Ohne geht’s nicht – 9/52 Fotoreise – Wearing a Mask

Standard

Maske_2

Ab und an bin ich am Verzweifeln.

Ich kann es nicht fassen, dass Argumente nicht greifen, dass die Angst offensichtlich verunmöglicht, dass sich Menschen Fakten öffnen und sachliche Argumente anbringen, wenn sie mit einer Meinung nicht einverstanden sind. Ich könnte verzweifeln, ob der Tatsache, dass die gängigen Medien jeden Tag Angst und Panik verbreiten und damit auch noch Erfolg haben. Sie manipulieren ihre Leser/Hörer und Leserinnen/Hörerinnen mit Berichten darüber, wie schlimm es jetzt wieder sei, wie unvernünftig die Menschen sich verhielten. Sie veröffentlichen Zahlen über positive Coronatests, deklarieren sie aber als positiv getestete, sprechen von Infizierten, suggerieren, dass Menschen massenhaft sterben.

Schauen wir die Statistik an. Du wirst sie im Netz finden.

  • Eine Person kann mehrer Male getestet werden.
  • Ein positiver Test kann falsch positiv sein.
  • Eine positiv getestete Person ist nicht zwingend eine kranke, eine infizierte Person, denn erst wer Symptome zeigt, ist infiziert, resp. krank.
  • Eine Person ohne Symptome steckt auch keine andere Person an. Wenn es keine Tests gäbe, wüssen wir gar nicht, wer positiv ist, ausser er ist krank.
  • Und vor allem muss man die positven Testresultat im Zusammenhang mit den gemachten Test sehen. Auch wenn die Zahl der positiven Testresultat steigt, heisst es weder in Spanien, noch in Belgien, noch in Amerika, noch in der Schweiz, dass sich die Krankheit ausbreitet. Sie ist seit anfangs Juni auf sehr tiefem Niveau stabil. Weil es Sommer ist und alle Viren, auch der Coronavirus, nicht sehr aktiv sind. Die Ansteckungen werden im Herbst wieder zunehmen, wie sie jedes Jahr im Herbst zunehmen. Es wird dann eine zweite Welle geben.
  • Tatsächlich wurden seit Beginn der Coronazeit noch nie so viele Tests gemacht wie im Moment. Auch wenn die Zahlen der positiven Testresultate an gewissen Tagen höher sind, sind prozentual nicht mehr Menschen krank.
  • Auch wenn im Moment in der Schweiz viele junge Menschen positiv getestet werden, heisst es nicht, dass mehr junge Menschen an Covid-19 erkranken. Es werden (Rekrutenschulen haben angefangen) im Moment viele junge Menschen getestet.
  • Es sterben nach wie vor sehr wenig Menschen an Covid-19. Die allerallermeisten waren über 80 Jahre alt und hatten Vorerkrankungen.
  • Es wurde anfang kommuniziert, dass die Massnahmen die Kurve flach halten sollen. Das haben wir gemacht. Wie flach soll sie denn noch werden?
  • Die Durchseuchung der Bevölkerung war/ist ein zweites Ziel. Wie lange soll das denn dauern, wenn wir uns nicht anstecken dürfen?

Ich habe das alles nicht erfunden, sondern aus Statistiken gelesen und überzeugend erklärt bekommen.

Ich muss das Thema der Fotoreise in dieser Woche abändern,

denn es muss,

es muss ohne gehen!

Ohne Maske nämlich.

Weil sie keinen Sinn macht. Die Löcher sind einfach zu gross, als dass Viren mit dem Luftstrom durchkämen.

CoronaWahrheit

Sucharit Bhakdi (* 1. November 1946 in Washington, D.C.) ist ein deutscher Facharzt für Mikrobiologie und Infektionsepidemiologie. Er ist emeritierter Professor der Johannes Gutenberg-Universität Mainz und war von 1991 bis 2012 Leiter des dortigen Instituts für Medizinische Mikrobiologie und Hygiene.

 

Das ist ein Fakt, ein Argument, ein sachlicher Grund. Es hat nichts mit meiner politischen Einstellung zu tun, nicht damit, dass ich nicht gehorchen will. Ich bin weder asozial, noch rücksichtslos, noch dumm. Ich stelle nur eine Frage: Warum soll ich eine Maske (Einwegmaske, Stoffmaske) tragen, die mir die Luft zum Atmen nimmt, wenn die Viren trotzdem zu meinen Mitmenschen strömen, die ich angeblich schützen soll?

Noch ein Fakt: Wer eine Maske trägt, bekommt weniger Sauerstoff, weil die ausgeatmete Luft schlecht  wegströmt. Weniger Sauerstoff ist nicht gut für das Gehirn und den Körper. Die Maske wird zudem durch die Atemluft feucht und warm und ist Nähboden für Bakterien, die eingeatmet werden. Die Maske schadet.

Es muss ohne Maske gehen. Hoffentlich bald. Irgendwann.

Maske

Du hast es nicht mit Zahlen und Statistiken? Du findest Mathematik verwirrend? Dann überlege folgendes:

Wieviele Frauen kennst du, die Brustkrebs haben? (Mir kommen 5 in den Sinn, die in Behandlung sind). Hast du Angst, Brustkrebs zu bekommen?

Wieviele Menschen kennst du persönlich, die an Corona erkrankt sind oder sogar gestorben sind? Wieviele Menschen kennst du persönlich , die jemand persönlich kennen, der an Corona erkrankt und sogar gestorben ist?

Was kannst du über diese verstorbene Person sagen?

Wenn Covid-19 also so gefährlich, so ansteckend wäre, wenn so viele Menschen daran erkrankt wären, wie die Medien erzählt haben und noch immer erzählen, müssten in jeder meiner Schulklassen mehrere Kinder krank und zwei gestorben sein. In meiner Familie gäbe es mehrere Erkrankte und zwei Tote. In meinem Dörfli gäbe es mehrere erkrankte Personen und zwei Tote.

In unserer Schule wurden mehrere Kinder gestestet, weil sie krank waren und eine Schülerin wurde positiv auf Covid-19 getestet. In meiner Familie hatte bis jetzt niemand Covid-19, auch meine über 85 Jahre alten Eltern nicht. In meinem Dörfli ist niemand erkrankt und auch die Angehörigen meiner Nachbarn sind nicht erkrankt. Ich kenne ein Person, die Covid-19 hatte und sich gut erholt hat. Ich kenne eine Person, die sehr stark an Covid-19 erkrankt und ins Spital musste. Die Person hat sich erholt. Angehörige wurden nicht angesteckt.

Hast du gesehen, dass es im Moment keine Statistik für Influenza gibt? Hast du gemerkt, dass in diesem Jahr Menschen an Covid-19 gestorben sind, aber niemand an Influenza? Hast du gesehen, dass vor zwei Jahren mehr Menschen an Influenza gestorben sind und niemand an Covid-19? Hast du gesehen, dass die Zahl der Grippetoten vor zwei Jahren höher war als die Zahl der Covid-19 Toten?

Wie fürchterlich ist für die der Gedanken, dass die Zeitungen, die Journalisten, die Politiker lügen? Wie fürchterlich ist für dich der Gedanke, dass deine Regierung etwas tut, das nicht sinnvoll ist, das der Gesellschaft schadet? Wie fürchterlich ist der Gedanke, dass deine Regierung aus Unwissen falsch liegt oder bewusst lügt?

