Archiv der Kategorie: fo-Friday

Kragenbär – Chragäbär – Asiatic Black Bear

Standard

Bär-Mütze_3

Guten Morgen, meine Lieben! Good Morning!

Mein Experiment ist gelungen. Zwar fehlt mir noch das Model zur perfekten Präsentation, aber immerhin seht ihr, wie die Mütze gedacht ist.

Sie ist mein fertiges Freitagsstück und kommt mit Anleitung.

My experiment was successful. Altthough I do not have a model yet, but you can see how the bear hat looks like. It’s my Friday fo and comes with a pattern. Finally, a pattern. I’m positiv I could make a knitted bear cowl the same way. 

♥︎ FREUDE ♥︎ Joy ♥︎

Bär-Anfang

So hat alles angefangen. Dicke Wolle wählen, Häkelnadel 7 mm, 36 Luftmaschen, 26 Reihen von 36 Stäbchen häkeln, was ein Rechteck von 25 cm Höhe und 40 cm Breite ergibt. Das ist die Kapuze. Die Anschlagkante wird am Schluss mittig zusammengenäht.

I stared with thick yarn, a 7 mmm hook, chain 36 and 26 rows of 36 double corchets, which form a rectangel about 25 cm high and 40 cm wide. This is the hood. The chain is later the top of it and you will sew it togeher.

 

Bär-Halsteil

Nach der Kapuze zur Runde schliessen. In jedes dritte Stäbchen 2 Stäbchen häkeln, damit der Kragen ein bisschen weiter wird.

When the hood is done crochet in rounds. In the first round double every third dc from the previous round, because the cowl must be a bit wider than the hood. 

9 Runden mit 48 Stäbchen häkeln.

I’ve crocheted 9 rounds with 48 dcs.

Bär-untererRand

In der letzten Runde jedes zweite Stäbchen verdoppeln. Die Runde mit halben Stäbchen, festen Maschen und einer Kettmasche auslaufen lassen.

In the last round, the tenth, double every second dc. Finish the round with two half double crochets and two double crochets to get an even edge.

Zum Abschluss einen Krebsgang häkeln.

I finished off with a backwards row of dcs. in a contrasting colour. 

Bär-Mütze

Die Öffnung vorne mit 2 Runden festen Maschen umhäkeln, dabei in der ersten Runde in 3 Stäbchenreihen 5 fM häkeln.

Crochet two rounds of crochets around the opening in the front. In the first ros crochet 5 sc into 3 dcs. 

Danach 2 Runden mit Stäbchen häkeln und den Rand doppelt nehmen, annähen oder festhäkeln.

Afterwards two rounds of double crochets. Fold the edge and sew it or crochet it on inside of the hood. 

Bär-Ohr

So mache ich das Ohr:

11 Luftmaschen, wenden, 10 fM, 1 Lufm. wenden, 10 fM, 2 x 8 fM, 2 x 6 fM, 1 x 4 fM, 3 fM.

Es braucht für ein Ohr 2 gleiche Teile.

Dann zwei Ohrenteile mit festen Maschen umkäkeln, annähen, Fäden vernähen, anprobieren.

For the ears:

chain 11, turn, 10 cs, chain 1, turn, 1o cs, two rows of 8 cs, two rows of 6 cs, one row of 4 cs, 1 row of 3 cs.

You need 4 parts. Crochet two parts togoether, sew the ears onto the hood and sew in the endings. Try the bear hood on. 

Bär-Mütze_2

Have a nice weekend. – Ein schönes Wochenende!

Herbst – 777 – Autumn

Standard

Herbst

Heute Nachmittag haben meine Herbstferien angefangen. Ahhhh! Und morgen düse ich in die Wildnis. Ich habe keine Ahnung, wie gut die Vernetzung mit dem Rest der Welt dort sein wird. Vielleicht herrscht meinerseits Funkstille für ein Weilchen.

I’m joyfully declaring the beginning of my fall break. 🙂 Ahhh! And tomorrow I’m leaving for the wilderness. Who knows how well I will be connected to the rest of the world and you, my dear readers. You might not hear from me for a while. 

Alix-Collage

Mit dem Herbstanfang haben sich die Temperaturen merklich abgekühlt, auch wenn die Sonne noch scheint. Es ist also gut möglich, dass mir mein Alix-Schal noch gute Dienste leistet in den nächsten drei Wochen.

