Bingo! Das Finale – The Final

Standard

BingoFinale

Es gab Zeiten, da war ich viel fleissiger, was Handarbeiten betrifft, auch wenn ich jeden Tag ein paar Reihen nadle (das Schlüttli, die Socken) und ein paar Stiche nähe (das Tischtuch verlängert, den Lieblingspullover meines Vaters geflickt). Produkte kann ich nicht viele vorweisen, bin sozusagen also voll prozessorientiert, was ich als durchaus positiv werte. Für meine Unproduktivität gibt es verschiedene Gründe, nur einer ist meine fast Vollzeit Arbeitsstelle.

It’s a positive habit to focus on the process and not on the product, right? I haven’t been able to show off many finished items for quite some time. However, I’ve lengthened the table cloth on both sides and mended my father’s favourite sweater. There are several reasons for not being crafty that much. Only one is my almost full time job as a teacher. 

Kachelofen

Irgendetwas werkle ich eigentlich immer, ausser ich bin in der Schule oder schlafe, nur ist nicht immer Stoff oder Wolle involviert. Ich habe in den Herbstferien zum Beispiel unser Wohn-/mein Arbeitszimmer umgemodelt, das heisst, eine Wand herausgebrochen und den Kachelofen von grosser Last befreit.  Noch fehlt der finale Schliff, aber das stört mich nicht, wenn ich in der gemütlichen Stube Tee trinke.

I’m creative the time I don’t teach or sleep although there isn’t fabric or yarn involved all the time. I’ve remodeled our livingroom/my study. I tore down a wall and freed the oven during fall break. The project still needs its final touch, which doesn’t bother me when I drink a cup of tea in my cosy living room. 

Auf dem Herbstbingo kann ich ein paar Kreuze abhaken, und hätte ich richtig geplant und ein ehrgeizig das Ziel verfolgt, hätte es vermutlich mehr volle Reihen gegeben. Aber das ist ja nicht der Sinn des Spiels.

Ich reiche also bei Barbara mit gutem Gefühl eine fertige Reihe ein. 

I’ve been taking place in a game called Fall-Bingo. And if I had been more ambitious, I could have finished a row or two more. But that’s not the goal of the game I think.

I proudly hand in one finished row at Barbara’s. 

ErsterSchnee

Es hat letzte Nacht geschneit. Vorweihnachtsgefühle erwachen ganz langsam.

It’s snowed last night. I might feel a bit christmassy. 

 

Advertisements

»

  1. Hej Regula,
    das sieht ja sehr gemütlich bei dir aus :0) und wahnsinnig kreativ hier im blog- mal was ganz anderes. da muss ich auf jeden fall etwas stöbern, wenn ich die woche luft habe…. ist ja kein hochleistungssport, das bingo, dabei sein war eben alles :0) wir haben unseren kaminofen schon bollern, die katze geniesst das auch:0) dein blog ist wirklich eine wundertüte! ganz LG aus Dänemark, Ulrike :0)

  2. Hallo Regula,
    ich glaube ja fest, es kommt nicht auf die Menge der Kreuzchen an, sondern darauf, dass wir Spaß hatten und motiviert wurden, andere Dinge auszuprobieren.
    LG
    Valomea

  3. So schön gemütlich sieht es bei Dir aus, liebe Regula und mit dem Bingo konntest Du so viele Projekte erledigen. Ganz toll der Blick durch den Blätterkranz auf weißen Schnee, jucheeee ;-)))

    Liebe Grüße von Traudi.♥

  4. Dein Wohnzimmer gefällt mir sehr gut!
    Prozessorientierung finde ich auch gar nicht verkehrt – mein Output mag auch nicht riesig sein, aber auch in den recht wenigen Stichen, die ich so nähe, finde ich Ruhe.

    Liebe Grüße
    Sabrina

Thanks for stopping by and your comment. Danke fürs Reinschauen und für deine Nachricht.

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

w

Verbinde mit %s