Samstags 20/12 in der Küche – Stay at Home, People

Standard

Küchentisch

Seit Längerem trage ich mich mit dem Gedanken, die Küche anders zu möblieren, sprich die grosse, halbhohe Tischplatte auf zwei Beinen mit den Barhockern durch einen kleinen Küchentisch zu ersetzen und eine gemütliche Eckbank hinzustellen. Immer mal wieder surfe ich auf tutti und ricardo, um etwas Passendes zu finden. Ab und zu gehe ich auch auf Brocki-Tour, denn es ist klar, dass ich das Möbelstück gebraucht kaufen möchte. Die Eckbank darf nicht lang sein und muss den kurzen Teil rechts haben. Wichtig ist es mir auch, dass ich das Fundstück in der Nähe abholen kann.

Und jetzt geht da gar nichts mehr. „Bleib zu Hause“ ist die Devise, auch wenn dieses Verhalten noch nicht befohlen, sondern vorerst nur empfohlen ist. Schade für meine schönen Pläne!

Aber warum sollte ich nicht den ersten Teil des „Küchenumbaus“ möglich machen? Der Küchentisch der Vorbesitzer stand nämlich immer noch unter unserem Dach. Weil ich nach der intensiven Woche mit home-schooling (hier meine kreative Umsetzung, die mir sogar den Schlaf raubte) unbedingt eine Unterrbrechung brauchte, schleifte ich den Tisch gestern also ins Freie und putzte ihn gründlich mit Seifenwasser und Schwamm. In der guten Gesellschaft von zwei weissen Stühle, weiland im Möbelriesen gekauft und für ein Weilchen unbenutzt, sieht er perfekt aus. So gemütlich.

Küchentisch_2

Ich habe das Glück, ein schönes Zuhause zu haben. Empfohlen oder später dann verordnet in den eigenen vier Wänden zu verweilen, sollte mir nicht so schwer fallen.

Und wie geht es euch?

Ich hoffe, meine guten Wünsche erreichen euch.

 

Finally, after months of consideration, I’m in the mood to reorganise the kitchen. There is an old kitchen table – real vintage – somewhere in the barn, that could replace the counter. I also have to finde a bench to to with the table instead of the high-chairs. However, as people should stay at home and thriftstores are closed anyway, my plans are put on hold. What a pitty!

Last week was quite stressful. My head was spinning all the time because I had so many ideas how to reach out to the students at home, but I had to figure out how to use the online-plattform and so did the students. This totally new arrangement is a challenge as there is so much space between me and the students that I have no means to get them to work. What should be my part in this home-schooling-project? How much labour should I put into it? I put a lot into it.

So I decided that I needed a break yesterday afternoon. I wanted to do something for myself and not think about school for two minutes. Therefore I carried the old kitchen table outside into the sun, cleaned it with soap and a sponge, moved the furniture out of the kitchen and the new old kitchen table inside.

I am pleased as punch. I am blessed because I have a cosy home where I love to stay.

How are you managing?

You are in my thoughts.

Küche

 

Verlinkt mit Samstagsplausch bei Andrea Karminrot.

 

»

  1. Hach, liebe Regula, ich sehe, du bist ja auch ganz schön umtriebig und nutzt deine neue #stayhome-Zeit für die Auffrischung von Möbeln und tollen Wimpelgirlanden, zum Backen und vielem mehr. Das finde ich großartig. Und meine Zeit… Da ich die Wegezeit ins/vom Büro spare und auch sämtliche Vereinsaktivitäten ausfallen, nutze ich diese gewonnene Zeit zuhause fürs Nähen. So ist zum Beispiel das Selbermacher-Kleidchen entstanden, das du ja schon auf Instagram gesehen hast.

    Ganz liebe Grüße, pass auf dich auf und bleib gesund

    Anni

    • Die meiste gewonnene Zeit verbrauche ich für den Fernunterricht. Microsoft Teams liegt mir ein bisschen quer. Es braucht mega viel Zeit. Soeben wollte ich eigentlich eine Struktur zum Ablegen der Hausaufgaben in den verschiedenen Fächern einrichten, aber die Register erscheinen nicht am richtigen Ort, und wie ich sie wieder lösche, finde ich auch nicht raus. Man könnte noch Farben geben und und und. Immerhin habe ich für den Donnerstag schon ein Quiz vorbereitet, das dann hoffentlich auch nur in der dafür vorgesehenen Zeit zu bearbeiten ist … Hach, seufz … Eine sehr lehrreiche Zeit. Alles Gute dir!