 

 

 

»

  1. Das ist ein sehr wichtiges Thema und die Meinungen gehen ja stark auseinander. Ich weiß auch nicht was ich genau von den Masken halten soll. Ich habe Zweifel an der Wirksamkeit, aber ich glaube kaum dass wir diese Tragerei bald loswerden, also fange ich aktuell an, es einfach hinzunehmen. Wir werden es leider nicht ändern können. Gruß Martin

    • Nein, ich nehme es nicht hin, weil die ganze Coronageschichte aufgebläht ist. Die Massnahmen sind voll überzogen und stürzen sehr viele Menschen ins Elend.

      Bei uns ist ja bis jetzt noch keine Maskentragepflicht in den Läden, aber das kann sich ändern, wenn der Wahnsinn nicht stoppt. Bis jetzt musste ich erst einmal eine Maske tragen, und zwar bei einem Spitalbesuch. Kein Problem eigentlich.

      Vielleicht können wir es doch ändern, indem wir immer wieder darauf hinweisen, dass das Virus nicht so gefährlich ist, wie uns in den Medien erzählt wird, weil wir immer wieder auf die Statistiken deuten. Von allen Tests, die heute und in den letzten Tagen gemacht wurden, sind nämlich 95 Prozent negativ ausgefallen. Unter den restlichen 5 Prozent positven Tests sind auch die falsch positiven, weil der Test auch Virusfragmente anzeigt, die sich nicht reproduzieren und die Person krank machen. Die positiv getesteten Personen sind nicht einmal alle krank. Es gibt weder in der Schweiz, noch in Deutschland noch in den USA ein Übersterblichkeit. Das hat nichts mit glauben oder nicht glauben zu tun, das zeigen die Statistiken. Du kannst das überprüfen!

      Liebe Grüsse von Regula

  2. Mir hat gestern eine Ärztin, mit der ich in Kontakt stehe, geschrieben, dass sie nicht verstehen kann, wieviele ihrer Kollegen dem noch nachhängen.

    Sie hat keinen einzigen Coronafall in ihrer Praxis und die ist doch recht groß.
    Ich bin gespannt, die Wahrheit kommt irgendwann an das Licht. Ich frage mich aber auch immer wieder, vor was die Menschen Angst haben. Das Leben ist endlich und Jeder muß mal sterben.
    Das Leben alleine ist gefährlich. Ich halte mich an die Vorschriften und trage Maske, obwohl ich es per Attest nicht mehr muß
    Man wird hier aber ganz schön angemacht und verlanft das Attest zu sehen. Das kann ich zeigen, bin aber nicht verpflichtet dazu. Es steht nirgends geschrieben, dass ich das muß.
    So, da ich aber verantwortungsbewußt bin, trage ich die Maske aber wenn ich huste oder niese unter der Maske, dann können auch Tröpfchen übertragen werden. Soviel ich weiss, muß ich aber einige Minunten mit dem Gegenüber Kontakt haben.
    Es schade, dass andere Meinungen nicht mehr gelten und man sich von den Mainstreammedien verrückt machen lässt.

    Vielleicht hast du Lust hier mal reinzuschauen, dann kannst du lesen, wie die Mainstreampresse berichtet.
    https://telegra.ph/Berichterstattung-der-Qualit%C3%A4tsmedien-%C3%BCber-die-Corona-Demo-in-Berlin-Finden-Sie-den-Fehler–Anti-Spiegel-08-01

    Heute war eine Demo in Berlin, die wurde abgesagt, weil die Vorschriften nicht eingehalten wurden.
    Gottseidank war ein Rechtsanwalt aus Pforzheim mit dabei, der das alles widerlegen konnte.

    Es ist m.E. auch verwunderlich, dass KEINER geschrien hat, als die Demos zum Thema
    Rassismus stattgefunden hat.
    Hier wurden auch die Vorschriften nicht eingehalten, keiner wurde krank (zumindest habe ich nichts gehört) und keiner hat auch jemals darüber gemeckert.
    Warum nicht, auch wieder ein Zeichen, wie sehr sich die Menschen manipulieren lassen.

    Übrigens zur Impfung-
    Im Mrna Impfstoff soll über die Gene Antikörper erzeugt werden.
    Das ist Gen Manipulation, die noch nie erprobt worden ist.
    Wer seinem Kinde sowas verabreichen lässt, ist sich über die Schäden in Folge gar nicht klar.

    Bei Genmais hat man gemeckert und bei dem Impfstoff soll alles in Ordnung sein.

    Ich verstehe das nicht und schlimm ist, wenn man anderer Meinung ist, wird man schon als Nazi bezeichnet.
    Gut, wer mich kennt, weiss dass das nicht so ist, aber ich werde wohl damit leben müssen.

    Gottseidank werden es immer mehr, die alles durchschauen.

    https://de.wikipedia.org/wiki/RNA-Impfstoff

    Es gibt aber auch Menschen, die anderer Meinung sind, das aber niemals im Net zugeben,
    auch eine Möglichkeit. Ich kann wenigstens noch in den Spiegel sehen.

    Liebe Grüße Eva

    • Ich stelle mir auch die Gewissensfrage: Wenn in 20 Jahren meine Enke fragen: „Oma, was hast du damals gemacht?“, dann kann ich wenigestens sagen, ich habe es nicht geglaubt, ich habe meine Meinung offen kommuniziert, ich ging auf die Strasse für die Freiheit (die massiv eingeschränkt wird). Bei allem Verständnis für die Andersdenkenden, bei aller Offenheit der anderen Meinung gegebenüber, ich bin fast 100 Prozent sicher, dass die CoronamassnahmenbefürworterInnen richtig liegen. Dazu habe ich zuviel gelesen, gehört und Argumente nachvollzogen. Dass man als Nazi bezeichnet wird, wenn man Corona, Coronamassnahmen, Coronaimpfung spricht, sagt schon aus, dass der Gegenseite keine Argumente hat und die Diskussion nicht will, sondern voll auf die Person abziehlt. Deshalb werden ja auch Fachkräfte, wie zum Beispiel Wodarg, Bhakdi, von der Presse verunglimpft. Das Muster ist immer das gleiche: belächeln, nicht ernst nehmen, auslachen, diffamieren, verbal bedrohen, aktiv bedrohen, Attentate (zum Beispiel gegen KenFM).

      Ich hoffe so fest, dass dieser Mechanismus erkannt wird, so schmerzlich es offenbar ist. Aber hast du „dir rote Pille“ erstmal geschluckt, geht es ganz einfach. Ausser dass du dir dann die Frage stellst, wo haben sie denn auch noch gelogen? Wurden wir jemals richtig informiert?

      Es ist höchste Zeit, Offenheit, Transparenz, letztlich die Wahrheit einzufordern.

      Liebe Grüsse

      Regula

  3. Hallo Regula,
    jetzt habe ich bereits mehrmals deinen Post, auch die Kommentare dazu gelesen.
    Und immer noch nicht weiß ich so genau, was ich davon halten soll!
    Ich glaube nicht, dass uns was vorgemacht wird mit den Berichten über Corona.
    Ich glaube nicht, dass es keinen Sinn macht die Masken zu tragen,
    sie schützen meinen Gegenüber, falls ich den Virus in mir trage und mich auch, was man jetzt schon bestätigt hat.
    Erfahrungen mit Masken hat man schon lange und ohne Corona gemacht in den asiatischen Ländern, besonders Siehe hier
    Was ist mit den vielen Toden z.B. in Italien ?
    Die Berichte aus Amerika und Mexiko usw. Alles nicht grausame Realität ?
    Sind die Berichte darüber etwa ein Fake ?
    Natürlich nicht und ehrlich, warum sollte ich die ganzen Nachrichten über Corona in der ganzen Welt nicht glauben ?
    Das ist die Realität !
    Außerdem, ich finde nichts dabei, wenn ich in Supermärkten ect. eine Maske tragen muss.
    Masken kann man waschen, austauschen, öfter wechseln.
    Was ist da so schlimm daran wenn es erwiesenermaßen uns doch schützt ?!

