Archiv für den Monat Oktober 2017

Einfachstprojekt gesucht – Wanted: Easiest Project

Standard

Haarbänder

Aus Zeitmangel und eingeschränkter Ideenvielfalt suche ich ein Einfachstprojekt, das ich ohne grosse Vorbereitung, ohne viel zu denken, ohne Platzansprüche zur Hand nehmen kann. Socken vielleicht?

Due to lack of time and energy I am looking for a small and easy project that doens’t require a lot of thinking and getting into the mood. Socks maybe? 

Haarbänder_2

I’ve wanted dreadlocks for quite a while but won’t get any until I am retired. In the meantime I’m satisfied with these colourful strings. They are easy to make, easy to attach and easy to remove. Using up leftover cotton yarn, they don’t cost anything.

Dreadlocks hätte ich gerne, scheue aber den Aufwand. Und wer weiss, ob es dann so aussieht, wie gewünscht? Eine Idee, die ich für später aufspare. In der Zwischenzeit müssen farbige Haarbänder genügen. Sie sind einfach zu wickeln, einfach anzubringen und schnell wieder entfernt. Und sie kosten nichts, wenn ich kleine Baumwollreste aufbrauche.

Papierkrma

Ups, da kann ich ja noch ein Feld abkreuzen: Etwas aus vielen kleinen Teilen machen oder etwas für sich selber machen? Herbsthandarbeitsbingo bei 60 Grad Nord.

Eigentlich hätte ich ja noch ein bisschen Papierkram zu erledigen … Ich würde nämlich gerne ein Windrad aufs Hausdach stellen, das dann Strom produziert, wenn das Wetter wie heute ist: Wolkig und windig (und nass). Dazu braucht es aber eine Bau- und eine Anschlussgenehmigung.

 

Advertisements

Samstags im Dorf – Village Life

Standard

Kenwood

Mein Leben verläuft grad sehr unspektakulär und besteht eigentlich nur aus arbeiten und schlafen. Dass an den Fronten nichts läuft, ist allerdings ein gutes Zeichen. Nur hätte ich gerne ein bisschen mehr Zeit fürs Kreative und Gesellschaftliche.

Life is rather boring at the moment. Of course, there is always work … In fact, I work and sleep. Sometimes I eat. However, not a long time ago I cried for quiet. And now that it is quiet, I’m complaining. Silly me! Nontheless I would love a bit more time for creative projects. 

Aber ich darf nicht klagen: Heute Morgen gab es Kaffee beim Korbflechter, und heute Abend bin ich zum Fondue bei Nachbars eingeladen.

Actually, I shouldn’t complain because I had coffee with my basket weaver friend this morning and tonight I’ve got an invitation for fondue at the neighbours‘. That’s why my Kenwood is working so hard. 

LastwagenCarlo

Zudem traf man sich nach dem Mittag zum Dorfplausch: Werner hat einen nigelnagelneuen Lastwagen. Enorm so ein Teil, macht nicht mehr Lärm als mein PW und glänzt wie eine polierte Silbermünze. So aufregend!

Lastwagen-2

Where is everybody? In the truck behind the wheel. There is so much to see and admire. It’s new and shiny and my neighbour’s dream that’s come true. Every detail is like he planned it. Life in the tiny village is so exciting, isn’t it? 

LastwagenWerner

Während die Kenwood einen Zopfteig knetet, mache ich eine Pause und lese andere Samstaggeschichten bei  Andrea Karminrot.

A Fox in The Park – Foxxy – Fuchs auf der Kant-Insel

Standard

IMG_2246

Ich habe eine neue Followerin, die alle meine Fuchsbeiträge mit einem Like versehen hat. Danke vielmals und herzlich willkommen. 🙂

Mal schauen, ob ihr dieser, der Graffiti Fuchs, auch gefällt. Ich habe ihn auf einem Spaziergang durch Kaliningrad von der Brücke herunter erspäht und fotografiert. Das sah so aus:

I have a new follower who liked all my fox posts. Let’s see how she likes this one. I found it in a park in Kaliningrad. From the bridge from where I took the photograph, it looked like this. 

