Ein Kraut gewachsen – They Do Not Sow

Standard

Wahrhaftig ein sinniges Geschenk zur Hochzeit, das ich weiland zur Hochzeit geschenkt bekommen habe. „Den kleine Doktor“ frage ich immer zuerst um Rat, wenn ich ein Boboli haben, denn so sagt Alfred Vogel selber: „So viele Kräutlein gegen Leibesnot.“ Einige davon wachsen ums Haus herum, zum Beispiel das Scharbockskraut. Wie der Name sagt, hilft es gegen Scharbock, Skorbut, eine Vitamin-C-Mangelkrankheit. Auch wenn wir daran nicht leiden, tut ein Vitamin C nach dem Winter so oder so gut. Ich habe es gepflückt, gewaschen und dem Salat beigemischt.

Scharbockskrautblätter eignen sich auch als würzige Zugabe in Kräuterquark oder -butter und auf dem Brot. Sie können auch, vorsichtig dosiert, Smoothies beigemischt werden. Scharbokskraut vertreibt Frühjahrsmüdigkeit und wirkt blutreinigend. Ebenfalls verzehrt werden können die kleinen Brutknospen, am besten pur in kleinen Mengen.

Für den Tee wird getrocknetes Kraut verwendet, da durch Trocknen der Blätter das giftige Protoanemoin unschädlich gemacht wird. Zwei Teelöffel Blätter mit 250 ml kaltem Wasser übergiessen, einmal aufkochen und abseihen. Tee aus den Scharbockskrautblättern wird zur Blutreinigung getrunken, er regt den Hautstoffwechsel von innen an. Umschläge oder Sitzbäder mit Scharbockskraut helfen bei Hautunreinheiten und Hämorrhoiden.

As you can see in the picture, we’ve had a little snow which didn’t stop me from foraging my garden for edible planst full of healthy substances. There are many growing around the house, like pilewort or buttercup due to its blossoms. However, you should only eat the leaves before the plant blooms.

I added some pilewood leaves to the salad for lunch today. I also made a delicious soup with stinging nettle leaves the other day.

I truely believe that knowing „things“ comes in handy in uncertain times. The knowledge of our forefathers and -mothers is very helpful. Therefore, I can’t stop reading and learning the basics of life.

Behold the fowls of the air:

for they sow not, neither do they reap,

nor gather into barns;

yet your heavenly Father feedeth them.

(Matt.:26)

»

  1. Alfred Vogel was a wise man and of course we should never underestimate the cures provided by Mother Nature. The stinging nettle soup looks delicious, and thanks for informing me of the medicinal powers of the lesser celandine! One of the earliest Spring flower too! xxx

  2. Perfect verse for these times! So glad you were able to harvest a bit of greenery before the snow; we’re about to get another big one, too. That soup looks tasty enough to grab it off the computer screen!

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s