Samstag 20/ 51 – Es schreit in mir – For Crying Silently

Standard

„Ihr ungezogenen „Kinder“! Dann ziehen wir halt die Schrauben an.“ Jeden Freitag ein bisschen mehr. Nun, wer mit Menschen arbeitet, weiss, dass Druck Gegendruck erzeugt, und dass einige ganz schlecht auf Druck reagieren. Resignation, Trotz, Aggression gegen innen und aussen, Angst, Depression.

Leider schaden alle diese Reaktionen vor allem einer Person und bewirken nichts oder das Gegenteil. Da versuche ich lieber, ein bisschen zu basteln, was ich schon seit dem Sommer mache, indem ich zum Beispiel die Geschichte umschrieb. Jeder Tag steht unter dem Motto „positiv“. Ehrlich, ich habe angefangen, passende Bibelsprüche zu suchen.

Um nicht laut herauszuschreien, was auch nichts nützt, schneide, male und klebe ich. Der stumme Schrei.

It doesn’t help to be angry, sad, aggressive, fearful, depressed. It doesn’t help to cry out loud. It doesn’t help to read the statistics and talk about them. There is only one way to stay healthy: being positive and using the aggression and turning into something good. Maybe I should have made a more grotesque face. 

The Silent Face“ might be astounded by the way the media  and the government spread fear and panic instead of reasurement, hope and words of solace to the grieving. 

I often think about Edvard Munch, The Cry. That’s why the cardboard face – I’m calling it „The Silent Face“ – has an open mouth. „

So, jetzt geht es mir besser. Heute wird ein guter Tag!

Now I am better! Tody is going to be a good day!

Verlinkt mit Andrea Karminrot.

»

    • Sie sind vom Rand der aufgedruckten Bierflasche auf der Verpackung eines Sixpacks Sonnwendlig (alkohlfrei) von Appenzeller. 🙂 Du hast bestimmt auch schon diese Gemüsegesichter gesehen … Einen gemütlichen Abend wünsche ich dir. Regula

  1. Your Silent Face is very apt! I’m trying to stay positive, but sometimes I can’t stop the tears. I do agree with you that our authorities should offer reassurance, a ray of hope and words of solace. Still waiting for any of those … Wishing you a lovely Sunday, nevertheless! xxx

  2. Genieße die Ferien. Ich muss dann auch noch in die Bastelkiste greifen. Hab kurzfristig heute doch einen Weihnachtsbaum gekauft, allerdings hab ich ja den ganzen Weihnachtsschmuck entsorgt weil ich ihn nicht mehr sehen konnte und seid 2 Jahren eh keinen hatte.
    LG
    Ursula

  3. Einen lieben Wink auf die Sonnenseite aus dem grauen Nebel, da braucht es auch Ablenkung um es schadlos zu überstehen, wobei das eher Absehbar ist als unser aller Einschränkungen.
    Schöne Ferien und besinnliche Feiertage wünscht, Pia

  4. Liebe Regila, ich wünsche dir einen guten tag, viel freude beim einkaufen für die enkel!!!
    danke fürs schreien, ich schreie auch, aber eben nach innen, das tut mir nicht gut. aber ich versuche auch positiv zu bleiben. heute werden wir einen nachmittag/abend mit unserer tochterfamilie verbringen, vorgezogene weihnachten. freue mich darauf.
    häb ä gueti wiehnachtszyit u bliib positiv. lg usäm murtebiet. 🎄😍🕯🕯🕯🕯
    sooo schön, di stumm schrei!! 😍😍

  5. Ablenkung tut immer gut, liebe regula…immer dann, wenn man selbst nichts an der Situation ändern kann…so gehe ich auch vor. Noch geht es uns doch gut…
    ein schönes Weihnachtsfest wünscht dir Augusta

  6. Liebe Regula,
    ich wünsche dir viel Kraft. Jeder von uns geht anders mit dieser verrückten Zeit um. Auch mir fällt es sehr schwer, positiv zu bleiben.
    Hab trotzdem ein schönes 4. Adventswochenende
    LG
    Yvonne

  7. Du hast ein Ventil gefunden. Das ist gut. Ich noch nicht wirklich, wobei… vielleicht sollte ich die Zeit nutzen, mein begonnenes Märchen von der herrischen Königin Merle von Herrschaftshausen weiterzuschreiben. Ursprünglich sollte das nur die Rahmengeschichte werden, in die ich ein anderes „ganz normales“ Märchen einbetten wollte, aber wer weiß, vielleicht treibt mich die Geschichte ganz woanders hin.
    Beste Grüße sendet die Mira

  8. Huhuuu Regula,
    jetzt mußte ich grinsen. Wenigstens rote Bäckchen hat das Gesicht, das gefällt mir.
    Sehr fein und es erinnert mich auch an Edvard Munch „Der Schrei“..
    Ob es nützt, wenn ich schreie? Eher nicht, es nützt mir etwas, wenn ich sehe, dass die Menschen draußen, denen ich begegne genauso denken wie ich und da bin ich froh.
    Es sind aber auch Menschen, die sich an die Vorgaben halten und aufpassen, selbst in unserem Wohnhaus ist das so. Wie unterschiedlich die Realität sich vom Internet unterscheidet, ist mir wieder bewußt geworden. Bewußt geworden ist mir aber auch, wenn man Bekannte oder auch Freunde in der Realität hat, wie gut das ist.
    ich wünsche dir eine schöne Zeit und einen schönen 4. Advent. Man wird sich noch lesen.
    Alles Gute
    Eva

    • Mir geht es genauso. Ich bin mehr als glücklich, dass meine Kollegen und Kolleginnen in der Schule einen pragmatischen Umgang mit den Massnahmen haben. Es geht ja um unsere Kinder! Was leben wir ihnen vor? Wie gehen wir auf ihre Fragen ein, ihre Beobachtungen? Wir reagieren wir auf sie. Meine SuS sind super, auf keinen Fall lassen sie sich täuschen. Ich kann dir ganz viele interessante Beispiele erzählen.

      Ich gehe heute noch drei Weihnachtsgeschenkli (Dupplo, BrioBahn, Tierbabykalender) einkaufen, wer weiss, ob dann am Dienstag doch noch der Lockdown kommt. Das wäre schade für die Enkel. Und bestellen mag ich nicht.

      Ein schönes Wochenende wünsche ich dir.

      Regula

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s