Parallelwelten – Samstags 24 * 22 – What A Wonderful World

Standard

Willkommen in meiner wunderschönen Welt! Die kraftvolle Sonne verzaubert die Landschaft in ihrem Licht. Die Luft ist erfülllt von verheissungsvollen Sommergerüchen. Die Vogelwelt singt aus voller Brust. Der Garten beschenkt mich reich mit Erdbeeren.

Willkommen in meiner Welt des Schreckens, des Bangens und der Sorge. Ich beobachte, wie ich zwischen diesen Welten hin und her geworfen werde oder mich bewusst dazwischen bewege. Niemals hätte ich gedacht, dass mein neulich gewähltes Motto, mein Mantra auf harte Probe gestellt würde: „Den Erfahrungen, die auf mich zukommen, begegne ich mit Weisheit, Liebe und Leichtigkeit“.

Nein, ich werde nicht in einem Ozean der Traurigkeit ertrinken. Das Leben hat zu viel Gutes zu bieten: verlässliche Freunde, Zuspruch, geteilte Sorge, gefühltes Miteinander und schliessliche Glaube, Liebe und Hoffnung.

Und ganz viele Erdbeeren!

Welcome to my overwhelmingly beautiful world! The landscape glows under the enchanting early morning sun. The air is full of the fragrance of freedom and summer promises. The choir of the birds in the trees is so powerful. The garden gives away its fruits generously ready to just be picked.

Welcome to my world of sorrow, uncertainty and grief! At best, I am a wanderer between these worlds observing closely how I manage. Sometimes I am more like a play ball thrown in and out. Who would have thought that the motto I’ve been implementing in my life, would be tested so hard: „What ever experience crosses my way, I will take it with wisdom, love and lightness“.

I will not drown in an oncean of sadness. Life is too rich and offers too much good: reliable friends, encouragement, shared worries, solidarity and finally, faith, hope and love.

And lots of strawberries!

Verlinkt mit Andrea Karminrot.

»

  1. Liebe Regula, Du bist stark und wunderbar. Schenk davon denen in Deiner Familie, die es brauchen, es wird alles gut werden. Viel Glück & dicken Knuddler!
    Nata

  2. Ich wünsche dir eine gute Woche, liebe Regula, ja auch ich wünsche dir Weisheit, Liebe und Leichtigkeit – und Erdbeeren – und immer wieder ganz viele schöne Momente!!!
    Liebe Grüße
    Ingrid

  3. Liebe Regula,
    nein, in Traurigkeit und mit dem Schicksal hadern bringt nichts. Aber, es werden sicherlich Zeiten kommen, da zweifelt man doch an manchem und man denkt: „warum gerade ich“.
    Aber, mein Freund hatte 1999 die Diagnose Kopf-Hals-Krebs. Gottseidank hatte er einen guten Arzt, der das sehr schnell erkannt hat und er wurde operiert und kam ohne Chemo aus.
    Heute ist er vollständig wieder hergestellt.
    Ich bin mir sicher, dass Ihr das meistern werdet.
    Nun drücke ich dich mal virtuell und wünsche dir alles Gute.
    Es gibt auch sehr viele Selbsthilfegruppen du hast hast sicherlich auch viele Freunde, die dir in dieser doch recht schweren Zeit helfen werden.
    Alles Gute für dich.
    Liebe Grüße Eva

  4. Ich glaube, du hast einen guten Weg gefunden, auch mit den weniger schönen Dingen des Lebens (auf dieser Welt) umzugehen. Dafür bewundere ich dich. Bleib so stark und mit dem Mut, den du immer hast und uns übermittelst mit deinen Beiträgen.
    Liebe Grüße, Catrin.

  5. Es muss nicht gleich ein Ozean sein, doch mir halfen und helfen ein paar Tränen, wie ein Ventil, zum Druck ablassen. Schwere Zeiten nehmen die Leichtigkeit des Seins und wenn es Erdbeeren sind, Vogelgezwitscher, genieße diesen Moment, oder lasse ein paar Tränen laufen. Das darf jede/r.
    Viele Grüße,
    Karin

  6. Ich drücke dich aus der Ferne ganz fest und schicke dir viel Kraft und Mut zum Weitergeben an wen auch immer aus deiner Familie!! 🥰🍀🍀✊ Geniess die Sonne, die Wärme, die Erdbeeren, die Vögel und den Garten, das hilft den Kopf oben zu behalten, denke ich. Liebe Grüsse Katharinas, die ganz fest an dich denkt!

  7. Ich glaube du hast einen guten Weg gefunden um den Kopf über Wasser zu halten, geniess die Erdbeeren und lass die Sonne auf der Haut spüren.
    L G Pia

  8. Die Leichtigkeit ist futsch. Das stimmt. Aber Erdbeeren sind auf jeden Fall schon mal gut. Für die Seele. Und die Sonne auch. Jetzt setze ich mal Zitronenmelisseeistee an. Für die Hitze.
    LG
    Ursula

  9. Nein, du wirst nicht in einem Ozean der Traurigkeit ertrinken! Du hast schon einmal in deinem Leben bewiesen, dass das Herz einer Löwenmutter unvorstellbare Kräfte freisetzen kann. Du wirst diese Kräfte weitergeben an Alle, die sie benötigen, und sie werden dadurch nicht weniger. Du wirst weiterschwimmen, und umso rauer die See, umso gleichmässiger werden deine Schwimmzüge sein. Du wirst den Kopf über Wasser halten und nicht eine Sekunde ans Aufgeben denken.
    Konserviere die Leichtigkeit der Sommertage in Erdbeereis und vertraue auf das Leben! Es ist immer auf der Seite derer, die glauben, lieben und hoffen.
    Alles Liebe für dich! Andrea

  10. Liebe Regula,
    ich schicke dir eine dicke Umarmung und ganz viel Leichtigkeit. Ich bin sicher, dass du es schaffst, in deiner Kraft zu bleiben und nicht in einem Ozean der Traurigkeit versinkst.
    Ganz liebe Grüße sendet dir
    Yvonne

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s