Temperatures have dropped with the beginning of fall even though the sun shines. However, I am prepared for the cooler weather as Alix will keep me warm during the next weeks. 

Teddybear

I’ve also finished two hats and a scarf, and there is enough of the blue yarn left to knit a pair of mittens if necessary. 

Zwei Mützen und ein Schal sind ebenfalls fertig geworden. Falls nötig, kann ich aus dem Rest der blauen Wolle ein Paar Armwärmer stricken.

Alix-Orange

In der Zwischenzeit habe ich bereits den zweiten angefangen, der mir das Warten im Flughafen verkürzt oder mich auf den langen Autofahrten bei Laune hält.

Meanwhile I’ve started a second Alix Prayer Shawl, which will keep me occupied at the airport or on the long drives from Calgary to Vancouver. 

Herbst-Mandala

Zum Abschluss und zur Feier meines 777. Beitrags ein Herbst-Mandala.

Finally, another Mandala to add to my collection. I’m celebrating the 777th post on this blog. 

Au revoir, mes amies!

Verlinkt mit Karminrot.

 

Plüsch-Bommel-Parade – Plush Toy Pompoms

Standard

PlüschpommelCollage

How I made these pompoms? Have a look here. I’m on my way to buy blue yarn, maybe green too because I’m away from my yarn stash. But I desperatly want to finish these hats. 

Wie ich die Pommel gemacht habe, kannst du hier sehen. Und jetzt muss ich blaue, eventuell grüne Wolle kaufen gehen, weil ich nicht da bin, wo mein Wollvorrat ist. Aber ich will die Mützen unbedingt fertig stellen.

 

Kaffee Fuchs – Coffee with Fox

Standard

Feuerlilie

These fire lilies are the remains of a beautiful bunch of flowers for my birthday two weeks ago. Still eye-catching, right? 

Diese Feuerlilien sind die Reste eines Blumenstrausses, den ich zum Geburtstag vor zwei Wochen geschenkt bekommen habe. Noch immer ein Blickfang im Wohnzimmer, farblich passend zum gestrickten Fuchs, der heute nach einem kurzen Besuch beim Orthopäden endlich zu Hause ist und sich schmerzfrei um die Blumen ringelt (die ganze Geschichte des Malheurs gibts hier zu lesen). Meinen ersten Kaffee, in der adäquaten Tasse serviert, stelle ich fürs photo-shooting daneben. Damit kommen wir zum grande finale der Zeit des Fuchses, versprochen.

KaffeeFuchs

After a short visit at the orthopedist’s early this morning, little (knitted) fox is home (you can read about the ordeal here). It’s time for a celebration as I feel comfortable about him after all. He doesn’t look too bad, does he laying comfortably around the flowers on my table. There is a place he likes to be even better though.

We spent the whole day outside yesterday, little fox and me,  ovserving the eclipse. I wouldn’t want to have missed this spectacle of nature although there were more specatcular pictures in the internet. I could feel the cold wind that suddenly started blowing when the sun was at its darkest. The light shaped the landscape in a mysterious way. I even forced my neighbour Hugo to look through my safety glasses and have a look at the sun. Shared pleasure … 

Foxonmyshoulder

Den gestrigen Tag haben Füchchen und ich im Freien verbracht. Der Himmel war von morgens bis abends strahlend blau. Und ja, Füchschen und ich haben die Sonnenfinsternis verfolgt. Aufregend war das, so aufregend, dass ich sogar meinen Nachbar Hugo dazu brachte, durch die Brille in die Sonne zu blinzeln, während er darauf wartete, dass das Güllenfass gefüllt würde. Von wegen geteilter Freude ist … und so. Aber nicht nur das Spektakel am Himmel war interessant, die Landschaft veränderte sich im veränderten Sonnenlicht, eine steife Bise frischte auf. Klar, dass es im Internet die viel spekakuläreren Bilder zu bestaunen gab, als sie meine Schutzbrille hergab. Aber das Erlebnis in der Natur hätte ich nicht missen wollen. 

Mit meiner Kaffeetasse von Emma Bridgewater, gekauft in Marlborough, geselle ich mich zu Ninjas Samstagskaffee.

Mehr Tassen gibt es bei felix-traumland.

EmmaBridgewater

 

 

Business Class

Standard

Kravattenknopf

I’m still working with the same material: old, worn-out jeans. It’s a wonderful material, full of possibilities. It’s the fabric of workers, but has made it into offices. Therefore the ties. Business Class. As high as it gets. 

