Body, Mind and Soul – Samstags 24/21 – Fürs Gemüt, fürs Auge und für den Magen

Standard

Manchmal raucht mir echt der Kopf, das Herz wird schwer, der Magen empfindlich. Soviel, das ich sehe, höre, worüber ich nachdenken muss. Deshalb heute also bewusst etwas fürs Gemüt (diesen frischen Pfefferminztee), für die Seele (diese wunderschönen Rosen) und für den Magen (der erntereife Rhabarber). Dieses Trio ist ein Geschenk der Natur, ohne mein Zutun gewachsen, einfach da in meinem Garten.

There’s so much going on right now: work, friends, students, garden, politics, people … I have to care for the balance of body, mind and soul. That’s why I mostly stay home besides school. It’s a gift to have friends at work I can share my thoughts with and feel connected during the storms. It might be like holidays when we go into the mountains with the students for five days next week …

Anyway, a whole weekend lies ahead of me and I already went out a few steps to pick up what God provides me with: roses, rhubarbe and peppermint. I haven’t done anything to get this bounty of nature. It’s all there for me. I’m very fortunate. And I wish everybody was.

Was treibt mich an? Was treibt dich an? Was lässt dich aufstehen am Morgen, auch wenn niemand da ist, der dir sagt, du musst? Wie grossartig ist es, Motivation, die Lebenskraft zu spüren. Woher kommt sie? Wer füttert sie? Wie leicht könnte sie herunterbrennen.

What’s my motivation to get up in the morning? What makes me move? How wonderful is it to feel the strength inside. Where does it come from? Who feeds it? How easily could it burn down …

Wenn du über Rhabarber diskutieren willst, hier geht’s lang.

I need to take a break now and then and close the channels through which all the news, the information come, and yet, I have to know! There is body, soul AND mind.

Einmal mehr haben wir Frauen in der Strickgruppe diskutiert, und plötzlich ging da dieses Stoppsignal auf, das ich oft vorgehalten bekomme, wenn das Thema unangenehm wird. Natürlich muss Mensch Sorge tragen, dass nicht zu viel auf einen eindringt. Ich bin voll dafür, die Kanäle zu schliessen, wenn es zu viel wird. Und doch machen mich Kopf, Herz und Hand aus. Ich muss wissen und zu verstehen versuchen.

Dans la vie, rien n’est à craindre,

tout est à comprendre.

Marie Curie

Verlinkt mit der Samstagsrunde bei Andrea.

Mehr vom Garten gibt es hier.

Und aus Nachbars Welt hier.

»

  1. Hallo Regula,
    schöne Rosen hast du und einen schönen Garten. Ich habe alles zur Seite gelegt und widme mich nur noch dem Schönen. Meine Lebenszeit ist begrenzt und darüber bin ich froh. Bei mir ist ein Ende abzusehen. Aber was wird die jungen Leute erwarten, ich ahne nichts Gutes, aber warten wir mal ab, wie immer.
    Ich habe eine Tour von Radolfzell nach Arenenberg in der Schweiz geplant, da soll ein Napoleonmuseum sein. Ich bin mal gespannt.

    Dir ein schönes Wochenende und Grüße Eva

    • Das Schloss Arenenberg ist wunderschön. Klein, aber fein. Napoleon III hat hier gewohnt.
      So schnell wird dein Leben nicht zu Ende sein, aber sich dem Schönen zu widmen, ist ein guter Plan.

      Liebe Grüsse zu dir.

      Regula

  2. Die Dinge, die wir im Garten finden (egal ob von allein gewachsen oder durch unser Zutun) sind so wertvoll, das sollten wir genießen und uns bewahren. Ich konnte die ersten Erdbeeren pflücken.
    Liebe Grüße, Catrin, die ein wundervolles Wochenende wünscht.

  3. Liebe Regula,
    als ich im bisher tiefsten Tal meines Lebens angekommen war, wurde mir empfohlen keine Nachrichten mehr zu schauen, um mich nicht noch weiter herunterzuziehen. Anfangs war das nicht leicht, gehöre ich doch zu den Menschen, die vieles genau hinterfragen um es zu verstehen.
    viele Grüße Margot

  4. Oh ja, dieses Stoppsignal ist so wichtig. Das habe ich gestern Abend gepürt bei einem Telefonat. Ich schleppe derzeit eine Menge Gedanken mit mir herum und einen riesigen Berg sentimentaler Gefühle und eine Melancholie, die dem Sommer nicht ansteht. Und dann ruft eine sogenannte Freundin an, weil sie Langeweile hat und bepackt mich mit ihren „Weisheiten“ über Trump und die Gesetze in den USA, die so viel, viel besser und menschlicher sind, als hier. Und über Biden, dessen Namen sie nicht mal richtig ausspricht. Und lauter solchen Kram, bei dem ich GANZ anderer Meinung bin als sie, aber diese meine Meinung ist dumm und nur sie weiß, wie die Welt geht. Ich habe das Telefon daneben gelegt und sie ne Weile labern lassen und dann irgendwann gesagt: Lass uns das Gespräch jetzt beenden, es macht mich agressiv und das kann ich zum Freitag Abend nicht gebrauchen.
    Sie war dann ein wenig verschnupft, aber ich hatte wieder meine Ruhe. *lach*

    Dir wünsche ich ein schönes Wochenende und dass Tee, Rosen undRhabarber dir gut tun mögen.
    LG Mira

    • Ja, so gehts. Ich bin ein geduldiger Mensch und höre oft zu. Nun, diskutieren, Gedanken teilen und labern sind nicht das Gleiche. Frohes WE!

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s