Donnerstags brennt’s – Stinging Nettle Tea

Standard

Rund ums Haus wachsen neun Heilkräuter wachsen, steht in meinem Buch von Wolf-Dieter Storl, dem Waldschamanen, deutsch-amerikanischer Nationalität. Ich habe mich auf die Suche gemacht und bin fündig geworden. Die eine oder andere dieser Pflanzen habe ich schon vorgestellt, zum Beisiel das Chäslichrut. Storls Bücher sind übrigens wirklich lesenswert, weil sie nicht nur lehrreich, spannend und inspirierend (ich habe Brennnesselbier gebraut, das ganz ordeli schmeckt), sondern auch gute Unterhaltung sind. Seit ich das Vertrauen in verschiedene Einrichtungen, unter anderem das Gesundheitswesen, verloren habe, kann es nicht schaden, altes Wissen zu aktivieren, um sich beim einen oder anderen Boboli selber helfen zu können.

Die Brennnessel ist eine der neun Pflanzen, die auf unserem Grund wachsen dürfen. Hier in Oberheimen gibt es an jeder Ecke davon. Zu den Inhaltsstoffen der Brennnessel zählen die Mineralstoffe Kalzium, Kalium und Eisen, wichtige B-Vitamine, Vitamin C und K, sowie Kieselsäure und Carotinoide.

Heute habe ich junge Triebe der Brennnessel geerntet und im Baumschatten zu trocknen begonnen. Für meinen Tee (er soll unter anderem gegen Husten helfen) verwende ich nun jedoch frisch geschnittene Blätter. Ich pflücke sie von Hand und lasse mich gerne ein bisschen stechen.

There is stinging nettle all around our house. I cut some young shoots today as I want to fill up my herbal medicine chest. The leaves are spread out and will be dry in two or three days ( I sill can’t believe that the weather forecast is talking about sunshine and temperatures over 20 degrees Celsius for six days in a row.

I also cut some leaves to make myself a cup of tea. It’s high time to get rid of this cough … Falls is just around the corner and than winter …

»

  1. Den Dieter Storl schätze ich auch sehr. Es gibt viele Viedeos von ihm und es macht wirklich Freude, im zuzuhören. Er hat ein unglaubliches Wissen über Pflanzen und kann sehr gut erzählen.
    Meine Großmutter hat ihre Haare immer mit Brennesselsud gespült.
    Ja, es ist gut, wenn wir uns wieder auf die Heilkräfte der vielen Pflanzen besinnen. Die Natur gibt uns alles, was wir brauchen, da kann man noch viele oft vergessene Schätze entdecken.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s