Samstags ungetrübt – No Chores on Saturday

Standard

Samstagsbeschäftigung

Guten Morgen, meine Lieben!

Gestern ist es zur Abwechslung einmal richtig spät geworden, aber trotzdem haben mich heute Morgen Vogelgezwitscher und Sonnenschein schon sehr früh geweckt. Es hat nichts genützt, mich auf die andere Seite zu drehen, um noch einmal ins Land der Träume zu sinken. Carpe diem!, habe ich mir gedacht.

Jetzt ist die erste Tasse Kaffee, die mir ein wohliges Gefühl im Magen beschert, schon getrunken, das Feuer brennt, die Katzen sind nach dem Morgenessen bereits wieder in die unendliche Freiheit von Oberheimen entschwunden.

Ich überlege, wie ich mir den heutigen Samstag gestalten soll: Im hypergrünen Vorgarten wächst der Rhabarber üppigst, so dass es sich geradzu aufdrängt, eine Rhabarberwähe zu backen. Die Eisheiligen sind vorbei, so dass es an der Zeit ist, die Gemüsebeete zu bepflanzen.

Nein, heute werden meine Pläne nicht durch Hausarbeiten getrübt. Die erledigt nämlich mein Mann, denn wir haben seit kurzem diesen wöchtentlichen Turnus eingeführt. Ich bin dann nächste Woche wieder mit Staubsaugen, Abstauben, Einkaufen und Kochen dran. Fantastisch!

Good Morning, My Dears!

Hurray! There is now cloud on sky, metaphorically spoken. It’s me free weekend. No household chores for me. My husband and I have decided to take them in turns. One week everything, for example dusting, hoovering, cleaning the bathroom, planning and doing the groceries and cooking, the next week nothing. I like it.

I was woken up by birdsong and sunshine althought I had gone to bed really late yesterday (actually today). Such a beautiful morning should not be spent in bed. Carpe diem!, I thought.

There are two things I would like to accomplish today: baking a rhubarbe tart, and planting some vegetables as it is after the Ice Saints. But first it’s time for a second cup of coffee. 

Have a nice weekend!

Zeit für eine zweite Tasse Kaffee! Geniesst das Wochenende.

 

 

Verlinkt mit Samstagsplausch bei Andrea Karminrot.

 

 

»

  1. ich hoffe das wochenende hat gewirkt und du bist erholt in die woche gestartet!
    meins war eigentlich busy – aber ich habe es geschafft gelassen zu bleiben und den rest freizeit in vollen zügen zu geniessen – es wird 😀
    bin schwer gespannt auf die edel-socken!!!
    xxxx

    • Bis jetzt sind die „Edelsocken“ etwa 13 cm gewachsen. Ich habe ohne Maschenprobe angefangen, aber ins Schwarze getroffen damit. Jetzt frage ich mich, ob rot nicht die bessere Wahl gewesen wäre? Rot zu schwarz, so dramatisch. Jä nu, sonst muss ich dann halt noch ein zweite Paar nadeln. Le rouge et le noir. 😉 Liebe Grüsse von Regula

      • oder wie helena boneham-carter (girl crash of mine) vor jahren bei den oscars – sie trug zum schwarzen spitzenkleid einen roten und einen grünen glitzerschuh…. und haben sich die spiesser drüber aufgeregt :-DDDD
        xxxxx

  2. That’s the life! I think we need to do that at my house! I would absolutely love to be able to spend every other weekend free! To listen to the birds and enjoy a nice cup of herbal tea!

  3. Auch wenn ich keinen Gemüsegarten habe, würde ich sehr gerne im Garten werkeln. Es gibt einiges zu tun. Aber leider ist bei uns für die nächsten zwei Tage schon wieder Dauerregen angesagt. Nun ja, ich verschiebe es halt nochmal. Über den Regen möchte ich ja nicht schimpfen, nein, der tut unserer Natur noch immer sehr gut. Eure Arbeitsteilung gefällt mir!! Rhabarber habe ich auch gerne gegessen, aber ich darf grundsätzlich und für immer nichts mehr mit Säure zu mir nehmen. Bin auf der Suche nach Alternativen.
    Wünsche dir eine schöne Woche und grüße herzlich
    Ingrid

  4. Wer ist denn jetzt bei euch das Huhn und wer die Maus? Arbeitsteilung haben wir auch schon sehr lange eingeführt, funktioniert wunderbar.
    L G Pia

  5. Bringst mich zum Schmunzeln! Und es ist eine gute Einrichtung, die Hausarbeit zu teilen. Wobei ich nicht meckern darf… nur mit dem Staubsaugen müssen wir noch ein wenig üben. Der Göttergatte schafft es in zwei Minuten mit entsprechendem Ergebnis 😉

    Maiglöckchengrüßle von Heidrun

  6. Da gehts mir wie dir: Bin ich morgens erst mal wach, dann gibts kein Einschlafen mehr! Und eigentlich ist das auch gut so; der Tag wird gleich ein paar Stunden länger, die man geniessen kann.
    Rhabarber mag ich ausgesprochen gerne, vor allem auch in Kombination mit Erdbären. Beides macht ausserdem deutlich, dass der Frühling da ist! Auch wenn er sich immer noch ein bisschen ziert… Wie heisst es so schön:Gut Ding will Weile haben! ;oD
    Fröhlichen Sonntag, herzliche Grüsse!

  7. Das Bild ist echt süss und bei uns steht im Moment auch die Rhabarber in allen Variationen auf dem Speiseplan. Die Gemüsesetzlinge sind gepflanzt, bei dir auch?
    Liebe Grüsse
    Angy

  8. Guten Morgen liebe Regula,
    das klingt wunderbar entspannt bei dir. Herrlich. Deine Einträge zu lesen, ist für mich immer wie ein kleiner wunderschöner Ausflug.
    Rhabarber mag ich nicht. Der hinterlässt bei mir immer so ein seltsam stumpfes Gefühl auf den Zähnen. Mein Sohn mag den dafür um so lieber. Deshalb hat die Mutti und dieses Jahr im ganz zeitigen Frühjahr eine Pflanze für den Garten geschenkt, die der Sohn nun hegt und pflegt. Und ich erzähle ich immer, dass sie schön wachsen soll und viele dicke Stängel austrieben. 😉
    Genieß deinen feinen Samstag und überhaupt das Wochenende
    Lieb grüßt
    die Mira

  9. Liebe Regula, ja das ist ja eine tolle Regelung. Werde ich auch mal versuchen einzuführen. Grins.
    Genieße den Kaffee und das Wochenende und schick mal ein wenig Rhabarber rüber. Den liebe ich nämlich.
    Lieben Gruß Sylvia

    • Ja, sehr schön. Die letzen Tag hat die Bise voll ins Schlafzimmer geblasen, weshalb das Fenster nur ein klitzekleines Spältchen offen war. Da haben wir nichts gehört. Liebe Grüsse zruück!

  10. Huhuu,
    mit Rhabarber habe ich es nicht so. Den nehme ich nur zur Deko.
    Naja, in der Not esse ich ihn auch.
    Süß ist dein Bild mit den Beiden vor dem Backofen..
    Lieben Gruß und hab ein schönes Wochenende

    • Ich muss/darf den Kuchen auch alleine essen, deshalb gibts nur einen kleinen. Er ist schon im Ofen. Das Bild ist aus einem Bilderbuch meiner Enkelin. Liebe Grüsse zu dir. Regula

Schreibe eine Antwort zu eva Antwort abbrechen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s