FuchsimPark

It was a lovely day when we walked through the city of Kaliningrad and the park Kant-Insel; sunshine, blue sky, warm temperatures and all. Before the big war, the island was the centre of Kaliningrad (a German city named Königsberg) with big buildings, many houses and a medieval cathedral, which was rebuilt, but the place between the arms of the river remained empty, it’s a park now. 

Die Kant-Insel, ein Stadtteil von Königsberg mit vielen Häusern, grossen Gebäuden und einer mittelalterlichen Kirche, wurde im grossen Krieg völlig zerstört. Nur die Kirche, der Königsberger Dom, wurde wieder aufgebaut und drumherum ein schöner Park angelegt.

Kantinsel_2

Kantinsel_3

Kant-Insel

Dieser Baum, mir leider unbekannt, ist voller roter Beeren.

I don’t know this tree which is full of red berries.

Kant

Aus Kaliningrad stammen ganz viele berühmte Menschen. Dieser Mann gab der Kant-Insel seinen Namen. Immanuel Kant, ein Philosoph der Aufklärung. Er ruht in einem Sarkophag an der Kirchenmauer im Schatten grosser Bäume.

The park (Kant-Insel) is named after Immanuel Kant,  a man of the enlightenment. He is burried in a sarcophagus at the church wall in the shade of huge trees. A very peaceful place. 

Sapere aude!  

Wage es, dich deines Verstandes zu bedienen.

Be brave and think!

Wichtig, wie eh und je.

 

Валенки – Walenki nur mit baren Füssen – Valenki means „Made by Felting“

Standard

Filzpantoffeln_3

Ich musste diese schönen Filzpantoffeln einfach haben. Sind sie nicht allerliebst verziert? Wir haben sie an einem Marktstand in Kaliningrad unter vielen ausgesucht. Als ich sie anprobierte, kam eine alte Frau auf uns zu. Sie hat gelacht, auf meine Füsse gezeigt und munter auf uns eingeschwatzt. Sie meinte, dass man Walenki barfuss tragen müsse. Und wenn schon mit selbst gestrickten Socken, dann müssten diese rot sein.

вaленок (Valenok) means „made by felting“. It’s traditional footwear, mostly boots. Because they are not water resistent, they are worn with galoshes. Of course, we didn’t see anybody wearing valinki boots  in Kaliningrad last week. 

Filzpantoffeln_2

Zurück zur alten Frau. Ich bin sicher, dass sie die Pantoffeln verziert, Socken strickt und alle anderen Handarbeiten ausführt, die der Mann an seinem Marktstand verkauft.

Ich schlüpfe also ohne Socken in die Pantoffeln, die einfach super. Nie mehr kalte Füsse, was in unserem alten Haus mit den unterkühlten Böden im Parterre nicht einfach zu erreichen ist.

My favourite валенки were decorated with a robin. Unfortunately they were the wrong size, much too big, as were an second pair with a twig of sea berry. However, I am happy with the turquoise flowers. The yellow ones are for my neighbour who looked after the hens while I was away. 

Filzpantoffeln

What I love about the валенки: They are super thick but soft. They are most definitely a favourite thing. 

Was mir an den валенки am besten gefällt: Sie sind super dick und weich. Sie gehören auch in die Kategorie der Lieblingssachen.

 

 

Eines führt zum anderen – I decide when it’s finished, right? – Achtung, Fertig, Schluss!

Standard

Blümchenschal

Die erste Ferienwoche habe ich genützt, um das Haus ein bisschen umzugestalten. Ich will mehr Luft und weniger Plunder. Deshalb habe ich den Schrank in meinem Arbeitszimmer geräumt, auseinandergenommen und in die Scheune gestellt, wo er einen ähnlichen, aber hässlichen ersetzt. Was ich mit diesem anstelle, weiss ich noch nicht. Vielleicht stelle ich ihn auf der Heubühne auf, wo ich im nächsten Sommer einen Scheunen-Kino Event plane. Zuerst muss aber alles Brennholz weg.