    Wie dem auch sei, ich hoffe, dass die Zeit auch mal wieder vorbei gehen wird.
    Etwas Achtsamkeit und Regeln befolgen hat noch niemanden geschadet.

    So, das musste mal raus
    und nun wünsche ich uns Allen, dass wir gesund bleiben .
    Sei gegrüßt
    Jutta

    • Hoi Jutta

      Das wird eine lange Antwort. Ich hoffe, du hältst bis zum Ende durch. Es ist nicht zu deinem Schaden.

      Achtsamkeit und Regeln befolgen, wie zu Hause bleiben, wenn man krank ist, Hygienemassnahmen einhalten, Abstand halten, sich nicht in der Menge suhlen, auch Maske tragen, sensible Personen schützen, ist während der Corona oder Grippesaison ganz sicher sinnvoll. Da gebe ich dir recht. Du kannst meine anderen Antworten zu kritischen Kommentaren zu meinem Beitrag lesen, ich habe das schon ein paarmal geschrieben und meinen Post ein bisschen relativiert.

      Die Realität ist eine spannende Sache. Obwohl man ja denkt, es gäbe nur eine, kann man doch immer wieder die Erfahrung machen, dass zwei Leute das gleiche Ereignis unterschiedlich erlebt haben und darlegen. Nicht von ungefähr sagen wir unseren Kindern, bevor wir Partei ergreifen, ich möchte die andere Seite auch noch hören. Oder wir geraten in Streitikeiten zwischen die Fronten und wissen nicht so richtig, wem wir glauben sollten.

      Was ich über Covid-19 denke, habe ich ja nicht erfunden. Ich habe sehr viele Berichte gelesen aus allen möglichen Zeitungen, Videos angeschaut, mit Leuten geredet … gestern zum Beispiel mit meinem Hausarzt. Ich bin zum Schluss gekommen, dass die Coronamassnahmen völlig übertrieben sind, dass es nicht zu einem Shutdown hätte kommen müssen.
      Ich bin auch zum Schluss gekommen, dass wir schon längst wieder normale Zustände haben/hätten, auch wenn uns die Medien wie Tagesanzeiger, SRF, Spiegel sagen, dass die Zahl der Infizierten ansteigt, bedrohlich ansteigt, dass die Krankheit grassiere.

      Es ist tatsächlich so, dass es mehr positiv getestete Personen gibt als noch vor zwei Monaten. Es werden auch sehr viele Tests gemacht (siehe Statistik). Erstens stehen viel mehr Tests zur Verfügung als am Anfang der Pandemie. Dann werden auch viel mehr Personen im Umfeld einer erkrankten Person getestet. Und drittens sind die Test jetzt in der Schweiz vom Bund bezahlt, werden also nicht über die Krankenkasse oder den Selbstbehalt abgerechnet.
      Viele Tests bedeuten auch viele positive Resultate. Je mehr Tests gemacht werden, umso mehr positive Tests gibt es. Weil nicht alle positiv getesteten Personen krank sind. Nicht alle Personen, die einen Test machen, machen den Test, weil sie krank sind. Es werden zum Beispiel Personen im Umfeld eines Kranken getestet, die dann positiv sind, aber nie krank werden.

      Dazu kommen die falschen positiven Testresutate. Der Corona-Test sei ein genauer Test, sagt auch der Hausarzt meines Mannes. 90 Prozent der positiven Resutate stimmen. Die restlichen 10 Prozent reagieren positiv auf das Coronavirus, auch wenn es vom Körper bereits abgewehrt und nur noch in Fragmenten vorhanden ist. Je mehr Tests gemacht werden, umso mehr falsch positive Test gibt es. Es gibt keine falsch negative Tests, denn der Test reagiert sehr sensibel auf die Viren und die Virenfragmente. Wenn nichts da ist, ist nichts da.

      Schlimm finde ich, dass Menschen Angst haben, krank zu werden, ja zu sterben. Es ist prozentual gesehen gefährlicher, mit dem Auto zur Arbeit zu fahren, als einen Coronavirus einzufangen. Trotzdem fahren zum Beispiel täglich zigtausend Menschen über die A1 nach Zürich zur Arbeit.
      Die Toten in Italien, die Bilder von den Särgen, die du ansprichst. Das kam so: Als die Bilder um die Welt gingen, gab es tatsächlich viele Tote. Wie jedes Jahr zur Grippezeit. Es ist auch jedes Jahr so, dass in Italien die Spitäler übervoll sind, deshalb auch die völlig überlasteten Pfleger und Ärzte. Dann wurde Corona entdeckt und die Toten durften, wie in Italien üblich, nicht mehr erdbestattet werden, sondern mussten kremiert werden. In ganz Oberitalien gibt es aber zwei ??? Krematorien, weil es total unüblich ist. Logischerweise haben sich die Toten angesammelt.
      Es war auch so, dass die total überforderten Spitäler Leute zur Pflege in Pflegeheime zuweisen. Das ist jedes Jahr so. Aber Corona wurde in Italien also genau an die sensiblen Orte verfrachtet. Es ist selbstverständlich auch für mich keine Frage, dass man schwache, alte Personen vor Infektionen schützen muss!
      In den USA, New York zum Beispiel, ist es jedes Jahr zur Grippesaison notwendig, auf den Strassen, in den Parks Zelte zur Pflege der Erkrankten aufzustellen. Wir wissen beide, dass sowohl die USA, als auch Italien ein sehr schwaches Gesundheitswesen haben.
      Es ist auffällig, dass etwa 75 Prozent der Coronatoten in den USA Afroamerikaner sind. Erstens weil sie schlechter, resp. gar nicht krankenversichert sind als die Weissen und zweitens weil ihr Gesundheitszustand wegen des schlechten oder fehlenden Zugangs zu ärztlicher Betreuung.

      Die Gegebenheiten werden in Mexico die gleichen sein, wie in den USA, eventuell je nach Region auch schlechter.

      Es ist in meinen Augen kriminell, dass die Zeitungen die Bilder und Berichte nicht vor dem richtigen Hintergrund erklären.

      Mein Punkt ist, dass die Medien eben nicht die Realität abbilden. Es ist mir unerklärlich, warum das in so grossem Umfang nicht passiert. Und ja, sie machen uns etwas vor. Fatalerweise, denn die Bevölkerung in Angst zu versetzen, ist fatal. Angst tötet. Das Immunsystem wird geschwächt, man wird anfällig auf Viren zum Beispiel.

      Es ist interessant, dass vor allem über die Maskenpflicht, die Abstandsregeln, die nicht eingehalten werden, die Menschenmengen diskutiert wird. Viel dramatischer und sicher viele Berichte wert wäre es, über die Menschen zu berichten, die vom Lockdown in ihrer Existenz bedroht sind, ihre ärztliche Vorsorge nicht erhalten, deswegen letztlich sterben. Es gibt mittlerweile verschiedene Hausärzte, die sich in dieser Hinsicht mit Leserbriefen in den Tageszeitungen, in der Ärztezeitung verlauten lassen. Das, was diese Fachkräfte berichten, ist doch auch eine Realität. Wo ist sie in der Zeitung, in den Fernsehnachrichten abgebildet?

