Hilfe bei Kratzhals und Husten – Granny’s Herbal Medicine

Standard

Bei Krathhals und Husten hilf Salbei. Rund ums Haus habe ich mehrere Stöcke dieses hilfreichen Gewürzkrauts. Der schönste und grösste wächst neben dem Randstein aus dem Strassenbelag, aber meistens vergesse ich ihn.

Für Hustensirup habe ich am Wochenende ein paar Zweige geerntet.

Es braucht:

1/2 Liter Wasser

500 g Rohrohrzucker

ca. 50 g zerpflückte Salbeiblätter

Man kocht das Wasser mit dem Zucker auf, lässt es zwei Minuten köcheln. Dann gibt man die Salbeiblätter hinein und lässt den Topf zwei Tag an der Kühle stehen.

Danach seiht man die Blätter ab, kocht den Sirup nochmals auf, gibt den Saft einer halben Zitrone dazu, lässt den Sirup drei Minuten köcheln. Schliesslich füllt man ihn in sauber ausgewaschene Flaschen bis oben an den Rand und verschliesst sie.

Er Sirup kann in Wasser getrunken werden oder man süsst damit einen Kräutertee oder nimmt einen Esslöffel davon.

Mit den abgesiebten Blättern habe ich mit heissem Wasser einen super leckeren Tee zubereitet.

 

 

Ich wünsche gute Gesundheit!

 

Sage is helpful if you suffer from a sore neck and a cough, both very common in these cooler days of early fall when we haven’t adjusted to the change of weather conditions yet.

I have several sage bushes around the house. However, I mostly forget to pick the leaves and season the food. Then I remembered this recipe from the old days when herbal medicine was the normal. 

You need sage, cane sugar, half a lemon and water to make 100 percent natural cough medicine.

1/2 litre water

500 g cane sugar

50 g cut leaves of sage

half of a lemon, juice

Harvest the sage, cut the leaves. Boil the water, add the sugar, let it boil for two minutes. Add the leaves and let it cool off for two days.

Sift the leaves (make tea, it’s delicously sweet and tasty), boil the syrup again for three minutes, add the lemon juice. Finally bottle the syrup.

Here’s to you!

The figues are from Turkey, the sage from my garden.

 

»

  1. Es gibt ein arabisches Sprichwort: Wie kann ein Mensch sterben, wenn er doch Salbei in seinem Garten hat.
    Ich liebe Salbei als Tee und Gewürz. Den Sirup werde ich mir kochen, danke für´s Rezept!

  2. Jetzt wollte ich dich schon fragen ob du solche reifen Feigen hast:-)
    Den Hustensaft mache ich auch immer selber und ich mische Thymian, Rosmarin und Salbei. Für die Nase gibt es Thymianbalsam. Auch der Garten kann als Apotheke genutzt werden.
    L G Pia

Kommentare sind das Salz in der Suppe. Your comment makes me happy. :-)

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s