    • Uiuiui… Ja, das glaube ich gleich, diese Systemsachen entpuppen sich meistens als riesige Zeitfresser. Ich drücke dir die Daumen, dass du gut voran kommst!
      Bleib gesund und pass auf dich auf.
      Herzensgrüße
      Anni

  2. Liebe Regula, mir geht es da ähnlich: welch ein Glück, dass wir ein schönes Zuhause und einen kleinen Garten haben. Auch ich habe mir überlegt, welche kleinen Basteleien und Umbauten wir wohl realisieren könnten mit dem Material, was wir noch hier haben? Mal eine andere Herausforderung! Momentan fehlt noch etwas die Zeit, das Homeoffice ruft laut. Aber langweilig wird mir so in nächster Zeit bestimmt nicht.
    Liebe Grüsse und danke Dir für Deinen Kommentar zum Post mit dem rosa Salz
    Miuh

  3. Interessant, deine Sammlung zum Homescooling! Sammle gerade ja informell die Erfahrungen in div. Deutschen Bundesländern und in der Schweiz ( Züri ) bei meinen Enkelkindern. Wenn ich mehr Zeit hätte, würde ich jetzt auch was über Skype/FaceTime machen, habe ich diese Woche gelernt. So habe ich nur „Carepakete“ fürs kreative Tun verschickt, auch der Lieblingsexkollegin, die vom Burnout zu Hause gefangen gehalten wird.
    Dir weiterhin gute Ideen, auch fürs eigene Gehäuse!
    Astrid

  4. So richtig heimelig ist es bei dir in der Küche! Und der Tisch mit der roten Tischplatte ist echt der Knaller, wirkt so fröhlich – wie du ;-)!
    Deine Ausarbeitung für den Fernunterricht finde ich klasse! Mir gefällt die Idee mit dem Tagebuch sehr gut. Gut, wenn die Schüler/innen diese besondere und nicht einfache Zeit sowie ihre Gedanken und Gefühle darin festhalten.
    Du hast recht, es ist ein Glück, ein Zuhause zu haben, in dem wir uns wohlfühlen.
    Hab eine gute Woche – und bleibe gesund!
    Liebe Grüße
    Ingrid

  5. Es geht doch nichts über Kreativität! Deine Küche ist doch schon sehr gemütlich – und irgendwann kann es dann ja bestimmt auch weitergehen mit den Umbaumaßnahmen… Bis dahin genieß Dein gemütliches Zuhause und bleib gesund und guter Dinge! Liebe Grüße von Gabi

  6. Guten Morgen liebe Regula, trotz dem aufgezwungenen Zuhausebleiben – was ich ausdrücklich für sinnvoll erachte – möchte frau glauben ungewöhnlich viel Zeit zu haben…

    …was merkwürdigerweise nicht der Fall ist.

    Und irgendwie beobachte ich das auch hier bei Dir. Mit anderen Worten, wir organisieren uns neu. Ich lese von einer Brocki-Tour und muss gestehen, davon noch nie gehört zu haben. Was ist eine Brocki-Tour? Die Küche umgestalten ist eine Aufgabe. Bei uns wird es – sobald der Schnee ist – die Bearbeitung des Gartens sein.

    Bleibt gesund, liebe Grüße von Heidrun

    • Brocki = Brockenhaus = Trödler tour = Runde: Na ja, ab und zu mach ich die Runde bei den verschiedenen Trödlern.
      Ich bin ein bisschen gelähmt. Heute koch ich wenigstens. Stricken geht auch, aber ich bin innerlich so unruhig und kann mich nicht drauf einlassen. Mittagsschläfchen? LG zu dir.

  7. Der Umbau ist dir total gelungen und ich selbst bin auch froh, ein Zuhause zu haben, in dem wir es aushalten, weil es sehr schön ist. Wir schaffen diese Zeit, tschakka …….
    Liebe Grüße und bleibe gesund, Catrin.