      Und wenn nun die Zeitungen in Coronasache nicht alle Realitäten abbilden, was verschweigen sie uns noch? Also ich habe das Vertrauen darauf, dass ich richtig informiert werde, wenn ich die Tageszeitung lese und die Fernsehanchrichten höre, schon vor einiger Zeit aufgegeben.

      Ich finde Antworten auf meine Fragen in den alternativen Medien (was für ein Unwort).

      Hier ist eine sehr verlässliche Quelle, das neuste zu Covid-19 findest du hier. Wir können selber ja nicht alle Studien selber lesen, also ist es notwenig, dass uns jemand diese Aufgabe abnimmt. Meiner Meinung nach sollten die Medien das tun.

      https://swprs.org/

      Liebe Grüsse zu dir und alles Gute! Beste Gesundheit auch.

      Regula

  4. Hallo Regula,
    ein heißes Thema!
    Wissenschaftlich vielfach und bei vielen Krankheiten, selbst bei so simplen Sachen wie Rota oder Noro belegt: auch symptomlose Virenträger stecken andere an – und das ist das Gefährliche.
    Aus eigener Erfahrung einer Pflegeheimleiterin:
    Ich habe mehrfach meine Sauerstoffsättigung im Blut unter Masketragen gemessen – die ändert sich mit dem Mund-Nasen-Schutz nicht.
    Ich kenne Betroffene.
    Ich weiß, wie schrecklich Schwerkranke die Krankheit erleben.
    Aus nächster Nähe weiß ich, wie das Virus in Pflegeheimen grassiert.
    Sind wir wirklich bereit, unsere Alten zu opfern, nur damit wir unser bequemes Leben wiederbekommen?
    Wir hatten wenig Influenzafälle in dieser Saison und der Grund dafür ist nur zu ahnen: das Masketragen und Abstandhalten hat die Übertragung verhindert.
    Und Du irrst, wenn Du annimmst, dass gegen eine Übertragung von Influenza keine Maßnahmen ergriffen werden. Unsere Mitarbeiter tragen schon immer MNS wenn sie erkältet sind oder ein Bewohner erkältet ist und man nicht weiß, welcher Keim es nun gerade ist.
    „Infiziert“ heißt übrigens nicht „krank“ sondern steht lediglich für die Tatsache, ob man einen Keim in sich trägt oder nicht. Bei der Verwendung dieser Vokabel spielt es noch keine Rolle, ob die Person dann tatsächlich erkrankt, Symptome trägt oder andere ansteckt. „Infiziert“ ist also nicht „krank“.
    Ich bin mir jetzt nicht sicher, aber ich glaube, Du lebst in der Schweiz? Die Schweiz hatte am heutigen Tag insgesamt 35.022 bestätigte Fälle, das sind pro 100.000 Einwohner etwa 400, also 4 auf 1.000 Einwohner. Wie sollen da zwei von den Infizierten in Deiner Klasse sein? Ich glaube Du hast eine nicht ganz korrekte Vorstellung von der Falldichte.
    Prof. Bhakdi mag mit der Größe der Viren Recht haben, das habe ich jetzt nicht nachgelesen. Aber da Viren sich nicht aktiv bewegen, also nicht aktiv „durch die Löcher fliegen können“, schützt das Gewebe natürlich doch, weil sie einfach an der Stoffmasse, die sich ihnen in den Weg stellt, hängenbleiben. Dein Zahnarzt trägt mit Sicherheit immer Mundnasenschutz wenn er Dich behandelt, schon immer. Denn wir wissen seit 100 Jahren von dem Schutz vor Übertragung.
    Übrigens ist Prof. Bhakdi Mikrobiologe, aber kein Virologe, er hat sich in seinem Berufsleben, das schon Jahre zurück liegt, mit ganz anderen Themen befasst – mit Viren nicht.
    Und wie Du selbst schön schreibst, dass Geschriebenes und Gesagtes manipuliert: Du hast hier ja offenbar eine kleine Fangemeinde der Maskengegner unter Deinen Leser*innen, die den Beitrag verlinken wollen. Vielleicht ist es gut, wenn Du Deine Aussagen noch mal überprüfst.
    Ich hoffe Du verzeihst mir meine offene Meinung. Aus meiner Sicht: OHNE GEHT’S NICHT!
    Bleib gesund!
    Elke

    • Hoi Elke

      ich habe jetzt meine Zahlen gerade nochmals überprüft.

      https://covid-19-schweiz.bagapps.ch/de-3.html

      Es wurden am 29. Juli 5287 negative Tests gemeldet und 172 positive Tests. Es steht auf der Grafik, dass 172 Tests nicht positiv getestete Menschen bedeutet.

      Und von diesen Menschen sind nicht alle krank.

      Der Test, der laut Hausarzt ein sehr genauer Test ist, ist zu 90 Prozent akurat, das heisst, 10 Prozent der positiven Tests sind falsch positiv.

      Je mehr Tests man macht (man testet Personen ohne Symptome, weil sie zum Beispiel im selben Pfadilager waren, in dem jemand krank und positiv getestet wurde), umso mehr positive Ergebnisse ergibt das, umso mehr auch falsch positive Ergebnisse gibt es.

      Ich schrieb, dass in meiner Klasse zwei gestorben wären, wenn das Szenario, das propagiert wird, zutreffen würde. Ich bin sicher, dass in allen meinen Klassen viele positiv getestet würden, wenn man sie testen würde, dass sie jedoch nicht krank sind, keine Symptome zeigen.

      Professor Bhakti hat verschiedene Videos gemacht, in denen er mit Argumenten erklärt, was seine Meinung zu Corona ist. Es gibt auch andere Fachkräfte (Professor Bhakti ist ein ausgewiesener Fachmann, auch wenn offizielle Meinung anders ist), die die Zahlen interpretieren. Immer mal wieder wagt es jemand, seine Sicht der Dinge darzulegen, zu begründen, aber diese Menschen finden (ausser ab und zu in der Weltwoche und in der NZZ, um die Schweizer Printmedien zu nennen) keine Plattform, sicher nicht im Spiegel, in der Süddeutschen Zeitung, in der Badischen Zeitung (kriege ich den Newsletter) oder im Tagesanzeiger (bekomme ich den Newsletter). Ein Schweizer Arzt ist Dr. Vernazza zum Beispiel.

      Es ist beruhigend zu lesen, dass die Maske offenbar doch keinen Einfluss auf den Sauerstoff im Blut hat. Dass die Viren an den Tröpfchen hangen, leuchtet mir auch ein, und dass es Sinn macht, eine Maske zu tragen, wenn man den Abstand nicht einhalten kann auch.

      Grundsätzlich schützen die Masken vor bakterieller Übertragung, zum Beispiel beim Zahnarzt oder im OP. Das sind dann aber auch andere Masken als die selbstgenähten aus Baumwolle.

      Wenn jemand offen seine Meinung sagt, gibt es nichts zu verzeihen, wir müssen diese Diskussion führen.

      Und unter keinen Umstände möchte ich Fans haben, Fans sind unsachlich. Wenn du das Wort „Fan“ verwendest, wenn du von Leserinnen sprichst, die meine Meinung teilen, ist das nicht sachlich, es kann als Beleidigung verstanden werden.

