Rutsch oder Sprung? – 2019 – New Year

Standard

Neujahr

Verschiedene Menschen wünschen Ende Dezember einen gute Rutsch oder sogar einen guten Sprung ins neue Jahr. Sinnigerweise hat mir letzteren Wunsch meine Freundin geschickt, die zur Zeit auf der südlichen Hemisphäre am Pool liegt.

Meine Nachbarin im Westen erzählte von ihrem Plan, noch vor der Sylvesterparty die gesamte Wäsche gewaschen, getrocknet, gebügelt, gefaltet und im Schrank versorgt, ja einfach alles erledigt zu haben, damit das neue Jahr sauber starten kann.

Zu meiner Beruhigung sagt mein Nachbar im Süden: „Ich bin nie fertig. Es gibt immer etwas zu tun.“ Und ja, warum sollte das heute anders sein?

Zwar haben wir gestern total unüblich sogar an einer Sylvesteraktion teilgenommen, ein paar überdimenisonierte Kracher über uns ergehen lassen (aber halo, solche Böller kann man nur änät der Grenze kaufen – der helle Wahnsinn!), aber trotzdem ist bei mir noch nicht angekommen, dass wir da Jahr 2019 haben.

Ich schleiche mich erst an. Vielleicht stellt sich dieses erwartungsvolle Gefühl von Alles-neu-macht-der-erste-Januar ja ein, wenn die Dinge erledigt sind, die andere Menschen vor dem Jahreswechsel erledigen?

Die heute neu angefangene Arbeit ist im Fall kein Bekenntnis zum Neujahr, sondern einfach eine Annäherung an eine Idee, die ich seit 10 Tagen mit mir herum trage: Ich möchte gerne zitronengelbe Socken stricken, weil ich das irgendwo gesehen, mich Hals über Kopf in die Farbe verliebt und noch nie in meinem Leben Socken dieser Farbe getragen habe.

Zitronengelb? Näher bin ich trotz grossem Bemühen nicht herangekommen.

2019 and I are getting aquainted slowly and causiously. I’m sneeking into it, probabley becauser there are still some chores to do that others usually do before New Year’s Eve to get a fresh start into the New Year, like my neighbour in the west.

It doesn’t have any special meaning that I’ve started a new project on the very first day of the year. It’s just something I’ve wanted to do for 10 days, since I saw the beginning of a pair of lemon socks, which I instantly fell in love with and I’ve never had in my whole life. I’ve tried to get the yarn, gone to several stores, looked up the interent, but haven’t been able to find any lemon yellow yarn so far. I don’t give up though.

This colour is as close as it gets. It’s from stahs and will do for now … 

Von meiner Seite her also keine Vorsätze, ausser einen Schritt nach dem andern zu machen. Und ja, vielleicht suche ich mir doch noch eine schönere, bessere Agenda 2019.

No resolutions from my side for the New Year. I’ll take one step after the other but have some things planned. 

All the best for 2019!

By the way: Did you jump or slide?

»

  1. Dein Blog gefällt mir, du zeigst viele schöne Kreativ-Ideen. Sicher werde ich wieder vorbeischauen 🙂
    Alles Gute auch im neuen Jahr,
    liebe Grüße aus Wien,
    Miriam

  2. Liebe Regula,
    mögest Du in 2019 viele kleine und große Momente haben, in denen Du spürst, dass Du zur richtigen Zeit mit den richtigen Menschen am richtigen Ort bist.
    Zitronengelbe Socken, warum nicht? Es gab eine Zeit da trug ich viel gelb, besonders im Sommer. Damals in unserem Haus hatte ich mein Büro/Hausarbeitsraum sonnengelb gestrichen, das mochte ich sehr.
    herzlich Margot

Kommentare sind das Salz in der Suppe. Your comment makes me happy. :-)

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s