  8. Liebe Regula.
    , Deine Küche sieht sehr gemütlich aus. Das ist doch eine super tolle Lösung.
    Es ist gut ein schönes Zuhause zu haben in der jetzigen Zeit. Darüber bin ich sehr froh.
    Hab ein schönes Wochenende. Lieben Gruß Sylvia

  9. What a lovely kitchen you have, Regula, and I’m sure you’ve only made it better with the addition of the new/old kitchen table. A great way to have spent your time at home! xxx

  10. Deine Küche sieht sowas von gemütlich aus. Ich wollte ja unbedingt die Wohnwand abbauchen und was neues kaufen hatte da auch schon mehrmals im Warenkorb. Die innere Stimme irgendwas behinderte mich den Warenkorb abzuschicken jetzt ist es gut wie es ist. Wer weiß noch kommt und das Geld anderweitig benötigt wird. Vorrausschauend wie Frau ist hab ich vorsichtshalber schon vor 2 Wochen Farbe gekauft, falls Mann in Auszeit Urlaub/Kurzarbeit muss.
    Wer weiß für was das ganze letztendlich gut ist.
    Schönes Wochenende und bleib gesund.
    LG
    Ursula

  11. Deine Küche sieht unglaublich sympathisch heimelig aus! Ich in so froh um die Möglichkeit, so Kontakt zu haben und aufrecht erhalten zu können!
    Bleib gesund.
    Herzliches Aufwiederlesen, Ev

  12. Zeiten wie diese erfordern etwas mehr Flexibilität und „Mut zur Lücke“ 😄, von daher machst du das genau richtig. Übrigens finde ich das sehr gemütlich bei dir, und auch das Bänkli, das jetzt schon am Tisch steht, passt doch perfekt!
    Wohl dem, der sich ein gemütliches Nest gebaut hat- da kann man es doch gut mal eine Weile zuhause aushalten. Okay, ich bin etwas privilegiert: In der Tageszeitung wurde sogar explizit darauf hingewiesen, dass man auch jetzt natürlich seine Hunde Gassigehen führen und seine Pferde im Gelände reiten dürfe…..Trotzdem, ich bin ja eh‘ sonst ein Stuben- und Stallhocker, da fehlt mir zur Zeit gar nichts.
    Bleib gesund und fröhlich, herzliche Grüsse!

  13. Das sieht ja richtig toll auch liebe Regula, das gefällt mir und viele besser als manche total schöne Einbauküche, es ist etwas, was nicht Jeder hat und exakt auf deine Wünsche abgestimmt.
    Ich mache es genauso. Ich habe viele alte Möbel, ein Sideboard von 1973 aber sowas von schön und ein selbstgemachtes Sideboard, von 1992, ich würde das niemals gegen etwas neues ergänzen, weil es auch für mich etwas mit Liebe zu tun hat.
    Super und da kann man sich auch wohlfühlen.
    Es kommen mit Sicherheit wieder andere Zeiten und dann kannst du deine Einkäufe auch erledigten. Alles Gute und pass auf ein schönes Wochenende wünscht dir Eva

    • Weisst du, vielleich brauchen wir später dann gar nicht mehr, was wir denken, wir bräuchten jetzt unbedingt. Alles relativiert sich … LG zu dir.

    • Das kann auch sein, da hast du recht, so geht es mir aber auch mit vielen anderen Dingen.
      Liebe Grüße Eva

  14. Stimmt, bei Dir sieht es wirklich sehr gemütlich aus. Das Wetter gibt sich gerade ein bisschen Mühe, dass wir uns gern wieder etwas einkuscheln.
    Übrigens: Der hiesige Markt findet heute wohl noch statt, wie mir ein flüchtiger Blick aus dem Autofenster zeigte. Unser Ziel war aber der Bäcker (der gerade erst öffnete), wo immer nur ein Kunde den Laden betrat und davor sich ein paar wenige Wartende in 5 m Abstand verteilten.
    Der Hund freut sich schon auf eine zweite, kleine Morgenrunde im Wald.
    Liebe Grüße
    Andrea

  15. das sieht extremst gemütlich aus!!
    und dass der tisch rot ist, ist schlicht genial zum rest der küche und es passt auch zu dir. da lässt es sich doch wunderbar beim milchkaffee träumen…..
    das BWH ist ja auch äusserst gemütlich und ausserdem eine halbe baustelle – also langweilig wird uns nicht!
    xxxxx

  16. guten morgen,

    Na das sieht doch richtig gemütlich bei dir aus, da würde ich mich auch sehr wohl fühlen =)

    Hab ein schönes Wochenende, lass es dir gut gehen und bleib gesund.

    Herzlich Sheena

  17. Ja an diesem gemütlichen Plätzchen lässt es sich gut verweilen, ob freiwillig oder verordnet.
    Heb dir Sorg und blib Gsund, Pia

Kommentare sind das Salz in der Suppe. Your comment makes me happy. :-)

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s