Sie tröpfeln vom Baum – Dropping Early

Standard

Apfelbaum

Die reifen Äpfel tröpfeln ab Mitte Juli von unserem grossen Apfelbaum, so dass wir im Moment pro Tag einen Kartoffelkorb voll zusammenlesen. Doch wohin mit Mostobst so früh im Jahr? Bis letzten Sommer hatte ein anderer Nachbar noch Schweine, die gerne Früchte frassen. Auch waren die Bauern im Dörfli Abnehmer für ihre Kühe. Seit dem Frühling gibt es aber in Oberheimen nur noch einen Landwirt. Ich verstehe jetzt, warum unsere Vorgänger eine Mostpresse hatten.

There is a big appletree in our orchard that has ripe apple from mid July. The apples drop from the tree constantly why we have to pick them up constantly. We harvest a big haper each morning and evening until the last apple is down. What to do with these apples so early in the year when nobody else harvests apples. We gave them to our neighbour for his pig and to two farmers for their cows. But now the pigs are gone and so are one farmer and his family and their cows. I understand why the previous owner of the house had his own press to make cider. 

Äpfel

Heute gehen nicht alle Äpfel zu den Kühen. Zur Abwechslung will ich heute einen Krug Apfelsaft machen.

Today’s harvest doesn’t go to the farmer completely. I want to make apple juice for a change. A pitcher would be enough. 

Entsafter

Ich behelfe mir mit dem Entsafter, schnipsle alle Äpfel klein und koche das Wasser mit Solarstrom auf.

I love that I can cook with solar power. I cut the apples and put them into the juicer. It doesn’t take long until I can see steam. 

Apfelsaft

 

Apfelsaft_2

Nein, Most vom Möhl ist das nicht geworden. Die Verkostung offenbart einen nicht sehr süssen, eher herben aber wunderbar rosafarbenen Apfelsaft, der ein bisschen an Apfelmus erinnert. Vielleicht doch besser mit Mostpresse?

The tasting reveals: The juice is slightly sweet, quite dry. It remindes me of applesauce, but is a beautiful shade of rose. I should most definitely try to get a press.

»

  1. I love your heart apple photo! You should make a greeting card and poster from that! You’ve inspired me to perhaps look at apple trees for the backyard this fall. I had been debating cherry or apple because I probably can’t have peaches – we always have late frosts. I think apple just won. Your juice looks delicious!

    • I think apple trees are the easiest. Nowadays you can fin strong and resistent sorts of apples.

      Awfully much can go wrong with cherries. Finally, when you think the cherries are ripe in two days there is rain and the cherries pop. 😦

      We can’t have a peaches here either.

  2. Eben wollte ich fragen, was denn das für eine Sorte ist, las nun aber, dass du es selbst nicht weißt. Ich habe nämlich auch ebensolche Äpfel und kenne die Sorte nicht. Allerdings schmecken sie mir sehr gut und ih mag auch sehr das mus daraus. Leider hängen in diesem Jahr kaum Äpfel auf unserem Baum, der Frost in die Blüten gegangen ist. Es haben sich dann nur ein paar Nachzügler gehalten.
    Mal sehen, vielleicht bekomme ich ein paar Äpfel aus der Nachbarschaft.
    Liebe herzliche Gartengrüße
    von Mira

    • Der Baum hat eine Jahr viele Äpfel und im nächsten Jahr wenig, unabhängig vom Wetter. Ich habe jetzt eine Stunde gesucht und bin noch nicht fündig geworden. Aber ich bleibe dran.