Ihr seht, eines führt zum anderen.

When you start reorganizing your household, you won’t be finished soon as everything you take away somewhere, needs a new place. I wanted to get rid of a closet in my room to open it up and bring more light into the room. Where to put all the things that look now like a lot more when not properly stored? Of course, there is always the KVA and recycling. 

I put fabric to fabric, yarn to yarn. However there are a box with all the finished objects (gifts someday?) and baskets of unfinished ones (Will they ever be finished?). But hey, I decide when an object is finished, don’t I? So I declare that

this flower shawl I started January 2015

is a Finished Object. 

Blümchenschal_3

Nun also wohin mit den einst im Schrank versorgten Sachen, die nach so viel mehr aussehen, wenn sie nicht mehr versorgt sind?

Wolle zu Wolle, Stoff zu Stoff und auch Entsorgung ist eine Option. Bei einer zweiten Sichtung habe ich mich der vollendeten und unvollendeten Handarbeiten angenommen  und spontan entschieden, dass dieser Blümchenschal aus dem Januar 2015

genau jetzt fertig ist.

Hier findest du das Muster für das einfache Blümchen. 

Here you can find the chart for the little flower.

Blümchenschal_2

 

Samstags ein Bild aus Kaliningrad – Hasta Barista, Baby!

Standard

Hasta_Barista_2

Der Barista presst den Kaffee für den ersten Espresso des Tages in den Kolben.

Heute Samstag habe ich euch eine ganze Cafeteria mitgebracht. Nicht mehr als ein Smart, ist es bestimmt die kleinste der Welt. 🙂 Sie ist zum Zeitpunkt des Bildschusses idyllisch an einem See im Zentrum von Kaliningrad gelegen, wo Jogger, Geschäftsleute, Familien und Touristen vorbei kommen, jedoch allzeit an jedem beliebigen Ort mit Parkplatz Einsatz bereit.

Der Barista verdient zweimal fünf Sterne. Einmal für den perfekten Kaffeegenuss und einmal für die gute Idee.

Hasta Barista, Baby!

This is probably the tiniest coffee shop on the whole planet. Furthermore, it’s mobile. Very creative, don’t you think? 

Hasta_Barista

Um noch auf Andreas Frage zu antworten. Kreativ war ich in Kaliningrad nicht – mir war am Tag der Abreise so schlecht, dass ich unmöglich noch einen Knäuel Wolle und vier Bambus Stricknadeln zusammenpacken konnte -, habe aber immer Ausschau nach kreativen Ideen gehalten. Ein Beispiel habt ihr ja jetzt kennen gelernt.

Verlinkt mit Andrea Karminrot

 

Ernten und Einmachen – Harvesting and Preserving

Standard

Hagebutten

Nicht gerade die energiespendende Konserve, wenn ich Hagebutten als Likör haltbar mache. Aber als Geschenk eignet er sich allemal. 🙂 Etwa vier Äpfel konnte ich an einem Baum zählen, den der späte Frost hat dem Obst arg zugesetzt. Hingegen hat es unzählig viele Hagebutten. Ein paar habe ich im schönste Sonnenschein geerntet. Das ist wichtig, damit die Früchte ihren optimalen Geschmack entwickeln.

I usually don’t think of schnaps when I talk about preserving. However, these rosebuds look so beautiful that I had to put them into a glass. You should harvest the fruits when the sun shines. 

Hagebuttenlikör

Ups, statt Nelken habe ich Sternanis erwischt, aber das schmeckt sicher auch sehr gut. Alle Zutaten ab ins Konfiglas, verschliessen und sechs Wochen in der Küche stehen lassen. Letztes Jahr hat es bestens geklappt. Hier findest du das Rezept.

I was very pleased with the result last year. Here you can find the recipe.