Mein Begleiter – Fotoreise 13/52 – My Companion – „Corona Fehlalarm“

Standard

Beim Titel der heutigen Etappe auf der Fotoreise „Mein Begleiter“ dachte ich sofort an einen Hund. Dann an eine Lieblingshandtasche. Beides habe ich nicht. Also habe ich den Titel in die Mehrzahl gesetzt und schreibe: Meine Begleiter sind Bücher.

Im Moment „Corona Fehlalarm“.

Früher war mein täglicher Begleiter die Zeitung, die ich genüsslich las, sobald sie ins Haus flatterte. Ich, die ich sogar ein paar Jahre lang als Redaktorin tätig war, hätte mir nie vorstellen können, dass ich den Tag ohne sie beginne. Als ich dann die Lust dazu verlor, hatte das eine ganz praktische Ursache: Mein Leiblatt fiel der Rationalisierung zum Opfer und fusionierte mit einer Zeitung mit grösserer Reichweite. Das Blatt fusionierte weiter und weiter und gehört jetzt zu einer grossen Gruppe des Mainstreams, in den ich ja nun überhaupt kein Vertrauen mehr haben kann; hörige Hündchen, die im Chor der Nordatlantikbrücke den Tenor bellen.

Ich habe nicht nur das Vertrauen verloren, sondern klage an. Ich bin verstört über die Berichterstattung – ich lese die Newsletters, die Schlagzeilen, blättere durch die Zeitungen, die herumliegen – bezüglich Corona. Ich bin besorgt, ratlos, wütend. Zeitweise packt mich das nackte Grausen.

Die Medien sollten die vierte Gewalt in einer Demokratie sein, die das Volk unabhängig und unvoreingenommen, umfassend und ausgewogen informiert, durch Kritik und Diskussion zu einer Meinungsbildung beiträgt und die Mächtigen kontrollieren soll. Nichts davon passiert.

Vorauseilend drohen die Chefredaktoren, die Journalisten der Leserschaft täglich mit verschärften Massnahmen, mit Maskenpflicht, Quarantäne, über Schliessung von Einrichtungen, erneutem Shutdown. Sie beschimpfen anders denkende mit üblen Namen, verunglimpfen Fachleute, zertören Existenzen und befürworten Zwang von Seiten des Staates, schreiben den Politikern nach dem Mund.

Statt dass ich in der Zeitung über die reale Entwicklung von Corona informiert werde, muss ich mir die Daten selber beschaffen. Deshalb ist mein ständiger Begleiter in dieser traurigen Zeit, die Covid-19 Statistik des BAG (Bundesamt für Gesundheit).

Statistik des BAG vom 22. August 2020 der Anzahl gemachter Tests mit positivem und negativem Testergebnis.

Besonders wichtig ist der Hinweis unten auf der Grafik: Pro Person können mehrere Tests gemacht und gemeldet werden, so dass die Anzahl positiver Tests über der der positv getesteter Personen liegt. 5 Prozent der Tests sind positiv.

Man muss wissen, dass der Covid-19, ein so genannter CPR Test ist, ein Test also, der auch fragmente des Virus erkennt und dann positiv reagiert. Wer also an Covid-19 erkrankt und wieder genesen ist, zeigt auch ein positives Resultat. Deshalb wird auch die Prozentzahl der positiven Tests ansteigen, je mehr Menschen den Virus eingefangen und abgewehrt haben, allenfalls sogar ohne oder mit nur leichten Symptomen. Es zeigt auch ein positives Ergebnis, wer in vorherigen Jahren an einer früheren Form des Virus erkrankt ist, also noch niemand von einer Coronapandemie gesprochen hat.

Weil mich nicht durch die Berichterstattung von Tagesanzeiger, Thurgauer Tagblatt, Spiegel, Badischer Zeitung und Co. depressiv machen lassen will, schaue ich regelmässig Stricker TV auf Youtube, weil Daniel Stricker für mich das macht, was die Medien machen sollten: die Fakten überprüfen.

Schaut mal, was er überdies gefunden hat:

Die Grafik zeigt, dass es ganz viele Menschen gibt, die mittlerweile mit mir, und den vielen, die sich in die Öffentlichkeit wagen, sympatisieren. Auch gestern wieder eine friedliche Demonstration in Bregenz, dem Dreiländereck.

Bilden die Zeitungen eigentlich noch die Realität ab? Sind die Politiker eigentlich noch Volksvertreter?

Verlinkt mit Martins Blogzimmer.