      Liebe Grüsse von Regula

  5. Liebe Regula, gegen Grippe kann man sich impfen lassen. Freiwillig, etwas was ich seit 20 Jahren nach einer Influenza-Infektion mache, die so schlimm war, dass ich befürchtete, dass es das mit mir gewesen ist. Und schon diese Impfung wird nicht so angenommen, wie es sein könnte.
    Coronaviren, die kennt man schon lange, aber diese spezielle Variante ist so neu, dass man an ihr nur lernen kann und das Schlimme ist, dass dieser Virus mutiert.
    Ich respektiere Deine Meinung, obwohl ich, wie Du weisst, eine ganz andere habe. Die Masken machen nicht krank,sie werden so in Zahnarztpraxen und allen chirurgisch tätigen Feldern seit Jahrzehnten stundenlang benutzt, ohne dass das medizinische Personal und die Ärzte davon krank werden. Auch ich habe schon so, trotz Asthma, stundenlang gearbeitet und mache es aktuell seit März durchgehend wieder. Asthma zu haben und Maske zu tragen, das kann man nicht miteinander vergleichen. MNS ist ein Klacks gegen Asthma und getragen hat sie übrigens auch positive Wirkung für Heuschnupfen-Allergiker.
    Die erste Annahme war, dass diese Masken nicht den Träger, sondern das Gegenüber schützt, mittlerweile gibt es ganz aktuell eine Studie, die in der Metaanalyse belegt, dass die Maske doch auch die Trägerin/den Träger schützt. Dieser Maskeneffekt hat augenscheinlich auch eine Wirkung auf die aktuelle Influenzasaison gehabt, was ein grosses Glück ist.
    Ich kenne jemanden, der wochenlang wegen Corona auf der Intensiv um sein Leben rang. Ich weiss, wie eine Oberärztin seit Monaten alles gibt und was das an Einschränkungen für ihr eigenes Leben bedeuten, z. B. keine soziale Kontakte mehr, etc.
    Meine Mutter wird nächstes Jahr 80 und es fehlt uns, dass wir uns seit Monaten nicht umarmen können und mehr, aber sie und alle ihre Freunde, Bekannten, Nachbarn in der Seniorenanlage haben von Anfang an alle Massnahmen und Masken getragen.
    Wir leben in einer Solidargemeinschaft, die leider nicht in allem ideal ist, vorrangig empfinde ich es für mich als Pflicht mit dem MNS die Menschen zu schützen, die nicht gesund sind. Zu dieser Risikogruppe gehöre auch ich.
    Ich bin keine Wissenschaftlerin, keine Ärztin, Corona ist eine Bedrohung und wird uns leider noch lange begleiten und Auswirkungen für uns alle in einem Ausmaß haben, den wir noch nicht abschätzen können.
    Wer soll das sein, der es mit einem Virus schafft Populisten, Demokraten, Republikanern, Faschisten an einem Strang ziehen zu lassen und Medien in Europa, Asien, Amerika, China, Türkei gleich schaltet? Was für eine Wahrheit soll denn damit ans Licht gebracht werden? Es wird immer nur gesagt, „dass die Wahrheit ans Licht kommen wird“ – warum spricht denn niemand diese Wahrheit aus?
    Warum wird sie denn nicht mit allen Menschen geteilt, wenn sie dadurch gerettet werden können? Oder ist es um die Andersdenken nicht schade, hätten sie sie nicht verdient?
    Sterben werden wir eh alle, aber an und mit diesem beschissenen Virus und seinen höllischen Nebenwirkungen möchte ich es nicht und will das auch nicht für meine Lieben und meine Mitmenschen.
    Ich wünsche Dir wirklich von Herzen, dass Du gesund bleiben magst.
    Liebe Grüße, Ev

  6. Das mit der Maskengröße ist absoluter Quatsch !
    Das Virus verbreitet sich in Tröpfchen und nie alleine ohne Medium. Deswegen ist die Größe des Virus zweitrangig !
    Klar können auch Tröpfchen nur 0,1 mikrom groß sein, die Maske hält nicht alles ab, das kann wohl kaum eine Maske, welcherlei Standard auch immer. Aber sich argunentatorisch auf die Größe des Virus zu beziehen ist vollständig falsch und irreführend.
    Schuster, bleib bitte bei deinen Leisten!
    Einfache Quelle:
    https://de.m.wikipedia.org/wiki/Tr%C3%B6pfcheninfektion

    • Guten Morgen Bärbel

      Ja, ich habe auch gehört, dass sich die Viren an Tröpfchen anhängen. Trotzdem gibt es auch Studien, die zeigen, dass die Stoffmasken und die Einwegmasken nichts nützen.
      Wikipedia ist jetzt nicht die verlässlichste Quelle, sie zählt ganz sicher nicht in wissenschaftlichen Diskussionen (die wir hier nicht führen!).

      Aber gut, sagen wir die Maske schützt. Ich sehe trotzdem nicht ein, warum man im Bus, wenn sonst niemand drin sitzt, eine Maske tragen muss, oder auf dem Deck an der frischen Luft auf einem Schiff. Ich huste und niese anderen auch nicht ins Gesicht. Normalerweise fühle ich mich sehr wohl, wenn zwischen mir und anderen ein Abstand von 1.5 Metern ist. Es ist auch ok im dichten Gedränge eine Maske zu tragen, aber einfach bitte nicht vor Schulklassen im Unterricht, im Englischkurs unter Erwachsenen. Dabei bleibe ich. Ich unterstütze selbstverständlch auch alle anderen Hygienemassnahmen.

      Ach ja, ich habe mich noch nie aktiv widersetzt, eine Maske zu tragen. Ich gehe dann einfach nicht hin. Ich werde nie mein unbedecktes Gesicht jemandem aufzwingen.

      Ich entnehme aus deiner Antwort, dass du den Abschnitt mit der Virengrösse gelesen hast und dazu deine Meinung äusserst.

      Was meinst du zu meinen anderen Punkten?

      Ich muss mir zu allem, was ich höre, was mir die Medien vorlegen, eine Meinung bilden. Deshalb ist es ja so wichtig, dass die Meinungen möglichst vielfältig sind, argumentativ dargelegt werden, damit ich mir eine Meinung bilden kann. Bis jetzt waren die Medien in dieser Hinsicht einfach nicht hilfreich, so dass ich mir meine Informationen an anderen Orten suchen musste. Zum Beispiel bei den Videos verschiedener Fachärzte, Hausärte, Virologen, Statistikern …

      Ich bleibe also sehr wohl bei meinen Leisten, wie du schreibst.

      Liebe Grüsse von Regula

  7. in unserem „dörfli“ – 2000 einwohner – hatten im märz/april 20 leute corona, dann war lange ruhe. seit gestern gibt es 2 neuinfektionen.
    sehr wohl können infizierte ohne symptome andere anstecken.
    und mein mann hat ein geschwächtes immunsystem und da er noch keine 80 ist, möchte ich nicht, dass er verröchelt – nur weil irgendein arrogantes arschloch, das sich auf einer party, im urlaub oder sonstwo das virus eingefangen hat, weder abstands- noch hygieneregeln einhält….. auch menschen mit schwachem immunsystem haben rechte!
    xx

    • Da stimme ich dir absolut zu. Arogante Arschlöcher mag niemand. Es ist rücksichtslos, Abstandsregeln nicht einzuhalten, ein „Sauludi“ zu sein, und andere Menschen „zu überfallen“.

