeriki

Heute eigentlich schon zu spät. Oder doch nicht? So ein lustiger Hahn.

Heute nur ganz kurz. Aus Gründen.

Ihr seht, wie’s geht!

Today I am too late. Or maybe not? I like this rooster a lot. 

Today just a short hello. I have reasons.

You get it, right?

 

Advertisements

Lesemaus – Crochet Rat Bookmark

Standard

Lesemaus-2

Während dem alle Welt nach Ostereiern sucht, oder anderen Osterbräuchen fröhnt, wende ich mich meiner Lesemaus zu. Noch gestern hiess sie Leseratte, und ich habe mich Hals über Kopf in sie verliebt.

Ein paar Garnreste, feste Maschen und eingenähter Fäden hat sich Lesemaus in mein Buch verkrochen. Genau wie ich. Und da bleibe ich auch.

So eine Sonntagsfreude!

I came across this pattern yesterday and couldn’t stop crocheting. The pattern is in English, too. If you like to read and crochet, just give it a go. You won’t be disappointed. 

But now I’m going back to Orcas Island and Nora Roberts. 

Lesemaus

Have a nice Sunday! 

 

Flat White – Samstagskaffee mit Erinnerungen

Standard

Frohe Ostern!

Grinderscoffee

Heute Morgen hatte ich extrem das Bedürfnis nach einer zweiten Tasse Kaffee, so wir meine Schwester und ich das in unseren Ferien in Australien jeweils machten. Kaffee aus der Bialetti und viel erwärmte Milch dazu: einen Flat White.

Aber eigentlich ist die Zeit knapp für solche Lustbarkeiten, denn heute ist der letzte Tag im Laden. Uustrinkete nennt man das. Ich muss mich sputen. Deshalb gibts das Stück Aargauer Rüeblitorte erst nach dem Mittag.

Gestern hatten wir übrigens unser traditionelles Famiientreffen, den Karfreitagsfisch, mit Grosseltern, Eltern, Enkeln (das sind die Kleinen vier) und den Jungs und Mädels (das sind die Grossen). Oh, die Grosseltern freuen sich sehr, dass meine vier Söhne immer vollzählig und mit Anhang zu ihren Festchen kommen. 🙂 Mich freut’s auch!

So und jetzt ab zu Andrea, die ja die süsseste Leseratte vorstellt, die es gibt. Übers Wochenende finde ich Zeit, sie nachzumachen.

Happy Easter, my dears!

I felt like a second cup of coffee this morning reminiscing our holidays in Australia, where we usually had a second cup of coffee each morning, and later a third one: Flat White. Coffee with warm milk. However, I’m in a hurry. 

Today is the last day of our shop in Bischofszell. We are closing with a nice celebration. Therefore the „Aargauer Rüeblitorte“, carrot cake. Anyway, I’m off …. 

Call me I * … – * Igel-Mama

Standard

Call me mum of the hedghog. Nennt mich Igel-Mama

Igel

Vorgestern haben wir einen Igel gerettet. Er hockte auf unserer Wiese und schien ziemlich geschafft, war sogar zu schlapp, um sich einzurollen. Deshalb hatte mein Sohn auch die Schnatter am Kopf gesehen und um Hilfe gesucht.

Ein paar Telefonanrufe später sassen wir mit unserem Schützling, wohl versorgt im Katzenkörbli, im Auto unterwegs zur Igelstation. Da ist das Tierchen jetzt noch. Es wird medizinisch versorgt und mit Katzenfutter aufgefuttert, denn es fehlen ihm 100 g Körpergewicht, um frohgemut in den Frühling zu starten. Wir dürfen ihn dann wieder abholen, wenn er sich erholt hat.

Vor lauter Aufregung vergass ich, ein Foto zu machen. Deshalb hier eine Zeichnung. Vielleicht möchtest du ja auch versuchen, einen Igel zu zeichnen. Schritt für Schritt gemäss meines Motos dieser Tage.

Igel-2

We saved a hedghog the other day. The little guy sat in our meadow and didn’t move much when my son Linus found him. He had a cut along his nose and close to the eye. But no damage there. 

After a few phone calls we brought him to the hedghog station in Frauenfeld, which is about half an hour drive away. Now he is taken care of by a lovely lady. She will call us when he is ready to come home. 🙂 

I forgot to take a photograph. However, you might want to draw a hedghog yourself. 🙂 Step by step, which is still my moto these days. 

 

*Call me Ishmael. —Herman Melville, Moby-Dick (1851)

Best beginning of a novel ever!

