Dem Himmel so nah – Samstags 35 * 22 – 2500 Metres Above Ground

Standard

Ich liebe den Alpstein, was für ein erhabenes Gebirge in der lieblichen Landschaft des Appenzellerlandes, obwohl sein höchster Berg, der Säntis, nur 2502 Meter hoch ist. Drei Stunden dauert der Aufstieg von der Schwägalp für die berggängigen Wanderer, aber ab und an kommt einer nie oben an. Das Herz. Und nein, Turnschuhe sind nicht das richtige Fusswerk. Nein, ich würde sehr davon abraten, in flotten Schlüpfern den Abstieg zu wagen. Lieber das Bähnli nehmen.

Die Aussicht war gestern nicht spektakulär, aber trotzdem fantastisch, schon der Wolken im blauen Himmel wegen. Die Sicht auf „die Dinge“ wird von hier oben grundsätzlich eine andere. Das Wort „Demut“ kommt mir in den Sinn.

You need three hours to reach the top of Säntis from Schwägalp, but you must be fit and need good shoes. Don’t dare hike in trainers or sneekers, it’s too steep and stony, and not everybody returns home safely. The heart or you may fall. You’d better take the cable car if you lack exercise or skills.

I had a fantastic day yesterday. 2502 metres above ground, „things“ look different. The air is thinner and the thinking straighter. You may just be at peace, closer to heaven. 😉

Verlinkt mit Samstagsplausch bei Andrea

»

  1. That sounds so heavenly! I cannot tell you how long it’s been since we’ve been able to hike. I hope we can again one day, but I don’t know that we would be able to climb 14ers again. Perhaps we can try, and just be happy with however far we get. I agree, it gets you closer to God!

  2. Liebe Regula,
    was für wunderschöne Bilder und was für gigantische Aussichten. Toll, wenn man/frau es schafft, da hochzuwandern!!! Ich würde das Bähnli bevorzugen ;-).
    Liebe Grüße
    Ingrid

  3. Wie herrlich, das ist so schön. Ich war im August auch in den Bergen und bin da das eine und andere Mal an meine Grenzen gekommen, da braucht es eine gute Kondition.
    Liebe Grüße,
    Claudia

    • Ich habe im Juni einen Hungerast bekommen, beim Abstieg. Mensch, war mir übel! Der ist nämlich auch streng, was ich total unterschätzt hatte. Zuwenig Schoggi gegessen und zu viel Salz rausgeschwitzt. Frau macht Fehler und lernt. Ab jetzt immer Schokolade und Salznüssli im Rucksack. Auch ein alkoholfreies Bier in der Hütte ist besser als Wasser. 🙂

  4. Guten Morgen Regula,
    genau das ist es, was jedem Bergsteiger das Herz erfreut, sich etwas erarbeiten.
    Kann mancher vielleicht nicht verstehen, aber es ist schön, das zu schaffen.
    Ich habe mir auch schon zwei Klettersteige erschaffen, sogar mit Kamin. Ob ich das heute noch könnte, keine Ahnung.
    Den Säntis habe ich schon oft vom Boot aus bewundert, da hatte er sgar Schnee auf dem Gipfel.
    Was nun schöner ist, ist wohl Ansichtssache.
    Interessant finde ich aber auch, dass es auf der Erde genauso auch in die Tiefe geht.
    Hier kommt die Sonne raus und ich sattele jetzt gleich mein Pferd.
    Habs fein und das war schon ein tolles Erlebnis. Aber jeder macht das, was er kann und möchte auch Socken stricken.
    Hihihi!
    Liebe Grüße Eva, die sich überlegt, ob sie bei der nächsten Demo im Oktober wohl erschossen wird, unsere Regeung ist gerade dabei, die Bundeswehr zu aktivieren,
    Jaa, im Oktober sind auch Wahlen in bestimmten Bundesländern, da bin ich mal gespannt und schon schnürt man wieder ein neues Paket.
    Ob es was nützt um gewählt zu werden, ich hoffe nicht.

    • Es spitzt sich zu. Wir haben gestern herausgefunden, wie sich unsere Solar-Batterie nicht ganz entleert, damit sie wieder starten kann, wenn die Sonne scheint, auch ohne Netz. Man macht sich so seine Gedanken.

      Ansonsten kann ich nicht begreifen, warum nicht mehr Menschen eins und eins zusammenzählen: Betriebe schliessen, weil sie die Stromrechnung nicht mehr bezahlen können. In Italien verbrennen die mittelständischen Unternehmer ihre Stromrechnungen öffentlich. Tja, warum noch bezahlen, wenn der Strom eh abgeschaltet wird?

      Und politisch: Wie kann eine Bundesministerin sich öffentlich äussern, dass ihr die Wähler egal sind, ohne dass ein Raunen durch die Wählerschaft geht?

      Wieso sollen wir einem Bildungswesen nachweinen, dass so dummdreiste Menschen an die Spitze der Regierungen spült?

      Wir hatten gestern Teamtag in der Schule. Ich habe gesagt, dass die Schule in der Sackgasse steckt und krachend in die regenbogenfarbene, geblümte Wand fährt. Wann das ist, ist noch unklar, aber der Kurs ist klar. Niemand hat reagiert. Am Mittagessen habe ich zwei Kollegen gesagt, sie sollten vielleicht noch ein bisschen abwarten und den Winter erleben, bevor sie ihren Kindern erlauben, ein Auslandsemester zu studieren. Man will ja seine Kinder wieder zu Hause haben. Die zwei haben zweimal geblinzelt und dann das Thema gewechselt.

      Wir haben hier auch politisch eine neue Bewegung: Aufrecht Schweiz. Es kann gut sein, dass ihre Vertreter bei den Wahlen 2023 Erfolg haben werden. Aber man sieht ja bei den deutschen Grünen, wie eine Partei korrumpiert werden kann. Die Grünen sind die Kriegstreiber par exelance. Unglaublich, was ihre Vertreter öffentlich sagen dürfen. Es ist auch entsetzlich, was ich in gewissen Blogs lese. Ohne Zögern stehen da Menschen auf der Abschussliste. Und niemand sagt was, alle reden vom schönen Wetter, vom lieben Hund und vom schönen Tucholsky Gedicht. Er würde sich im Grab umdrehen!

      Liebe Grüsse von Regula

  5. Hach wie herrlich liebe Regula, dieser Ausblick einfach grandios…viel schöner als Altstädte in Großstädten :-)))). Danke für diese Collage da wird man wirklich demütig.

    Herzlichst
    Kerstin und Helga

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s