      Grundsätzlich dränge ich mich niemandem auf. Ich würde NIE jemandem meine unbedeckte Visage zumuten und frage IMMER, wie die Gepflogenheit ist. Zudem halte ich mich nie in der Partymasse auf, kann jedoch nicht garantieren, dass ich nicht doch Träger von Coronaviren bin. Und auf keinen Fall würde ich niesend und hustend irgenwohin gehen, egal welcher Virus für das Gehuste und Geniese die Ursache ist.

      Es wundert mich einfach, warum noch nie (auch nicht im Winter 17) wegen Grippe solche Massnahmen ergriffen wurden, denn auch eine Grippe kann, genau wie Covid-19, für Menschen mit Immunschwäche tödlich sein.

      Übrigens hat niemand die schwachen Alten gefragt, ob sie denn so geschützt werden wollen. Darüber beklagen sich mindestens ebensoviele wie anders rum. Auch sie haben Rechte.

      Liebe Grüsse

      Regula

    • Vertrauen ist gut, Kontrolle ist besser. Ja, ich vertraue denen, die ihre Beziehungen offen legen, die den Dialog suchen und die Wahrheit nicht scheuen. Im Moment stehen keine Wahlen an. Den siebenköpfigen Bundesrat, die Landesregierung, kann ich nicht wählen.
      Interessanterweise gefallen mir in der Coronadiskussion Politiker, die ich nie gewählt hätte und diejenigen, die ich gewählt habe, könnte ich nicht mehr wählen. Aber vielleicht sehen ja in drei Jahren, bei den nächsten Wahlen alle wieder ein bisschen klarer. Ich hoffe darauf.

      Das Netzchen habe ich gegen Fliegen im Red Centre in Australien gekauft. Es hat volle Dienste geleistet. Um eine Maske bin ich bis jetzt, ausser bei einem Spitalbesuch, herum gekommen. Ich weiss nicht, ob das so bleibt, denn das Amt für Volksschule überlegt sich Maskenpflicht auf der Sekundarstufe für nach den Sommerferien. Das ist für mich eine Kröte, die ich nicht so einfach schlucken kann ….

  8. Hallo,

    ich bin stiller Leser deines Bloges und mag seine Beiträge eigentlich sehr. Der Post zu Corona hat mich schockiert und macht mich wütend.
    Ich bin selber Arzt im Krankenhaus und arbeite auf der Pandemieabteilung, sehe also die Menschen die erkrankt sind und sterben oder genesen.
    Viele deiner Argumente sind medizinisch einfach mal falsch!
    Wenn zum Beispiel das Virus nachgewiesen wird, gilt man als Infiziert,das ist so per Definition. Das ist bei Influenza so, bei Husten, Schnupfen Heiserkeit, bei Ebola und eben auch bei COVID19.
    Die massiven Tests dienen nicht dazu, die Bevölkerung in Angst zu halten, sondern darum, Ausbruchsgeschehen zu detektieren und einzudämmen, dabei geht es um Sicherheitsmaßnahmen um die Bevölkerung zu schützen.
    Interessant finde ich auch, dass du das Verhalten des Virus im Vorhinein kennst, das was du beschreibst, also die saisonalen Unterschiede, sind schlichtweg falsch weil sie eben nicht erforscht sind. Interessant, dass du das schon weißt. Wissenschaftlich begründen kannst du es jedenfalls nicht, du beschreibst es als Tatsache.

    Ich finde es fatal die These aufzustellen, dass unsere Politik lügt und die Schutzmaßnahmen einrichtet, um uns zu schaden oder zu schikanieren ? Was bitte sollte das Ziel dessen sein? Warum schließt man einen ganzen Staat und schädigt z.B. die Wirtschaft in hohem Maße ? Welchen Sinn hätte das ?

    Ich verstehe nicht, das es nach wie vor Menschen gibt, die die Gefahr durch das Virus nicht begreifen sondern diese Pandemie nutzen um Misstrauen zu streuen und der Politik und der Medizin Lügen zu unterstellen und finde das wirklich traurig.
    Ich wünsche dir weiterhin alles Gute, doch ich glaube, deinen Blog werde ich nicht mehr lesen.

    • Hoi Annika, ich habe gesagt, dass niemand krank wird oder gar stirbt. Super, wenn du uns Auskunft geben kannst über die Symptome, das Alter der Patienten, die Zahl der Kranken, die in deiner Abteilung behandelt werden. Leider machst du das nicht. Sind die Statistiken richtig, dass vor allem alte und geschwächte Menschen erkranken, so schwer erkranken, dass sie in Spitalpflege müssen? Sind die Menschen, die sterben tatsächlich über 80 Jahre alt? Werden auch viele alte Covid erkrankte Menschen wieder gesund?

      Ich sage nicht, dass ich das Verhalten des Virus kenne. Ich habe in einer Statistik gesehen, dass im Sommer keine Saison für das Coronavirus. Es gibt Statistiken darüber, welche bekannten Viren übers Jahr wann aktiver sind. Es gibt momentan auch kaum Coronaerkrankzngen im Verhältnis zur Bevölkerung. Das zeigt die Statistik.

      Ja, es ist fatal, dass die Politik lügt und die Medien dazu. Das ist keine These.

      Es gibt viele Beispiele in der Geschichte, dass durch Lügen Menschen beeinflusst wurden. Es gibt viele Beispiele dafür, dass sich die Mächtigen keinen Deut um das Volk kümmern, sondern ihre eigenen Interessen verfolgen. Nicht die Medizin, die Mediziner per se lügen, aber die Pharmeindustrie verfolgt Ziele, die nicht die Gesundheit der Menschen zum Ziel haben. Wie kann man eine Impfung, die in die DNA eingreift und nicht einmal seriös getestet wurde, als Rettung vor Covid-19 angekündigt werden? Also ich bin da mega misstrauisch.

      Es ist Zeit, aufzuwachen, selber zu denken, die Wahrheit einzufordern.

      Wir müssen diese Diskussionen führen.

      Liebe Grüsse von Regula

  9. ja. ganz meine meinung. so viele menschen leiden an den folgen der massnahmen und sterben auch zum teil daran. psychische probleme, wirtschaftlicher ruin, zu späte medizinische behandlungen …

    • Die Folgen der Massnahmen und die Folgen des Shutdowns werden sich zeigen. Die Massnahmen gegen Corona gleichen einem Krieg, da nehmen die Verantwortlichen sogenannte Kollateralschäden in Kauf.

      Es ist wichtig, dass man darauf hinweist. Mich würde zum Beispiel interessieren, wieviele Menschen, die in der Zeit, als die Spitäler auf Coronapatienten GEWARTET haben, auf eine Behandlung verzichten mussten und deshalb grosse Komplikationen evt. sogar den Tod erleiden mussten. Mich würde interessieren, wieviele Menschen sich auf Grund der katastrophalen finanziellen Lage, in der sie sich befinden, Depressionen bekommen oder sich das Leben genommen haben.
      Mich würde interessieren, was diese Zeit mit unseren Jugendlichen macht, die ja eh schon in einer sensiblen Phase stecken und verunsichert sind.

      Mich wundert einfach, warum so viele Menschen ruhig sind, alles abnicken und nichts aufstehen. Ich erlebe, dass, wenn ich abtastend meine Meinung sage, viele sagen, ja das sehe ich auch so. Aber sie sagen nichts laut.

      Und die Prominenten schweigen auch. Ich habe ein Video von Marco Rima gesehen und ein Kurzvideo einer Glosse auf SRF, in denen sich diese beiden entgegen der gängingen Meinung geäussert haben. Liegt auch schon ein Weilchen zurück … Es müssten doch mehr sein, die nicht in der Masse schwimmen?

