Iceman – Zwei Stunden lang im Eisbad – Achtsamkeit – Mindfulness

Standard
iceman-wim-hof-sitting-on-iceBildquelle

Achtsamkeit ist der Schlüssel zum Frieden. Indem ich achtsam werde, das heisst, meinen Blick nach innen richte und darauf achte, was ich denke, erkenne ich, wenn ich manipuliert werde. Ich erkenne, was mit mir passiert, wenn mich zum Beispiel die Angst packt. Ich erkenne Widersprüche, weil ich auf meine Gedanken höre, die mir sagen, hier stimmt etwas nicht. Wenn ich darauf achte, was ich denke, kann ich das Denken steuern.

Wenn ich mich in einer schwierigen Situation beobachte und darauf achte, welche Gedanken mir durch den Kopf gehen, verliere ich nicht die Beherrschung und werde ich nicht von der Angst überwältigt.

In schwierigen Situationen ist oft der erste Gedanke, ich kann das nicht. Die Frage ist jedoch, kann ich nicht oder will ich nicht?

Ich kann nicht zwei Stunden im eisigen Wasser sitzen (dazu fehlen mir das Training und die Technik, ich werde es also gar nicht erst versuchen), aber wenn Wim Hof zwei Stunden im eisigen Wasser sitzen kann, werde ich doch wohl noch drei Minuten unter der kalten Dusche aushalten! (Mein Achtsamkeitstraining für 2020?) Wenn dieser Kerl zwei Stunden im eisigen Wasser aushalten kann, werde ich doch wohl noch … alles mögliche schafffen.

Achtsamkeit ist der Weg, meine eigene Grenze des Möglichen zu verschieben. Ich kann es gar nicht erwarten.

Übrigens, diese Erkenntnis kommt nicht von mir. An der Ersten für den Frieden Konferenz in Erding hatte ich die Gelegenheit und das Vergügen Daniele Ganser, dem Basler Historiker und Friedensforscher live zuzuhören. Macht das auch, es ist so erfrischend. 🙂 Und seid achtsam, was ihr in der Zeitung lest, über ihn und überhaupt.

Meine Sonntagsfreude verlinke mich mit Kathrin von Soulsister.

Iceman Wim Hof can stay in icewater for two hours. He has been practicing since the age of seventeen when he suddenly felt the urge of taking a bath in icy water and  found this „thing“.

I don’t want to stay in ice water for two hours but if he can do this, I can probably bear a lot of unpleasant moments easily. There may also be a lot of things which I thought I couldn’t do, but I can do. Knowing of this man will help me through a lot of upcoming situations I am sure.

But what’s „the story“ behind such an incredible act? Basically, It’s mindfulness. I listen carefully to what I think when I experience an unpleasant moment, which can be anything from a crazy driver on the highway or an impolite student in school to a broken plate or a nasty cat. Or taking a cold shower (Should this be my project for 2020: a cold shower every morning?).

Thinking about what I think and not just thinking and being the victim of my thinking will make me a calmer, more peaceful person.

 

 

 

 

 

»

  1. Liebe Regula,
    Recht hast du, wenn der Herr 2 Stunden im Eis hocken kann und dann auch noch so verknotet, dann schaffen wir unsere kleinen *Eisberge* auch…ich mag deinen Beitrag sehr, schöne Worte hast du gefunden, die nehme ich im Herzchen mit!
    Ich wünsche dir ein Weihnachstfest, wie du es dir wünscht und fühl dich ganz herzlich umarmt
    Gabi

Kommentare sind das Salz in der Suppe. Your comment makes me happy. :-)

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s