»

  1. Hello Regula, I havent been around for a while but am interested to pop in today and read your post – not well but I get the general idea I think. And I agree. Theres a hidden agenda there somewhere and anyone who tries to speak the truth is silenced.
    You may be interested in having a look at https://londonreal.tv I havent had a good poke around there but my husband suggested it. Also robertfkennedyjr on Instagram although he speaks mostly about the dangers of the fast tracked vaccines.
    I am concerned with everything about this so called pandemic although I believe its more a pandemic of fear mongering than of a virus.
    Thanks for sharing you thoughts xx

    • Hi Evi

      Thank you for the links. We read and listen to alternative channels in German, but it is very calming to hear that there are such channels and possibilities in other countries too. Thank you so much for speaking up. I thought I would go crazy. People just don’t want to hear the truth. Yesterday I felt so bad I was thinking about not writing my blog anymore. How can I talk about knitting and sewing? It’s like hiding instead of facing the overwhelming trought that something is really, really wrong. People say „when this is over, we will ….“ I’m sure „this“ is never going to pass if we don’t act, react. The world is a changed one. A world I don’t like at all. I mean there was a lot of injustice before and the world was none to like for millions of people. But now it’s even worse for them. How can I as a fortunate and rich person be concerned about a virus the existence of which is not more dangereous than any flu virus? How can I agree to such life changing measurements to „fight“ a virus which has not more consequences than a flu virus? Why do the media lie to the poeple and only tell half of the story? Why should a vaccination solve the problems? A vaccination that is not developed and tested properly and is messing with the DNA?
      After WW2 the world asked why could this happen? I would have noticed, I would never have fallen for the propaganda. It is happening again.
      Thank you, thank you!

      xxx

  2. Mir geht es auch so, überall nur ein Thema… . Immer neue Neuigkeiten, heute aktuell morgen schon alt…. . Egal davon lassen wir uns nicht kirre machen. Dann lieber Bücher und vielleicht ein bissel Ich mache mir die Welt wie sie mir gefällt.

    Viele liebe Grüße deine
    nähbegeisterte Andrea 🍀

  3. Liebe Regula,
    ich habe schon unterwegs geguckt, aber das schreibe ich nicht.
    Ich habe das Buch auch gelesen. Es ist gut zu lesen und ich frage mich wirklich, warum dieser Mann nichts sagen darf. Im Gegenteil, er wird tot geschwiegen.
    Im übrigen geht es nicht darum, sich nich eingeschränkt zu fühlen, sondern hier geht es um etwas ganz anderes und das sind absolut keine Verschwöhrungtheorien. Ich meide auch Menschenansammlung und muß mich an die Vorschriften halten. Aber diese Alltagsmasken taugen eine Sch….! Ich bislang nur auf einer Demo in Stuttgart und das mit einem großen Abstand zu den anderen Teilnehmern, das mußte man ja auch. Die Polizei hat kontrolliert.
    Ich habe auf meinen Post gestern soviele positive Reaktionen per Mail bekommen u. a. einen Link aus der Abothekenzeitung.
    Hier werde ich in allen Mails aufgefordert weiterzumachen.
    Erschrocken hat mich der Maskenvergleich mit der Burka, da war ich schon fassungslos, dieses Teil dient auch dazu, die Frauen zu unterdrücken.

    https://www.deutsche-apotheker-zeitung.de/daz-az/2020/daz-33-2020/hauptsache-maske?fbclid=IwAR2AREL3depw-xcf7xCsTmJCCTiOvA-YChshliUAL8pmrMNohRsEJRSwJI8
    Lieben Gruß Eva

  4. ich staune, dass die zeitungen bei dir im eck keine offiziellen zahlen bringen…. ???
    hier stehen sie (vom RKI – robert-koch-instiitut) jeden tag in unserem wurstblatt, in allen details und statistischen spitzfindigkeiten.
    mit den protestierern werde ich mich schon deshalb nicht identifizieren, weil chauvinisten, faschos und ewiggestrige dort den ton angeben – von den verschwörungsfuzzies nicht zu reden. mit dieser bande will ich nix zu tun haben.
    ausserdem habe ich kein problem mit den einschränkungen – klar, die maske nervt bei 35°, aber da ich schon immer läden, menschenansammlungen u.ä. meide, komme ich sowieso selten in die verlegenheit. und – immernoch risikogruppe. vorsicht ist unser 2. name – wir besuchten auch vorher schon nicht bekannte mit kleinen kindern auf dem höhepunkt einer grippewelle…….
    xx

    • Sie bringen schon offizielle Zahlen, aber zählen nachwievor die positiv Getesteten, ohne zu sagen, wer krank ist, ohne zu sagen, dass von den soundsovielen Kranken soundsoviele schon wieder gesund sind. Diese Zahlen musst du selber zusammensuchen.
      In der Zeitung steht auch, dass Faschos, Chauvinisten und Ewiggestrige den Ton angeben.