      Liebe Grüsse zu dir

      Regula

  10. wer über lochgrössen spricht, die grösser sind als das zurückzuhaltende teil vergisst, dass nichtsdestotrotz das ein oder andere teilchen am gitter scheitert. weiterhin sollte nicht vergessen werden, dass die summe aller massnahmen hilft, das niveau zu halten (?!), wo es ist. deswegen sind die massnahmen nicht überflüssig. eine durchseuchung macht keinen sinn, denn offensichtlich sind die entstehenden antikörper nicht langfristig vorhanden. interessant finde ich auch, dass die anzahl der toten, welche aus den erkrankten entsteht so dramatisch unterschiedlich ist, ich persönlich glaiube, dass das mit kultur und hygiene zu tun hat……ich persönlich halte mich an die regeln, auch wenn ich sie diskutabel finde. einfach nur das tragen der masken zu verdammen finde ich nicht ok. aber darüber zu streiten ist glaube ich müssig. feste wirkzusammenhänge, wirklich feste nachvollziehbare fakten gibt es denke ich derzeit nicht wirklich. und wenn man den massenmedien (wer ist das?) panikmache unterstellt, sollte man mal fragen, warum die das (vermeintlich) tun. die leserschaft wird nicht verdummt, sie ist es in grossen teilen bereits, und genau darauf werden die nachrichten ausgerichtet. so, jetzt bin ich durch mit MEINEM rant 😉
    es war lesenswert, auch wenn ich nicht gleicher meinung bin 🙂

    • Es gibt Studien, die zeigen, dass es sogar eine Kreuzimmunität gibt. Coronaviren (andere Formen) sind seit Jahren bekannt. Gegen diese haben Menschen Antikörper entwickelt, die auch gegen das Covid-19-Virus hilft. Es gibt tatsächlich viele Studien, die nachvollziehbare Fakten bringen, sie werden nicht in den Massenmedien verbreitet.
      Dass die Medien die, wie du sagst, verdummten Menschen bedienen wollen, ist ja richtig übel. Willst du das hinnehmen?

      Liebe Grüsse zu dir.

      Regula

    • studien sind in ihrem ergebnis beeinflussbar, wenn man nur die hypothese richtig artikuliert. das ist dann der grund, warum man mit statistik eigentlich alles nur falsch machen kann. ich habe den glauben an alle empirisch erzielten ergebnisse lange verloren. und ich weiss warum. wirklich. und dinge, die ich nicht ändern kann, sollte ich ertragen. so halte ich es auch 🙂

  11. I had to run this (and the comments) through Google Translate because I wanted to see what you said!

    I agree there is way too much hype, and it is so, so sad that people are not allowed to have their own opinion anymore (and not just about the virus). Even scientists who present a different point of view are being silenced.

    I hate what has happened to our world. I keep hoping we can find reasons to love each other instead of beating each other to a pulp all the time. Sometimes it seems hopeless. But we have to try to keep looking for reasons to smile. Otherwise, the sourpusses win! 🙂 That’s how I’m trying to keep going. I just keep promising myself I will not be shut down, even if I’m radio silent right now.

    • 🙂 Sometimes I listen to the radio and read the newspaper just to know if the world (the world the media tell us about it) has turned to the better.
      But if there weren’t radio and other media, we wouldn’t even notice that something is different than before.

      All the best! And smile!

      Regula

  12. Hi Regula! Though I can speak German, I will write this in English so that I don’t have to fight my way through the autocorrect. I think if you lived where I live and have had the experiences that I have had, you might not be so opposed to wearing masks. I am living in the USA. Young people without symptoms are returning to their homes after partying and playing at the beach and infecting their families who do not end up as lucky as they. There are other things I could dispute but I think the idea with the masks is that when people speak, the virus is attached to moisture droplets which are often big enough to get stuck in the mask and not fly through the air. It’s certainly not a perfect system, and it is very uncomfortable. I agree with that part. We can all find support for our viewpoints if we look hard enough. Look at President Trump this week… He publicly recommended the advice of a physician who has very interesting beliefs about how people contact venereal diseases through sexual activity with demons. She is a medical doctor who claims masks are not necessary and that the virus can be cured by a drug which has come under scrutiny and not been shown to be effective.
    Anyway, I am happy that we are civilized people who can disagree and still experience mutual respect and patience. People on both sides of these arguments certainly do not seem to be changing their minds based on the finding of those in the opposite camps.

    Anyway, your blog is one of my favorites, and it will remain so. You are so creative! I love reading about and seeing the photos of all your projects. Your blog also gives me an opportunity to stay a little bit up to date on speaking German. I have not visited Germany for many years. And I have never visited Switzerland. Best wishes to you, my dear.

    • Good Morning Jane

      I was lazy yesterday and couldn’t motiavte me to write in English. The topic seemed to complicated.

      That’s exactly how I like a discussion to be. It’s possible to have a different oppinion and nonthelss have respect for each other. We don’t have to call people names just because we can not understand what they say and how they act or react. I always try to walk in other peoples shoes and look at things in their perspective. At least as long as I am not insulted.

      I can see your point about the mask and the viruses attached to moisture droplets. It totally makes sense. That’s why I like to have a bit of a distance between me and other people. 😉 I don’t like big crowds. However, I don’t think it is necessary to wear a mask in school. How weired is that? The students can’t see my face.

      Let me ask you a quetion: Do you know someone who went partying (without symptoms) and came back, got ill and infected the family so the family got sick too? Isn’t it just the story we have been told so many times?

      Infected means having symptoms, a positive test doesn’t mean someone is actually sick. And yes, I agree, corona is contageous, like any other virus, too. However, humans have dealt with viruses since the beginning of human life on earth. They overcome it by getting in contact with the virus and building antibodies. Unfortunately, some get real sick and the already weak and sick and old people may not be so lucky as the young and healthy ones. There is a study in Hamburg where a doctor examined 114 dead people who had died because of corona. They all had an underlyling desease and some didn’t even know it. So they all died with corona.

      I’ve heard about the drug, and I have heard about the respirators that can also cause damage.

      And I think the vaccination so many desperately hope for is a very dangerouse thing. I don’t want to have my DNA changed by a drug, a poison that has not been tested properly.

      I think corona is big bubble fuelled by the media, pushed by the ???? We talk about corona and not about other very important issues, like health care (which was stated to be the problem, when corona occured in February), the economy, the more and more poor people, education system, migration, war, global warming ….

      There remains one big question: Qui bono?

      However, corona is not as deadly as the media make us believe. We only have to read the statistics properly. So we can relaxe and live on. There is no point in being affraid and panicing.

      We have to learn how to live with corona and all the viruses that will come in the future.

      To tell you the truth, I am more affraid of the economical damage this „pandemic“ has caused and is causing for years to come.

      When ever you will come to Switzerland, stop by. We can show you some really nice places. In one day you can cross the whole country. 😉 We just came back from Le Locle and La-Chaux-de-Fonds (in the French part of Switzerland) and are amazed how beautiful and interesting these towns are.

      All the best!

