Magenbrot schmeckt noch besser – Samstags 13/2021 – Sweets with a Message

Standard

Heute mache ich ein bisschen Werbung. Ich bin dafür aber nicht bezahlt und habe das Produkt mit meinem eigenen Geld gekauft.

🙂

Es sind nicht nur Ostern, sondern ist auch Ferienbeginn. Ich wollte meine gute Stimmung, die Energie ausnutzen und gleich auf die Jagd nach den Dingen gehen, die zu erbeuten ich in den letzten Wochen einfach keine Zeit fand: drei Bücher auf meiner Wunschliste, ein Paar Birkenstock für den Frühling, Setzlinge und Schneckenzaun für den neuen Gemüsegarten.

Weinfelden ist ein Zombiedorf geworden. Es hat kaum Menschen, von denen die meisten mit Maske bis unter die Augen deprimiert herumschleichen.

Leute, das ist ein Leben!

Auf dem leeren Marktplatz stand ein Verkaufswagen eines Unternehmens, das an jeder Chilbi, an jedem Frühlings-, Herbstmarkt, an jeder Messe präsent ist, präsent wäre, wenn …. Immer kaufe ich da einen Sack Magenbrot und denke an die vielen Erlebnisse aus meiner Kindheit am Frauenfelder Chlausmarkt oder an der Weinfelder WEGA.

Heute Morgen hatte der Kauf des Magenbrotes aber noch eine ganz andere Dimension und schmeckt deswegen noch viel besser. Der Unternehmer Oliver Martin, der die Schweizer Spezialität herstellt, ist ein mutiger Mann, der sich nicht scheut, sich selber treu zu bleiben. Er sagt nicht das, was seine Wähler und Wählerinnen angeblich hören wollen, er scheut sich nicht, seit einem Jahr denjenigen zu widersprechen, die ihn anschliessend diffamieren und in eine Ecke stellen, in die er nicht gehört. Er ist nicht in die Panik verfallen, die die Medien verbreiten, sondern bildet sich seine eigene Meinung.

Danke, Oliver Martin, dass Sie sich auf der politischen Bühne für meine Anliegen einsetzen.

I went into town for shopping this morning, a chore I haven’t had time for some weeks until today. It’s Easter but also the beginning of spring break, which I am very grateful for. Shopping has become quite a task because the town is empty and people walk around like zombies. The market place was almost empty. Then I spotted a booth in the middle of the market where they sold a Swiss specialty I am very fond of due to lots of childhood memories.

The „Magenbrot“ has a new meaning, because he owner of the company is a local politician who is not affraid to stand up for a cause he believes in. He is a brave man who doesn’t say what the media want him to say. He is not affraid to be called names he does not deserve. He is not afraid to be David against Goliath.

Thank you, Mr. Martin.

I love your Magenbrot even more.

Verlinkt mit Samstagsplausch

»

  1. Hey!
    Magenbrot ist Lebkuchen. Hmm… lecker! Da hätte ich auch zugeschlagen. Ich liebe Lebkuchen, auch wenn ich ihn nur selten esse, weil zu viel Zucker drin ist und das bei mir ja leider Migräne auslöst. Aber ab und an darf man sündigen.
    Ja, zu seiner Meinung stehen ist derzeit tatsächlich nicht einfach. Ich habe festgestellt, dass es im realen Umfeld sehr viele gibt, die unsere Meinung teilen. Da fällt es mir dann auch leichter. Aber im Internet sind diejenigen, die blind folgen irgendwie die, die lauter sind. Ich glaube aber lange nicht mehr, dass das die Mehrheit ist. Die Menschen wachen langsam auf.
    Hab einen schönen Ostermontag
    LG
    Yvonne

    • Danke für deine Zeilen. Weiter machen. Sich gegenseitig stützen und aufmuntern, die Freude nicht verlieren. Jede an ihrem Ort und mit den gegebenen Möglichkeiten. LG

  2. Oh ich glaube, dem Magenbrot könnte ich auch nicht widerstehen.
    Ich wünsche dir eine schöne Ferienzeit und hoffentlich tolles Wetter. Wobei: es gibt ja kein schlechtes Wetter, es gibt nur „falsche Kleidung“ 😉
    Liebe Grüße von Catrin.

