Coming Home To Me – Heimkehr

Standard

Ich habe gestern die Pfoten, ein paar Hemden und den Quilt nach Hause geholt. Dass David diese Pantoffeln überhaupt so lange behalten hat? Der Quilt wurde oft gebraucht (aber das wusste ich schon vorher). Er hat Spuren des Lebens abbekommen, und ich will ihn erst flicken, bevor ich ihn in Gebrauch nehme. Sechs Stoffquadraten hat die Wäsche nicht gut getan, weshalb ich sie heraustrenne und einen blauen Ersatzstoff in die Leerstelle setze.

I brought a few things home from David’s appartment: his lion slippers (why had he kept them for so long?), his favourite shirts and the quilt I had made him years ago. The quilt was frequently used but is still beautiful and vibrant. I’m going to take out some patches – the wollen ones that have shrunk – and replace them.

Beim Betrachten der Stoffquadrate werden Erinnerungen wach, Erinnerungen, die nur ich in mir trage, weil ich die Flicken zusammengesetzt habe und beim Nähen wusste, wer die Decke bekommen würde. Wie doch die Jahren vergangen sind … Vielleicht nähe ich aus den Hemden Erinnerungsquilts? Ich werde die Löwnepfoten behalten, wenigstens noch ein Weilchen …

The quilt is full of memories because I put the pieces together thinking of the boy who would recieve the quilt. How the years have gone by … Was it a birthday or Christmas gift? I don’t remember … I may sew a quilt or three quilts using the shirts … And I’ll keep the lion slippers, at least for a little while

»

  1. Schön, dass du die Decke aufarbeitest.
    Die Piscjem sind so schön, allerdings wären sie mir zu warm, aber meine Großnichte hat auch ähnliche, die ist ganz glücklich damit.
    Habs fein und liebe Grüße eva

  2. Hallo Du Liebe,
    ich komme immer nur ab und an vorbei und lese erst jetzt von David. Ich drück‘ Dich aus der Ferne ganz fest und hoffe, dass dich der Quilt an schweren Tagen immer wärmt und die schönen Erinnerungen wieder hochsteigen. Die Pfoten unbedingt noch aufheben, schon der Gedanke, dass sie Jemand an den Füßen hat zaubert einem ein Lächeln ins Geischt, sie sind echt goldig! 😉
    Liebe Grüße
    Manu

  3. Eine schöne Art der Erinnerung…
    Du hast mich jetzt inspiriert! Ich könnte eine Decke aus Schwiegermutters Kleidung nähen. Sie ist im Februar verstorben. Vielleicht wäre das auch eine nette Idee für meinen Mann.
    Viel Kraft weiterhin.
    Liebe Grüße von Verena

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s