Wilhelm Tell – Samstags 14/2021 – A Fighter for Freedom

Standard

Heute ist ein trauriger Tag!

Die Legende von Willhelm Tell geht auf das Jahr 1307 zurück und ist ein wichtiger Bestandteil der Mythen um die Gründung der Eidgenossenschaft 1291. Die Figur des Tell hat Friedrich Schiller bekannt gemacht. Wir sind gard auf einem Abstecher nach Altdorf, wo das Tell Denkmal steht. Altdorf hat in den Ereignissen jüngster Zeit eine ganz neue Bedeutung bekommen.

Aber das findest du am besten selbst heraus.

„Wir wollen sein ein einig Volk von Brüdern, in keiner Not uns trennen und Gefahr. Wir wollen frei sein, wie die Väter waren, eher den Tod, als in der Knechtschaft leben. Wir wollen trauen auf den höchsten Gott und uns nicht fürchten vor der Macht der Menschen.“

Altdorf, wir, die Söhne und Töchter Tells, kommen wieder!

Swiss history is filled with heroic stories that were told in school like they were facts. Wilhelm Tell is a national hero created by Friedrich Schiller and well loved during the times of WW I and WW II. However, nowadays too less people seem to remember the oath against the oppressors in 1291, when the Foederation was founded.

There isn’t going to be a demonstration for freedom today in Altdorf. There is no right of free speech, no right of assembly at the moment. I’m deeply concerned. Were are we brothers and sister to stay together against oppression and despotisme? However, we, the sons and daughters of Wilhelm Tell, are coming back!

Today is a sad day!

Verlinkt mit Samstagsplausch bei Andrea, die heute vom Geo-Cachen erzählt.

Beim Telldenkmal gibt es übrigens einen Geo-Cache, den wir auch schnell gefunden haben.

17.50 h: Edit to the post:

I was wrong this morning: It’s a day of joy!

#morealtdorf

Und da ist noch Tells Verbündeter Winkelried.

»

  1. mir fehlt die zuversicht leider auch, liebe regula!! ist unglaublich traurig. ich glaube, Tell würde nicht glauben, was er sieht und hört. wie seit me: är würd sich im grab umdräie. i has nid chönne lose u luege geschter abe zwüsche 7 u 8. wo gö mir häre??……….
    häb trotzdäm äs schöns wuchenänd u schöni ferie.
    glg usäm murtebiet, katharina 🍀🍀🥰

    • Ich sitze in Bauen am schönen Urnersee, nachdem ich beim Tell-Denkmal einmal mehr richtig gute Leute getroffen und eine knappe halbe Stunde mit ihnen gesprochen habe. Was die Medien berichten, hat schon lange nichts mehr mit der Realität zu tun. Deshalb dürfen wir nicht verzagen. Angesichts der Mächtigkeit und Ewigkeit der Berge, die ich grad sehe, ist diese Entgleisung auf dem Weg der Menschheit unbedeutend. Wir werden erleben, dass das Lügengebilde einstürzt. 🌞

    • Im Moment ist in Altdorf alles abgeriegelt, der Bahnhof wegen angeblichen Bauarbeiten geschlossen. Alle Autofahrer werden kontrolliert, schriftliche Wegweisungen verteilt. Der Polizeistaat Schweiz spinnt.

    • Oh Katharina: Ich lag falsch: Heute ist ein Tag der Freude: so viele Menschen mit Fahnen und Treicheln und Blumen vor dem Tell Denkmal. Die Polizei vernünftig. Es ist nicht aus dem Ruder gelaufen. Das gibt Hoffung!

  2. Vielleicht wäre es jetzt an der Zeit, dass es mehr Tells geben würde….

    Ein schönes Wochenende. Hier wirds kuschelig mit Kerzen und Decken. Ist etwas ungemütlich mit so kalt und nass und null Sonne.

    LG
    Ursula

  3. Ich weiß von Altdorf, mein Freund war da schon als Berichterstatter dabei.
    Ja, liebe Regula, so ist es leider und es hört nicht auf und weisst du, was eine Frau auf der Straße zu mir von sich aus sagte „Jetzt kommt das, das diese Querdenker schon ganz am Anfang gesagt haben!“.
    Da regen sich welche wegen der Demo in Stuttgart auf, ja, aber die Abstände wurden eingehalten, mein Freund ist durch die Reihen gegegangen und hat es gefillmt und das was zusammengestanden ist, das waren Personen, die zusammengehörten. Das geht und in STuttgart herrscht KEINE Maskenpflicht, wenn man die Abstände einhält So wurde es mir gesagt, man braucht immer wieder einen Schuldigen und ich freue mich heute schon auf den Tag, an dem die Wahrheit herauskommen wird So oder so, aber so kann es nicht weitergehen.
    Wilhelm Tell hat sich auch nichts gefallen lassen, leider kennen ihn wohl die wenigsten, leider gar nicht seine Geschichte von Friedrich Schiller.
    Ich wollte dir zuvor noch diesen Kommentar schreiben, bevor ich mich verflüchtige und meine Radkilometer abspule, denn das brauche ich einfach in dieser Zeit.
    Es kotzt mich alles an
    Liebe Grüße Eva

    • Wir suchen grad Geo-caches. Die Leute sind nett, aber keine Tellen Söhne und Töchter. Es komme schon, wie‘s müsse. Diese Zuversicht fehlt mir, ich werde tätig.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s