Fotoreise 18/52 – Zukunft – Future

Standard

Um 9 Uhr werde ich in die Stadt gehen und einen Kaffee trinken. Auf dem Nachhauseweg werde ich meine Abstimmungsunterlagen in die Urne werfen. Heute ist Abstimmungssonntag. Wir stimmen auf Bundesebene ab über das neue Jagdgesetz, den Vaterschaftsurlaub von zwei Wochen, den Kinderabzugsbeschiss und die Beschaffung von neuen Kampfflugzeugen. Heute Abend werden wir sehen, wie das Schweizer Stimmvolk entschieden hat.

Um die Gegenwart zu beschreiben, wird in der deutschen Sprache das Präsens verwendet. In der Mundart gibt es komplexere Formulierungen wie „ich gang go …“ und „ich bin am …“.

Das Futur 1 beschreibt die Zukunft, also alles was noch kommen wird. Man kann darüber philosophieren, wie ausgedehnt die Gegenwart ist. Was vor eine Millisekunde war, ist schon vergangen. Was in einer Millisekunde sein wird, ist Zukunft. Die wirkliche Zukunft und die grammatikalische Zukunft sind zudem nicht das Gleiche. Habe ich schon einmal erwähnt, dass es im Schweizerdeutschen nur zwei Zeitformen gibt, nämlich Präsens und Perfekt?

Vermutlich wird sich heute die Sonne zeigen. Es hat kaum Wolken am Himmel und auch keinen Nebel. The sun is going to shine today.

Weitere Prognosen stelle ich für heute keine.

Wir werden sehen.

I will see.

Che serra.

The tenses are a complex topic in any language. There are differences between English and German but also similarities. It’s important to express whether something happened in the past, is happening right now or will happen in the future. I haven’t even mentioned Present and Past Perfect and how likely something is going to happen in the future. 

Because my students have no solid understanding of the tenses in German (obviously due to English and French in primary school and the fact that Swiss German has two tenses: Present (also some sort of Present Continuous) and Present Perfect), it’s very difficult to teach the tenses. Especially, when I teach students who aren’t strong learners, I keep it simple: Simple Past, Simple Present and Present Continuous, will-future. 

Thema der heutigen Foto-Reise ist „Zukunft“.

Da ich meine Zukunft schon mal klarer gesehen habe, rede ich lieber über ein Sachthema, siehe Zeichnung, aber Vorgegenwart, Vorvergangenheit und Vorzukunft lasse ich lieber weg. Und den Konjunktiv, der sich da irgendwo zwischen Vergangenheit und Gegenwart tummelt und doch nicht so ganz gegenwärtig ist, liesse ich auch gerne weg. Die ganze komplexe Thematik gibts ja auch noch fürs Passiv.

Sobald diese Thematik verstanden worden sein wird, könnte es eine Prüfung geben!

 

… ups, Modalverben …

Die sparen wir uns für die Zukunft.

🙂

 

 

 

Verlinkt mit Martins Blogzimmer

 

 

»

  1. Che serra…in vielfacher Hinsicht. Bin gespannt, was Du von eurer Abstimmung berichten wirst. Übrigens liegt seitlich ein Büchlein mit Rätoromanischen Gedichten… die ich gedenke gelegentlich kalligrafisch zu interpretieren.

    Ich mag diese philosophischen Gedanken. Herbstbunte Grüße von Heidrun

    • Diese Abstimmungen sind mega knapp: Neues Jagdgesetz und Kampfflieger. Es ist noch immer spannend. Vaterschaftsurlaub kommt klar und Einwanderungsstopp klar nicht.

Kommentare sind das Salz in der Suppe. Your comment makes me happy. :-)

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s