This Beautiful Spring Sunday – Da hat ihr der Frühling entgegen gelacht

Standard

Zwei und zwei fügen sich zusammen. Ertens habe ich das Büchergestell wieder in alphabethische Reihe gebracht, dabei ein Buch entdeckt, das ich noch nicht gelesen habe. Zweitens auf einem Blog eben dieses Buch als lesenswert empfolen bekommen. Sag ich’s doch: Das www kann inspirierend sein. Hast du das Buch schon gelesen?

I love coincidences. First I came across this book when I reorganised my bookshelves. I haven’t read it yet. Was man von hier aus sehen kann means „What you can see from here“. I love seeing things from here. I take a walk up the hill to enjoy the view to the Lake of Constance and into Germany every evening. During winter all you can see are the lights that indicate the shore. In summer the view is sharp and clear sometimes but when the humidity is high the sight is blurry.

Second, I read on a blog Icame across that this very book is highly recommended. So once again: the www can be very inspiring. Guess what book is on my night stand?

Usually, I do not think about poems much.

But now and then I come across some really nice lines. It’s the perfect poem for

this beautiful spring Sunday!

Die Tulpe

In der Erde dunkel, schläft die Zwiebel.

Sie hört die Vögel singen und denkt, was für ein Lärm da oben.

Neugierig streckt sie ihren Hals und kommt ans Licht.

Da lacht ihr der Frühling entgegen.

Meine eigenen Zeilen, aber schau doch das Gedicht von Josef Guggenmos an. Ich habe es auch auf einem Blog gelesen.

Mehr Tulpen habe ich nicht (mehr). Letztes Jahr waren da noch weisse, aber vielleicht kommen die ja noch. Auf jeden Fall lacht mir der Frühling entgegen.

»

  1. ach herjee hast du das Gedicht von Guggenmoos jetzt auch veröffentlicht, ich hatte es ja am Freitag auf meinem Blog. ABER aufpassen, es steht das Urheberrecht, deshalb habe ich auch einen Link gesetzt.
    Neee, das Buch habe ich nicht gelesen, es ist nicht so das meine. Gottseidank gibt es so viele Bücher für jeden.
    Lieben Gruß Eva

    • Ich musste mal einem 900 Franken zahlen, weil ich sein Gedicht mit Link genommen hatte. Es gibt eine Firma in Zürich, die Hausfrauenblogs durchforstet, um solche Vergehen zu finden. Der Schreiberling lebt jedoch noch. Mich nimmt wunder, wieviel Geld er bekommen hat. Auf jeden Fall, Link hilft nicht, das Gedicht ist trotzdem geklaut, musste ich schmerzlich erfahren. Der Guggenmos ist tot, aber noch nicht lange. Du hast recht, ich werde das Gedicht entfernen, ein eigenes schreiben, sonst kommt der Steiger Legal nochmals …

      Eine gute Woche dir!

  2. Eins der Bücher, die im Bücherregal unbedingt in der ersten Reihe stehen müssen! Dann kann man es immer wieder lesen und hat es im Blick, was vielleicht mal wichtig werden könnte, wenn es in Zukunft mal wieder zu Bücherverbrennungen kommt … Ich wünsch‘ dir wunderbar entrückte Lesestunden im Garten, mit den Tulpen als Stimmungsaufheller im Blick!
    Liebe Grüße von Andrea

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s