Archiv für den Monat April 2018

Samstags sag ich’s mit Blumen – Finally, The Weekend

Standard

KaffeeblumeMann, Mann, Mann! Was sind diese Wochen ausgefüllt. Ich komme kaum zum Atmen, sprich zu dem, was ich von Herzen gerne mache. Handarbeiten, gärtnern, Vögel beobachten, dem Gras beim Wachsen zusehen, Nachbarn besuchen, die Welt um mich herum erkunden. Statt dessen füllen sich die freien Nachmittage und Abende mit arbeitsbedingtem Sonderprogramm. Aber ich will nicht klagen, denn der Frühling gibt mir jede Menge Schwung. Und wenn ich im Kalender blättere, sehe ich einen Freitag winken. 1. Mai.

Und am Donnerstag war ja noch dieses Jubiläum. Es scheint, dass viele ein sehr kurzes Gedächtnis haben … und für viele ist es Geschichte. Irgendeine? Noch immer werden Atomkraftwerke gebaut. Und noch immer keine Lösung, wohin mit dem radioaktiven Abfall.

Gestern musste ich einfach ein bisschen schnipseln, wobei es fast länger gedauert hat, herauszufinden, was ich gerne tun möchte. Schliesslich bin ich bei Papier und Blumen gelandet.

Und ganz zufrieden mit dem Resultat. Vielleicht falte ich noch mehr. Morgen ist ja auch noch ein Tag.

Seid ihr auch so auf Trab?

Ich wünsch euch was!

Blume-2

I’m glad the weekend is here. The timetable has been full with extra meetings. However, we are enjoying the most beautiful weather, which provides me with a lot of energy. I think I will have time to spend outside tending the garden, watching the birds flying and the grass growing. However, I’m off to school. It’s another parents‘ day. 

I must talk about this event with the students. Although history for most, forgotten by many, it’s not over. It’s still a threat, and there are going to be more nuclear power plants all over the world … And still no solution of where to put the waste …

Blütenblatt-2

Hier geht’s zur Faltanleitung.                                              You’ll find the instructions here.

 

Verlinkt mit Samstagsplausch bei Andrea Karminrot.

Advertisements

Wenn Buchseiten plötzlich blühen – Blooming Book Pages

Standard

Blüte

Es war mir nach basteln. Zwar ist noch nicht ganz Wochenende, denn morgen ist Besuchstag in der Schule. Wenn ich nur wüsste, was … Am liebsten würde ich Buchseiten zum Blühen bringen. „Blühender Frühling“ ist doch durchaus ein Thema für Deutsch.

Blütenblatt1-3

Schritt 1 bis 3. Zuerst natürlich das Papierchen zuschneiden. Quadratisch. Meines misst 10 x 10 Zentimeter.

Step 1 to 3. Firstly, the piece of paper. A square. 4 by 4 inches. 

Blütenblatt4-6

Schritt 4 bis 6. Innen zusammenleimen. Ich habe Cementit genommen. Für die fertige Blüte braucht es fünf Blütenblätter, die man an den Berührungsflächen zusammenleimt. 12 Blüten würden eine Kugel ergeben.

Step 4 to 6. Glue the leave inside. I’ve used Cementit. You need five leaves to build a flower. Glue the leaves together where they touch each other. 

Cherry Blossoms – Kirschblüten

Standard

Kirschblüten

Dieses Jahr blüht die Japanische Zierkirsche besonders schön. Sie ist im Verlauf der Jahre auch zu einem richtigen Baum herangewachsen.

This is the first year of gorgeous cherry blossoms at my house. I planted the tree about five years ago, and there was always a reason for only a meager bloom. Finally! It’s beautiful. 

Kirschblüten_2

Dieses Rosa haut mich um, doch dauert es jeweils nur ein paar Tage, bis der Wind die Blütenblätter davon trägt.

So many pink flowers! However, they won’t last long until the wind blows them away. 

Kirschblüten_3

Wie gerne würde ich die rosarote Pracht noch ein bisschen länger geniessen. Zum Glück habe ich Sockenwolle gefunden, die meine Lust auf Rosa befriedigt. Ich nenne sie Kirschblüte, obwohl sie tatsächlich Americano heisst.

I would like the blossoms to last much longer. Luckily, I found a ball of sock yarn today that satisfied my longing for pink. I call the yarn „Cherry Blossom“ although it’s name is „Americano“ actually. 

Kirschblüte

I’ve already casted on a pair of summer socks. 

Ich habe ein nächste Paar Sommersocken angeschlagen. Es ist Paar Nr. 4 in diesem Jahr.

Hinauf und hinunter – Up and Down – Der höchste Berg des Kantons Zürich

Standard

Schnebelhorn

Mit einer wahnsinnigen Höhe kann es nicht aufwarten, das Schnebelhorn, aber es ist trotzdem der höchste Berg im Kanton Zürich. Wahnsinnig ist aber die Aussicht in die Alpen: Rigi, Pilatus, Eiger, Mönch und Jungfrau. Und ganz viele weniger berühmte Bergspitzen haben wir gesehen. Auf dem Föteli sieht das natürlich nicht so grandios aus.