Dieser Tage läuft alles ein bisschen eingleisig. Aufstehen, durch den Tag wursteln, ins Bett gehen. Ein Stück Stoff für ALLE Fälle. Jeans. Wie wunderbar. Der Stoff der Werktätigen, der es bis in die Büros in der Chefetagen geschafft hat. Deshalb die Kravatten. Business Class. Höher hinauf geht nicht, oder?

Kravatteheften

 

Kravatte auf ein Hosenbein abformen, in der Länge zusammensetzen, bis es passt. Mit 2 Zentimeter Nahtzugabe ausschneiden. Zickzacken, Saum umschlagen. Heften lohnt sich total. Dann rundherum absteppen.

Draw the shape of a tie onto the leg of an old pair of jeans. Put together until it has the right length. Cut with 2 cm seam allowance. Zigzag, fold the hem.  Tacking is totally worth it. Sew along the hems all around the tie. 

Kravattesteppen

 

Ein Geschenk für Kravattenverweigerer?

Kravatten2

Kravatten

 

Have a nice weekend!

Pippi Langstrumpf – Pippi Longstocking

Standard

PippiLangstrumpf

I’m sure: If Pippi Longstocking could knit, she would make herself a pair of socks like these. However, these are mine and I love them. Actually, I’m knitting a second pair, I might even knit a third.

Ich bin sicher. Wenn Pippi Langstrump stricken könnte, würde sie sich ein Paar Socken wie diese stricken. Aber, ich gebe meine nicht her. Nein. Ich stricke sogar ein zweites Paar. Und vielleicht auch noch ein drittes.

 

PippiLangstrumpfsocken

 

I’m linking with Natural Suburbia.

Schulterklopfen – A Pat on the Back

Standard

DeckeHäkel

Wenn dann noch die zur Hälfte fertige Häkeldecke geschafft ist, darf ich endlich wieder etwas Neues anschlagen. Im Moment habe ich noch keine Ahnung was. Oder doch einen so schönen dicken Schal, wie ihn Sabine gehäkelt hat?

When the semi-complete blanket is finished, I’m going to start something new. I have no idea right now. Maybe a beautiful, thick shawl Sabine showed a while ago?

Aber vorerst geniesse ich einfach dieses Gefühl von wunderbar. Ich bin mehr als zufrieden. Ja, ich klopfe mir selber auf die Schultern. Soviele angefangene Arbeiten sind fertig geworden. Die Jacke hat einen neuen Reissverschluss. Ein neuer Träger freut sich über Zimtstern. 🙂

But for now I’m enjoying the lovely feeling of wonderful. I’m more than pleased. In fact, I’m giving myself a pat on my back. I sewed a zipper into a Zimstern jacket, that now has a new and happy owner. 

An einem ärmellosen Longpulli Marke Babajeza, der zwei Jahre lang fast fertig an der Zimmertür hing, habe ich endlich den letzten Faden verstätet und einen Knopf angenäht. Ich habe das Teil getragen und sogar Komplimente dafür bekommen, obwohl ich dachte, es sei nur zu Hause tragbar. 🙂

Finally, there is a button on my long sweater that has hung on the door for the same period of time and has not complained once. I had thought I could wear it only at home but then I was brave and got compliments. 🙂

Wie der fertige Vorhang mit den Häkeldeckchen aussieht, habe ich ja schon gezeigt.

I showed of the curtain with inserted doilies last week. 

SockenKoblenz

Ein paar Socken aus Lana Grossa meilenweit, ich nenne sie „Koblenz“, sind auch fertig und schon im Gebrauch. Blaue Socken sind in meinem Kleiderschrank nicht länger in der Überzahl. 🙂

These socks are called „Koblenz“ as I knitted most of them while driving there. They are comfy and a nice addition to my sock collection, which is no longer mostly blue. 🙂

GrannyJacke

Dann habe ich das Granny-Dings auch fertig gehäkelt. Es ist definitiv nur für zu Hause geeignet. Hahaha! Oder seid ihr an einer 70er-Jahre-Party eingeladen? 🙂

This jacket turned out very seventies style. It’s most definitely for wearing in the secure harbor of home only. Hahaha! 

PulliRot3

 

Der rote Kinderpulli ist fertig und verkaufsbereit.

This red sweater is finished and waiting for customers in the store. There are also a green and a blue one. 