      Regula

    • Hi, complicated matters, indeed! I do not personally know a young person who transmitted the virus to their family in this way. So, hopefully my honesty shows some good character. 😉Studies of behavior and patterns of spread and studies of the numbers of virus particles in the respiratory tracts of children and young adults, even those who do not know they have it, lead me and others to this conclusion about spread. Americans are „hard-headed“ and do not like to be told what to do. We never really shut down and got ahead of the virus. The shut down was mostly voluntary and not enforced in most areas, and many people continued to do as they pleased. In my opinion, poor leadership, lack of scientific understanding, and that negative aspect of American individualism is resulting in a disaster here. It may be that part of what is scary to people is the mass infection and mass deaths within a short period of time, whereas other illnesses have killed or contributed the deaths of many, many more people over a longer period of time–and in those cases, we do not run out of beds or have refrigerator trucks parked behind hospitals to hold the bodies. My friends have had family members die of the virus. My family has been fortunate so far. Those in crowded living situations (homes, urban areas), those who cannot afford to stay at home or else they cannot earn any money, those with underlying health conditions (often related to long term inequities in income and access to education and healthcare….part of our painful racial history…) are paying the biggest price. It is fine to say this is my opinion. It IS my opinion based on my own reading, observation, personal testimony from those I know, and thoughts based on my education in biology (I changed careers and am now a therapist/counselor). I do agree with utmost passion that divide and conquer is at work here. I believe that even in disagreement, most ordinary people have good intentions, feel concern for their fellow man, and want a good outcome. I hope I am able to stay open to other points of view and say I have been wrong if that is the case.
      Just came back from a wonderful morning of hiking with my family. I was drenched with sweat. I had a nice lukewarm shower and am now enjoying the rest of the pizza we made last night with some sweet, chilled watermelon slices. It is heavenly.

      Herzliche Gruesse! Ich wuensche Dir einen schoenen Abend. Bis zum naechsten Mal in Blog Land! 😉

  13. vollkommen einverstanden. Ich lebe in Griechenland, wo es seit Februar lock down und insgesamt nur 204 Tote gab, Keine wirklliche Epidemie. Aber das Land braucht Touristen, und so tut es offenbar alles, um als Musterknabe vor der Welt zu stehen und zu sagen: ihr könnt kommen, wir haben alles unter Kontrolle. Seit gestern ist überall in geschlossenen Räumen Maskenpflicht, Es ist zum Heulen und Haareausreißen.

  14. Liebe Regula,

    danke für Deinen Post. Diese Dinge gingen mir die Tage auch durch den Kopf. Ich war ja in Mathe nie ne Leuchte also ab da wo die Buchstaben dazukamen, aber Verhältnisrechnung das kann ich noch.

    Ich fand es ok, weil ja noch nicht klar war was es ist, ich war und bin dafür gewisse Regeln einzuhalten. Und wenn das Gedränge zu groß ist bin ich derzeit noch für die Maske. Aber im normalen muss das nicht sein.

    Aber diese Medienberichte die gehen mir echt auf den Keks. Wenn ich höre dass xxx infisziert will ich wissen wie viele von denen ohne Symtome sind, krank sind, schwerer krank sind oder eben im KH liegen. Das sind für mich Zahlen.

    LG

    • Hoi Ursula

      Infiziert ist eben schon eine Lüge. Infiziert heisst krank, hiesst, die Person hat Symptome. Es sind positive Tests, nicht mal identisch mit getesten Personen. Von den getesteten Personen sind wenige schwer krank, geschweige denn, dass sie sterben.

      Die Zahlen bringt das BundesAmtfürGesundheit jeden Tag. Da sieht man alles.

      Es ist sicher richtig, wenn man die Hygienemassnahmen einhällt, allen voran Hände waschen und zu Hause bleiben, wenn man krank ist. Mit dem Machogehabe, seht, was für ein Kerl ich bin, ich komme auch mit 38 Grad Fieber in die Schule. So ein bisschen Husten hält mich doch nicht von der Arbeit ab usw., aufzuhören, ist überfällig. Aber das gilt für Grippe und Corona.

      Ja, jeder soll seine Keime bei sich behalten, also huste und niese ich ins Taschentuch, in die Armbeuge.

      Ich bin am Anfang auch davon ausgegangen, dass Corona etwas Unberechenbares und Schlimmes ist. Man wusste noch so wenig. Aber mittlerweile ist das nicht mehr so. Es haben ganz viele Experten ihre Standpunkte klargemacht. In den Mainstreammedien hörst man einfach nur die Seite der Panikmacher. Die Statistik war von Anfang an da, aber nie richtig dargestellt. Wenn du die Panik ablegen kannst und zu denken beginnst, merkst du, dass ganz vieles nicht stimmt, lückenhaft ist oder sogar schlicht und einfach gelogen ist.

      Überhaupt muss sich jeder fragen, ob das, was in der Medien abgebildet wird, überhaupt das Leben beschreibt. Siehst du dich da irgendwo?

      Liebe Grüsse von Regula

  15. Danke für den Beitrag, Du sprichst mir aus der Seele…und Prof. Dr. Bhakti hatte ich auch schon zweimal auf meinem Blog verlinkt. Da ich selbst diese Maske nie länger als paar Minuten (er)tragen kann… geht für mich seither weder Lebensmitteleinkauf (alles Übrige ist eh entbehrlich bzw. vorhanden – ), noch mit Bus/Bahn zum Arzt (dringend nötig) oder sonstwohin zu fahren, die Klinikbesuche bei meiner inzw. verstorbenen Mutter waren eine Tortur etc.
    Aber ich habe es aufgegeben, dagegen irgendwas zu sagen: entweder krieg ich gleich was vor den Latz geknallt betreffs der Toten in Italien oder die Antifa brandmarkt mich…. Da bleibt nur stillhalten und Rückzug. Und das geht an die Substanz.
    Verzweifelte Grüsze
    Mascha

    • Es ist wirklich schlimm, wie die Gesellschaft geteilt wird. Divide et impera. Das alte Rezept wirkt noch immer.

      Ich wünsche mir, eines Tages aufzuwachen, und alles ist vorbei. Ich habe das Glück, in meinem Umfeld Gleichgesinnte zu haben. Ich hoffe, du findest Unterstützung.

      Ich habe hin und wieder mal etwas auf dem Blog geschrieben und auch dadurch Auftrieb bekommen, darauf setze ich.

      Ich habe Hoffnung, dass die Wahrheit eines Tages ans Licht kommt. Immer mehr Menschen glauben nicht mehr einfach alles, machen nicht mehr einfach alles mit.

      Alles Gute dir!

      Liebe Grüsse Regula

    • Ich glaube fest daran, daß die Wahrheit ans Licht kommt. Das Haltbarkeitsdatum dieser Lügen läuft bald ab. Für viele Menschen ist es noch sehr schwer zu erkennen, wie wir belogen werden. Sie wählen dann lieber die Angst vor dem „Virus“, das ist leichter zu ertragen als die volle Wahrheit. Leider wird das auf Dauer aber nicht helfen, denn irgendwann muss man den Tatsachen ins Auge blicken.
      Ich möchte Keinem seine Überzeugungen nehmen, aber wenn ich von zehn Menschen auch nur Einen zum Nachdenken anregen kann macht mir das schon Freude.

  16. Pingback: Mängel in Statistik | Wildgans's Weblog

  17. danke regula für diesen tollen beitrag!!!! 😍😍😍 mein mann und ich lesen uns durch viele sehr interressante und aufschlussreiche berichte, die du offensichtlich auch gelesen hast. ich bin auch immer wieder entsetzt, was die massenmedien uns vorsetzen. ich fühle mich immer wieder total machtlos und traurig. danke für deinen aufsteller für mich 😍😍
    mir bliebe dranne, gäll! wünsche dir ä gueti zyit. lg katharina usäm friburgbiet 🍀☀️🌹😍

Kommentare sind das Salz in der Suppe. Your comment makes me happy. :-)

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s