      Liebgruss

  5. Ich fühle mich durch die Möglichkeiten in D gut informiert.
    Das es Kommentare und unterschiedliche Meinungen gibt ist in einer Demokratie gewollt und möglich.
    Politiker allgemein und pauschal etwas zu unterstellen halte ich für nicht angebracht.
    Es ist ein Spagat zwischen Gesundheitsschutz und wirtschaftlichen Belangen.
    Fehler machen wir alle, immer und immer wieder, in der Politik ebenso.
    Jeder von uns hat die Chance, das Recht und die Freiheit selber aktiv politisch mitzuwirken und zu gestalten.
    Ich finde es gefährlich Politiker grundsätzlich schlecht zu reden.
    In Zeiten, wie diesen, wo Demokratien erodieren sollte sich jeder seiner Verantwortung bewusst sein.
    Die USA als warnendes Beispiel, Trump hat lange genug Fake News geschrien und sich als Retter gegen eine angeblich korrupte Elite dargestellt.
    Ein Paradoxen.
    Ich bin froh über die geringen Todeszahlen in D und darüber das die meisten Menschen achtsam sind und sich und ihre Mitmenschen schützen.
    Ich persönlich habe mich in meiner Freiheit nie eingeschränkt gefühlt.Jeder kann sich umfassend informieren, demonstrieren, Politik machen.
    Menschen in anderen Ländern müssen für diese Normalität kämpfen.
    Die Pandemie wird vorübergehen, aber die Demokratie und unsere Freiheiten sollten wir weiter behalten.
    Denn der schleichende Virus einer demokratiezersetzenden Meinungsmache pflanzt sich fort.
    Dieser Kommentar ist ein allgemeiner , persönlicher Kommentar zur Situation.

    • Such mal Videos von Markus Haintz. Er ist Jurist in Deutschland und spricht darüber, dass die Gewaltenteilung in Gefahr ist. Das sollte jeder wissen.

    • Ich sehe die Gefahr nicht, mag aber sein das Herr Haintz sie sieht.
      Ich sehe die Gefahr rechtsnationaler Menschen und deren Gedankengut. Ich sehe Solche Tendenzen bei der Bundeswehr, der Polizei und in der Gesellschaft.
      Im Moment gibt es viele Einflüsterer, welche das Wort der Freiheit mißbrauchen.
      Es ist sehr paradox, was gerade teils passiert, ich habe Freunde in Mexiko und Brasilien, welche die Freiheit der Deutschen schätzen und für die dieses Land Vorbild ist.
      Mich haben all die Freiheitsdemos irritiert man demonstriert gegen Unfreiheit und für Freiheit in einem Staat der einem all die Freiheiten dazu gibt und so aufgebaut ist, mit einem föderalistischen System, das keine Diktatur entstehen kann.
      All die Menschen die mit dem System in Deutschland zufrieden sind, werden oft als unwissend betitelt.
      Das hat für mich eine Art von religiösen Charakter.
      Ich bin froh und glücklich hier zu leben😀👍

    • Guten Morgen Marco

      Tragen wir der Freiheit, der Demokratie und allem, was wir an unseren Ländern lieben, Sorge.

      Im Moment wird in Deutschland und in der Schweiz wegen der besonderen Lage auf Grund von Verordnungen regiert, nicht auf der Basis der Gesetze. Die Verordnungen können von der Regierung erhoben werden, was bedeutet, dass die Legislative ausgeschaltet ist. Ein Ende dieser besonderen Zeit ist nicht definiert. Da die Legislative stumm ist, ist die Gewaltenteilung in Gefahr.

      Ja, es ist so, dass die Gewaltenteilung die Demokratie gewährleistet, aber eben, und darauf weist Markus Haintz hin, sie ist in Gefahr. Er, ein Jurist, kann das viel besser als ich.

      Liebe Grüsse von Regula

    • Ich halte diese Gefahr für gering und sie wird von vielen Politikern, Verfassungsrechtlern, Ministerpräsidenten angesprochen.
      MP Laschet hat es öfter erwähnt.
      Ich halte die Gefahr von rechtsgerichteten Menschen, welche das Vertrauen in die Demokratie untergraben wollen für erheblich größer.

    • Es ist ein Abwegen.
      Ein Pandemie hat nicht einen festgelegten, zeitlichen Rahmen.
      Es gibt Menschen, die meinen es gebe keine Pandemie , keinen Virus und alles wäre ein Fake uns zu kontrollieren.
      Bei solchen Aussagen kann ich nicht mehr mitgehen.
      Die Gewaltenteilung ist viele Gefahren ausgesetzt, eine große Gefahr ist Lobbyismus, er untergräbt eine Demokratie subtil, ohne sehr auszufallen.
      Die jetzigen Maßnahmen sind genau der Versuch den Menschen in D ihre Freiheiten zu lassen.
      Bleib gesund😁
      LG

  6. Vielen Dank für diesen interessanten Eintrag. Du hast schon der Öfteren solch aufklärende Einträge geschrieben, die ich immer sehr interessant finde. Den Medien glaube ich schon lange nicht mehr, der Regierung ohnehin nicht. Die Corona-Berichterstattung hat mich nur insofern interessiert, als ich wissen wollte, was aktuell ver- oder geboten ist. Denn natürlich halte ich mich an die Vorschriften, unabhängig davon, für wie sinnvoll oder sinnlos ich sie halte.
    Beste Grüße
    die Mira

    • Guten Morgen Mira

      ich halte mich auch an die Vorschriften. Aber ich sage, dass ich nicht alle Massnahmen für gerechtfertigt halte.

      Liebe Grüsse zu dir

      Regula

Kommentare sind das Salz in der Suppe. Your comment makes me happy. :-)

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s