Patchwork

 

Die letzten Vorstiche sind an der quadratischen Patchworkdecke genäht, die ich Weihnachten 2012 angefangen und fast fertig genäht habe. 🙂

This simple and quite quick patchwork blanket is completed. I started it Christmas 2012 and was almost done back then. However, it took a while . 

Und zu guter Letzt: Die Handwerker waren da, haben die Rauchkammer abgebrochen, das Loch zugemauert. Und ich habe das Haus geputzt. Das Schulterklopfen ist verdient, oder?

Last but not least: The masons were here and did some work in the attic. And I have cleaned the house afterwards. I really deserve a pat on my back, don’t I? 🙂

 

Regen? Dann nähe ich halt – Rain? Let’s Sew

Standard

JeansdeckeKaffee

Noch ein Regentag. Aber ich beklage mich nicht. Der Sommer kam früh dieses Jahr. Wir hatten viele sonnige und warme Tage schon im Mai und Juni. Auch vor den Sommerferien war es richtig sommerlich. Der Regen hat auch Vorteile. 1. grünt die Natur schön saftig, 2. die Wasserspeicher sind gefüllt. Und 3. dürfen die Schweizer am 1. August (und am 31. Juli und am 2. August) dann ihr Feuerwerk loslassen, nicht wie in trockenen Jahren, wo’s zu gefährlich war. Allerdings gibts wie die Nachrichten berichten, an gewissen Orten zu viel Wasser mit allem Unglück, das dazu gehört. Deshalb beklage ich mich grad nochmals nicht, denn ich habe es, mit der alten dicken Wolljacke meines Schwiegervaters und den gefilzten Finken an den Füssen, warm und gemütlich. Ich gönne mir ein Birchermüesli mit Brombeeren aus dem Garten und einen zweiten Kaffee. Mir geht es gut! 🙂

Obwohl ich gerne draussen wäre und schwitzte, geniesse ich es, im Haus zu sein. Es gibt so vieles, was ich tun kann: Für die Schule arbeiten, ein Buch lesen, einen Film schauen, nähen. Dann nähen ich halt! 🙂

Another rainy day. But I don’t complain as I still have a lovely home and can go wherever I want to. I feel very fortunate as there has been flooding along the rivers in Switzerland and Germany I have heard. Although I would love to sit outside sweating because it is summer, I enjoy being inside. There are so many things I can spend the time with: Work for school, read a book, watch a movie, have some coffee and sew. Yes, let’s sew. 🙂

Jeansdeckeheften

Egal, die Patchwork Jeansdecke ist fertig geworden. Ich habe die Ränder nicht geklebt, sondern doch von Hand geheftet, was gar nicht mal so lange gedauert hat (ich hatte an einem Regentag genügend Zeit dafür). Es gibt keinen Temporär-Leim, der sich dann auch auflöst, wenn er seine Funktion erfüllt hat. Die nette Dame im Laden will sich aber informieren oder an passender Stelle mein Bedürfnis nach einem solchen Leim anmelden. 😉 Das ist die nette Beschreibung der Situtation im Laden. Die weniger nette liest sich so:  ich war mal wieder die Blöde, die sich mit nichts, das im Angebot war, zufrieden geben konnte.

Anyway, I finished the patchwork blanket. I didn’t use glue but sewed the edges by hand, which didn’t take that long (on a rainy day). There is no temporary glue that disolves if not needed anymore. 

Jeansdecke2Durchg

Than I sewed along the edges twice by machine and gave the blanket a wash to get the fringes I wanted. 

Dann habe ich mit der Nähmaschine die Ränder zweimal nachgesteppt, bevor ich die Decke mit anderer Schmutzwäsche zusammen bei 60 Grad gewaschen habe, damit die Ränder hübsch ausfransen.

Jeansdeckenhen

My sewing machine has got a little make-up, that makes her unique. I was thinking about giving her a name. Maybe Bernadette?  How does that sound? 

Meine Nähmaschine ist mit dem blumigen Make-up einzigartig geworden. Ob ich ihr einen Namen geben soll? Bernadett vielleicht? Was meint ihr?

Three posts make a tutorial of this Cathedral Window Quilt. There you can find the first two.

Circles, Squares and Fringes

Making Progress

Drei Beiträge zusammen machen die Anleitung für diesen Kathedralen-Glasfenster-Quilt. Da sind die ersten beiden.

Rund, quadratisch, franslig

Es geht weiter

I’m linking with Natural Suburbia. 🙂