    • Heute ist es windig, aber trocken. Morgen wird es schneien, aber die Winterkleider hab ich noch nicht weggeräumt. Eine gute Woche wünsche ich dir. LG

  3. Hallo Regula,
    da hab ich mich gefragt, was Magenbrot ist und dann ist es Lebkuchen… ich mag Lebkuchen. Am liebsten allerdings zu Weihnachten… Wenns jetzt wirklich nochmal schneit wäre es allerdings eine Überlegung wert…
    Liebe Grüße und Frohe Ostertage
    illy

  4. Selbst wenn ich kein Magenbrot mögen würde (leider kenne ich diese Spezialität gar nicht…), würde ich aus Solidarität bei Herrn Martin einkaufen gehen. Hut ab vor so viel Zivilcourage! Ich hoffe, es werden immer mehr, die mit ihrer Meinung nicht mehr hinterm Berg halten…denn dann sind sie in der Masse weniger angreifbar. Ein schönes Osterfest. Liebe Grüße.

  5. oh.. ich liebe das schweizer Magenbrot, es schmeckt viel besser als das bei uns, viel saftiger.
    Mittlerweile backe ich es sogar selbst, leider findet man in Deutschland kein Ruchmehl.

    Anfangs habe ich mich mit meiner Meinung auch noch weggeduckt… hab nur mit Freunden und der Familie drüber geredet.
    Mittlerweile stehe ich offen dazu und ich bekomme mehr Zuspruch als man denkt.
    Leider trauen sich viele nicht offen das System zu kritisieren.

    Ich wünsche dir noch schöne Ostern
    genieße das Magenbrot

    Lg Linda

  6. Ein Paar Birkenstock für den Frühling, Setzlinge und einen Schneckenzaun – das sind ganz wunderbare Wünsche, liebe Regula. Magenbrot kenne ich (noch) nicht, das werde ich versuchen zu ändern 😉 Frohe Ostern, Nicole

  7. Liebe Regula,
    ein Lob an den Magenbrothersteller, mehr mag ich dazu nicht mehr sagen. Aber ich freue mich auch, wenn ich Jemand finde der das alles auch in Frage stellt. Nicht Corona, sondern das alles drum herum
    Ich denke das alles wird noch 2 – 3 Jahre gehen und dann sehen wir weiter
    Die Welt wird sich wohl dann anderesherum drehen und mancher wird dumm aus der Wäsche gucken und sein Häusle entschwinden sehen.
    Magenbrot gabs bei uns immer auf dem Cannstatter Volksfest, ich war kein so großer Freund davon.
    Schaffs gut und gute Nacht.
    Liebe Grüße Eva

  8. Der Magenbrotwagen würde auf unsere Promenade passen, da steht ein leer drehendes Riesenrad.
    Schöne Ostern und erholsame Ferien.
    L G Pia

  9. Liebe Regula, ich freu mich inzwischen über jeden, der selbst nachdenkt und nicht blind dem Leithammel folgt. Wenn sich Menschen trotz allem Druck von außen selbst treu bleiben, haben sie meine vollste Hochachtung. Dieser Herr Martin scheint so einer zu sein.
    Trotz allem wünsche ich frohe Ostertage.
    LG von TAC

  10. Wie hübsch das klingt, euer Schwyzerdütsch. Ich höre das zu gern, wobei ich beim Hören nicht viel verstehe, beim Lesen schon.
    Dein Magenbrot würde ich dir am liebstens aus dem Blog stibizen. Das stelle ich mir super lecker vor. Mit Honig. Hmmmm.
    Liebe Ostergrüße
    von Mira

  11. ä guete zum magebrot!!! hani ou gääärn!! u danke für dini gäng so prima usdrückte gedanke!!! trifft mini gedanke ziemlech genau!!! schöni ferie, liebi regila u schöni oschtertage!!
    lg usäm murtebiet, katharina 🐣🌷🥰🥰

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s