Tag der Arbeit – Labour Day

Standard

Bölleli

Ich dachte, heute wäre der perfekte Tag, um mich meinen Hausaufgaben zuzuwenden. Da fehlt nicht mehr viel, aber trotzdem ist die Hürde (noch) unüberwindbar. Verschiebe ich auf morgen …

Labour day was filled with work (and pleasure). I hdidn’t achieve what I wanted (homework for a course), but was babysitting at my son’s house. Well, well. I remembered the days when I had four boys between 0 and 5. How did I manage? 

Dafür habe ich mit Engelsgeduld Enkel gehütet, war gefühlsmässig nicht sehr erfolgreich. Dem Kleinen ist immer wieder in den Sinn gekommen, dass er die Mama vermisst und der Oma überhaupt nicht traut. Als dann die grosse Kleine zum Steinerweichen zu brüllen angefangen hat, weil ihre Schwester sie nicht in ihr Zimmer liess, war er ruhig.

Little boy missed his mama very much and wasn’t happy with grandma. He cried a lot but stopped when his older sister started to cry. So I prepared lunch with one arm. We ate and little boy fell asleep in his chair. I had to wake him up and he started crying again. As soon as his head was down, he was quiet, which let me alone with his older sister. She ate three helpings, than I put her into bed and her eyes were closed before her head touched the pillow. 

Futter schien mir die einzige Lösung. Also habe ich einarmig Spaghetti gekocht (die Tomatensauce war zum Glück schon parat) und jeden Teller einzeln in die Stube getragen, weil ich nicht riskieren wollte, dass der Kleine wieder zu brüllen beginnt, wenn ich ihn abstelle. Futter hat tatsächlich geholfen. 🙂 Schliesslich schlief der Kleine auf dem Stuhl ein. Da musste ich ihn wecken und das Gebrüll ging wieder los. Flugs ins Bett und nullkommanix war Ruhe.

War noch Nummer zwei für den Mittagsschlaf zu richten. Im Bett mussten noch die richtigen Stofftiere her, dann Kopf aufs Kissen und schon waren die Augen zu. Mir blieb noch die Spaghettisauce von Stuhl und Tisch zu kratzen, das Geschirr ins Spülbecken zu stellen. Ich war reif für Kaffee. Die Ruhe war himmlisch. Dann kam Mama auch schon wieder nach Hause und ich zog glücklich von dannen.

I cleaned the table and had a cup of coffee. Finally mama came back. I’m smiling at the thought of the children seeing her mother when the woke up.

Now I’m crocheting. I’m on the final round making tiny pompoms. How I love them. Have a look here and here. I’ve made them many times already.

Jetzt die letzte Runde häkeln. Wenn du wissen willst, wie das geht, guck hier. Ich bin überglücklich, dass ich endlich mal wieder Bölleli häkeln kann.

1. Mai 2020

1.mai

Eine Antwort »

  1. Must have been lovely – but tiring! – to look after your grandchildren! Ooh, tiny pompoms, can’t wait to see the vest! xxx

Kommentare sind das Salz in der Suppe. Your comment makes me happy. :-)

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s