  3. hhmmmm – ich mag sauren saft!
    mostpressen – klein und aus holz – gibt es hier ziemlich günstig in der RHG – das ist so ein ausstatter für die landbevölkerung, baumarkt, gartencenter, mini-landwirtschaft etc.. daneben stehen dort auch dann gleich die passenden flaschen und stopfen wenn man will. gibt sicher ein pendant in der schweiz.
    ansonsten würde ich tatsächlich apfelmuss machen – einfach die äpfel vierteln, schlechtes, stiel&blüte weg – aber schale und griebsch dranlassen! – in wenig wasser kochen und durch die flotte lotte leiern – am besten mit dem groben sieb. schmeckt herrlich. bisschen zimt und rohrzucker dran und in gläser einkochen oder gleich frisch verspachteln…..
    xxxx

    • Du meinst sauer im Sinn von alkoholisch? Ich mag Möhlsaft alkoholfrei lieber als Süssmost. Mit dem Alter bin ich weniger süss geworden …
      Der Ramseier (aus dem Kanotn Bern) ist weniger gut als der Möhl (Arbon, TG). Shorley ist mir zu wässerig. Überhaupt ist Most eine Wissenschaft, die wir im Kanton Thurgau in vollen Zügen pflegen. Gravensteinermost (der erste im Jahr) ist fein. Hat’s zu viel Birne drin, wird Most langweilig.

      Ich wette, das G bie RHG steht für Genossenschaft.

      Ich habe bereits nachgeguckt. Der Laden heisst bei uns LANDI, die früher Landwirtschaftliche Konsum Genossenschaft hiess. Zur Zeit ist die Mostpresse 6 l nicht lieferbar. Aber beim Hersteller kostet die Presse gerade mal 66 Franken, worauf ich sie flugs bestellt habe. Sie ist schon unterwegs. 🙂

      Zimt muss unbedingt ins Apfelmus. Vom letzten Jahr ist alles weggeputzt. Es ist Zeit für neues, am liebsten aus Boskoop, von dem wir auch einen halben Baum haben. Das ist einfach wunderbarst.

      Die Flotte Lotte heisst bei uns Passe Vite.

      Liebe Grüsse von Regula

    • nein – sauer im sinne von säuerlich – ohne schwips 😀
      ja – genossenschaft.
      dann steht ja der mostproduktion nix mehr im wege!!
      xxx

    • Die Mostpresse braucht zwei Reisetage. Das wird vermutlich Montag werden, bis sie hier auftaucht. Bis dann habe ich vielleicht herausgefunden, wie der Apfel heisst. xxx

  4. So ein wunderschöner und uralter Apfelbaum, da geht mein Herz auf♥ Hihihi, vielleicht solltest Du es mit Äppelwoi (Apfelwein) versuchen, der wird hier in Hessen aus den Äpfeln gemacht :-)))

    Herzliche Grüße
    Kerstin und Helga

    • Der Entsafter ist für Beeren wohl besser geeignet. Traubensaft wird auch fein, und davon hat es dieses Jahr ganz viele. Liebe Grüsse zurück!

  5. Deine Äpfel sehen sehr lecker aus, gar nicht wie runter getröpfelt 😉
    Fallobst sieht hier in der Regel auch genau so aus: matschig.
    Und es ist wirklich noch sehr früh im Jahr für Äpfel.
    LG von TAC

    • Es dauert gefühlt ewig (bis in den Oktober), bis der letzte Apfel runterfällt. Ich habe keine Ahnung, was für eine Sorte das ist. Auf jeden Fall sehr unpraktisch, weil die Apfelsaison mit den ersten reifen Äpfeln schon im Juli beginnt und dann 4 Monate dauert, bis auch der letzte Apfel am Baum reif ist. 🙂

  6. Was für eine glänzende Küche !!! Das sieht bei mir nur so aus, wenn ich NICHT koche…
    Habe nach langer Zeit wieder bei dir reingeschaut.
    Die Überwebte Glasscheibe hats mir angetan .
    Herzlichst Angela

  7. Gesund ist Dein Saft allemal, auch wenn er nicht süß schmeckt. Die Arbeit hat sich bestimmt gelohnt. Hejejei, wie bist Du immer fleißig!

Kommentare sind das Salz in der Suppe. Your comment makes me happy. :-)

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s