I don’t do sports, but I hike. I love to walk. It was a spontaneous decision on Sunday to pack a rucksack with drinks and food, drive to Hulftegg and „climb“ the highest mountain of the canton Zurich. It was a wonderful day out there. There were others, young and older people, families who had the same idea. Natives. 😉

Säntis

Auf der anderen Seite geht der Blick in den Alpstein, nicht weniger beeindrucken, finde ich. Da protzt der Säntis, von dem ich schon oft geschrieben habe. Er erhebt sich hinter dem wunderschönen, dünn besiedelten Hügelland der Kantone St.Gallen und Appenzell. Übrigens konnten wir bis nach Hause sehen. Aber echt jetzt!

The view from the Schnebelhorn is spectacular. You can see all these famous mountains in the Alps, like Eiger, Mönch und Jungfrau. Furthermore, Rigi and Pilatus. Lots of foreign tourists there.

Hulftegg

Die Wanderung führte meistens durch den Wald, der zur Zeit in Frühlingsgrün leuchtet. Dazwischen kamen wir immer mal wieder auf einem Älpli vorbei. Noch ist das Gras zu wenig gewachsen, dass die Rinder weiden könnten.

The hike went through forests, along ridges and across mountain pastures. It was nice to see the trees fill up with leaves after the winter. I love the green of spring.

Wanderung

Es war eine spontane Idee, am Sonntag den Rucksack zu packen und eine Wanderung zu machen. Die Muskeln bewegen, ein bisschen schwitzen, die Sonne spüren, frische Luft einatmen, den Horizont erweitern: genau das Richtige nach einer Arbeitswoche drinnen.

Breathing fresh air, feeling the sun, broadening the horizon was a beautiful experience. My husband and I felt very satisfied after three hours of hiking and sweating. We will do it again. 

 

Sommersocken – Summer Socks

Standard

Sommersocken

It feels like summer today: sitting on the balcony, feet up and sunshine on my face. I’m wearing these socks for the first time. When I knitted them, I dreamt of bright days and warmth. Of days like today.

Heute ist Sommer. Keine Wolke am Himmel, Sonnenschein auf dem Gesicht. Es ist mir fast ein bisschen zu warm.

Zum ersten Mal trage ich diese Socken. Als ich sie strickte, träumte ich von hellen Tagen und Wärme. Von Tagen wie dieser.

Happy Sunday!

Samstags das Weite suchen – Go away, Mice!

Standard

Mauser

Diese Sonne! Diese Wärme!  ich geniesse dieses Duo, auch wenn es von kalt zu warm ziemlich abrupt gewechselt hat. Ich geniess den Garten, den gemähten Rasen, die blühenden Bäume, die grasenden Kühe, den Duft des zertrampelten Grases. Ich geniesse den Frühling, der auch auf unseren luftigen Höhen Einzug gehalten hat. Meine Lebensgeister sind so viel munterer.

Although spring has sprung, there seem to be mice in the walls and floors of this old house of ours. Arrrrg! I hate to hear there sounds. Hey, mice, it’s spring outside. Go away! 

Mauser_2

Sogar Mauser ist endlich fertig geworden. Seine grüne Jacke ist ihm schon fast zu warm. Wohin nur mit ihm? Wir wollen ja nicht, dass ihn die Katzen erwischen. Hoffentlich flüstert er seinen Cousins in den Wänden und Böden zu, endlich das Weite zu suchen. Schliesslich ist draussen Frühling!

My energy level has risen remarkably due to the sun and warmth and blue sky. It’s so nice and easy to get up in the mornings and to do chores around the house in the evenings. I don’t feel like collapsing on the sofa when I come from school any longer. That’s why this guy has gotten a stuffed body and a shirt eventually. I hope he will have word with his cousins in the walls and floors and send them outside. 

Mauser_3

Have a nice weekend, Ladies!

 

 

verlinkt mit Samstagsplausch bei Andrea.

 

Chaos

Standard

Kugel

Nachdem die letzte Weidenrute eingeflochten war, konnte ich den Wasserballon wieder schrumpfen. Ich habe die Kugel von allen Seiten betrachtet und bin zum Schluss gekommen, dass ich doch lieber einen Korb daraus mache. Dazu reisst man einfach an einer Stelle ein Loch in die Kugel. Man muss hie und da eine Rute zerschneiden.

I’ve decided to get over the globe and make a basket instead. Therefore, I tore the whole thing apart: A very chaotic way of production, it seems, but it was fun. 

 

Korb.jpg

Was nach Chaos ausschaut, ist gar keines. Hat der Korb die gewünschte Grösse und Form bekommen, flicht man neue Ruten ein, damit der Rand schön dick wird oder lose Stellen stabiler werden. Voilà!

However, I had to add a few stakes to make the edge stronger and more even. There were also some lose parts I had to cut and replace. Finally, I was satisfied. 

Korbblütler

 

Ich finde es passend, eine Filzdecke (vor einer Weile als Sitzunterlage selber gemacht) oder sonst etwas Rustikales hineinzulegen.

The basket looks quite rustic. I find a felted piece of fabric is perfect so what’s in the basket stays in the basket. 

Hier ist übrigens der Frühling ausgebrochen.

By the way, spring has sprung in our parts of the world.