Bösä Eläbogä – Ellbogenschmerzen – Sore Elbow

Standard

Wärmesalbe

Ich habe, was meine Grossmutter än bösö Eläbogä (Ellbogenschmerzen) nannte. Die Bezeichung passt, weil ich ja keine Diagnose stellen kann. Es tut weh. Nicht schlimm, aber lästig. Ich behandle das schmerzhafte Teil mit Wärme. Ausserdem habe ich herausgefunden, dass moderates Stricken die Sache nicht schlimmer macht, Gartenarbeit hingegen schon. Ich lege da also mal eine Pause ein, auch wenn die Sonne scheint.

I’ve had a sore elbow for weeks. The AC in the campervan we drove in Australia didn’t make things better.  The pain isn’t really bad but constantly there. I’m treating it with heat. And I’ve found out that moderate knitting doesn’t hur, but moderat gardening isn’t good. I’m taking a break. 

Ellbogenwärmer-2

Da mich noch ungefähr 35 Minuten von der Vollendung meiner Spiralsocken trennen, habe ich mir erlaubt, aus einem Rest Wolle-Mohair in bordeau einen Ellbogenwärmer zu stricken, der bedeutend mehr Freude macht als die hautfarbene Anti-Rheuhma-Scheusslichkeit.

As it will take about 35 minutes to complete the spiral socks, I’ve allowed myself to knit an elbow warmer with some leftover wool-mohair-blend. I like the colour and material much better than the anti-rheumatisme-ugliness I’ve found in the depth of my closet the other day. 

Ellbogenwärmer

Linking with Stitch along Wednesday.

Tagesziel – Today’s Goal

Standard

Während ich mit meinem Sohn rede, wird mir bewusst, wie wichtig es ist, sich Ziele zu stecken, die man erreichen kann. Erfolg in kleinen Schritten ist besser als grosse zu nehmen und dann zu straucheln. Mein Sohn hat es schwer.

Meine Tagesziele sind heute deshalb auch ganz klein, aber ich habe sie erreicht: Mein Sohn hat geschmunzelt, meine zweite Socke ist über die Ferse gestrickt, die Wäsche trocknet und das Haus ist warm.

Socks

Talking with my son I realised how important it is to have goals we can attain. This may mean baby steps at times. However, better to take it slowly than going full speed and fall to the ground. For example setting the alarm at 9 and getting up is better than setting it at 7 and fighting for two hours to get up. My son has a hard time!  

Therefore, my goals today are minimal too. Anyway I succeeded: My son smiled, my second sock has got a heel, the laundry is drying, the house is warm. 

NoraRoberts

Und jetzt darf ich in eine andere Welt abtauchen. Lesend.

Now it’s time to escape into another world. Reading. 

Womit immer ihr kämpft, euch allen einen gemütlichen Abend!

Whatever your daily struggles are, I wish you all a relaxing evening!

Noch ein Frühlingsbote – Other Signs of Spring

Standard

Bärlauch-1

Noch ein Zeichen von Frühling: Bärlauch. Letztes Jahr haben wir die Ernte verpasst, denn ganz schnell sind die Blätter gross und zäh. Gestern haben wir also die Gelegenheit benützt und sind dort hin gefahren, wo Bärlauch in rauhen Mengen wächst.

Another sign of spring: Wild Garlic. You have to be quick to harvest as the young leaves are the best. So we, my son and I, went to a place yesterday where wild garlic grows like a carpet. 

Bärlauch-2

Bärlauch liebt halbschattige, leicht feuchte Plätzchen. Ist es nicht idyllisch hier am Bächli? Wir sind im Stickelholz in der Gemeinde Egnach am Bodensee.

Wild garlic loves slightly humid and light forests. Isn’t this the most idyllic place? It’s called Stickelholz near the lake of Constance. 

Bärlauch-3

Wir pflückten etwa eine Stunde lang eingelullt in den Duft nach Knoblauch. 🙂

We harvested for about an hour drogged by the fragrance of garlic. 🙂

Bärlauch-4

Zuhause schnitt ich die Blätter in dünne Streifchen, fügte Salz und Olivenöl dazu und füllte die Paste in Konfigläser. Der Bärlauch hält sich so im Kühlschrank über den Sommer und würzt meine Quarksaucen oder dient meinem Sohn als Brotaufstrich.

At home I cut the leaves, added salt and olive oil. I keep it in glasses in the fridge and have it handy for dips. My son loves wild garlic on a slice of bread. 

Bärlauch-5

Und jetzt ab damit zu Karmirot und Sonntagsfreude.