Archiv der Kategorie: Recycling

Sonntags noch eine Liste – Another List – Unterhosennähvirus

Standard

Einkaufsliste

Seit Ferienbeginn habe ich etwa vier verschiedene ellenlange Einkaufs- und Materiallisten geschrieben, war jedoch noch nicht einkaufen. Heute Sonntag also noch eine Liste, denn mich hat der Unterhosennähvirus erwischt. Mein Können und Wissen entwickelt sich mit jedem Versuch und jedem Video, und die Idee, nur zu gebrauchen, was schon da ist (Jerseyreste, Börtchen aus der Kiste und löcherige T-shirts und zu kleine Fixleintücher), hat sich in Richtung Perfektion verändert. Deshalb stehen Falzgummi und Framilon, Zwillingsnadel und Microtexnadeln auf dem Notizblock.

Since the first day of summer break I have written four really long lists, but haven’t been shopping nontheless. Today I am writing another list. Although I intended to use up scraps an material I already have, I need some special items to get the undies right. My skills and knowledge improved with every try and video I watched. Unfortunatelly, the shop is closed on Mondays …

Boxershorts

Schnittmuster für Unterhosen aller Art gibt es im Internet viele. Diese Boxershorts aus einem kaputten LieblinsT-shirt und blumigen Reststückchen würde ich ja liebend gerne selber tragen, aber sie sind zu klein. Wenn ich das nächste Mal im Schulhaus bin, werde ich das „Boy’s Undies“ Muster auf meine Grösse hinauf kopieren.

There are many websites that offer free patterns for undies of any kind. I used the „Boy’s Undies“ pattern for these made of a ripped t-shirt I bought in Newport, RI a few years back. I loved the t-shirt. It’s going to live a second time.

Boxershorts-3

Mit den zwei Paar Undies von gestern hatte ich schon ein 3er-Pack, bevor ich mich an ein Panty für mich wagte.

I had a package of three boy’s undies, before I tried to make one for myself. Again lots of patterns in the internet.

Panty

Und weil ich in der Zwischenzeit Videos zum Thema geguckt habe, packe ich die Sache morgen ganz anders an und muss erst mal einkaufen gehen. 🙂

Having watched videos, I’ll do it differntly the next time. But first I have to go shopping. In the meantime I’m sewing some pairs of light and loose undies, a 100 % recyling project, for what I don’t need any additional material. I’ll show you soon. 

Trotzdem werde ich fürs richtig heisse Juliwetter, auf das ich sehnsüchtigst warte, als 100 & Recycling Produkt ganz lockere und leichte Unterhosen nähen, wozu ich kein zusätzliches Material brauche.

 

 

Der Blick ins nächste Semester – Upcycling Project

Standard

Notizbuch

Da heute der letzte Schultag war und wir in den Ferien mehrheitlich zu Hause bleiben, mache ich mir die Tage mit Upcycling-Projekten schöner. Es ist ein Aufsteller, dass der Kurs im nächsten Semester zu Stande gekommen ist.

Today was the last day in school! Hurray!

This means five weeks off and lots of time to think about the course „Upcycling“ I’m teaching during the next semester. I’m very happy to have this opportunity. It will be fun!

Altpapier

Fürs die erste Arbeit, die ich mit den Schülerinnen und Schülern machen werde, damit sie ihre Kursnotizen auch passend ablegen können, habe ich den Altpapierstapel nach Makulatur durchsucht, also Papier, das nur einseitig beschrieben ist.

I already tried out how to make an upcycled notebook with the students. So I went through the wastepaper and took out all the sheets that have a blank page.

Papierverleimen

Auf der einen langen Seite wird der Stapel tüchtig mit Leim eingeschmiert. Der Leim soll auch ein bisschen zwischen die Seiten laufen, damit sie nachher richtig halten. Die Wäschklammern bleiben dran, bis alles schön getrocknet ist.

I put a lot of glue onto one long side and made sure to spread it well between the papers. Then I fixed it with some pegs and let it dry. 

Kartonbuchdeckel

Aus Altkarton habe ich zwei Buchdeckel in der selben Grösse zugeschnitten. Sie werden mit schönen Papieren überzogen.

I cut out two book covers from waste cardboard and manteled them with nice paper from a magazine.

Buchdeckelüberziehen

Der überstehende Rand wird auf die Rückseite gezogen.

I glued the overlaying paper onto the backside.

Buchblockeinkleben

Dann wird der Papierblock zwischen die Kartondeckel geleimt und der Buchrücken mit einem Klebeband verstärkt. Schliesslich kommt noch die Etikette drauf.

Then the pad was glued between the two covers. I added a tape in order to strengthen the spine of the book. Last but not least, the book got a tag. 

 

Happy Friday!

 

Playful – Fotoreise 5/52 – spielerisch

Standard

Disc_2Spiele spiele ich nicht so gerne, unterhalte mich lieber im Gespräch. Ich bin auch nicht der Typ, der spielerisch lernt, sondern sehe das als Arbeit, die ich gerne verrichte. Aber ich sehe gerne Spiele am Grossbildschirm, wie Baseball, Eishockey oder Fussball. Und ich liebe es zu beobachten, wie das Licht der Abendsonne mit der Landschaft spielt. Ich spiele gerne mit Materialien und Farben. Heute Abend spielen die Sonnenstrahlen und ich gemeinsam mit der ausgedienten und verwandelten CD.

I’m not much of a parlour game player, I’d rather talk with people than play games with them. I like watching games on screen, for example icehockey, baseball or football. And I like wathing the sunlight play with the landscape and everything in it. I love playing with materials and colours. Tonight the sunlight and I are playing with these perles and an upcycled CD. 

Disc

Finally, the sun’s come out, the thick clouds are gone. I wouldn’t have believed it two hours ago. However, I am glad because tomorrow we are having a playday, going on a bike tour, having a picknick and taking a bath in the outdoor swimming pool. Hopefully, the weather has changed for the better. 

Endlich hat sich heute Abend die Sonne gezeigt. Ich hätte es noch vor zwei Stunden nicht geglaubt. Dabei ist morgen ein Tag mit Spielen, Velotour, Bräteln und Besuch im Schwimmbad. Hoffentlich hat das Wetter endlich zum Guten gedreht.

 

Verlinkt mit der Fotoreise in Martins Blogzimmer.

 

 

 

 

Bereit zum Einzug – Moving in soon?

Standard
Bereit zum Einzug – Moving in soon?

Nistkastendiy

Die Wohnung ist bereit zum Einzug. Das Häuschen, entstanden aus einem alten Brett,  hängt gut zwei Meter über Boden an der Scheunenwand und guckt Richtung Morgensonne. Am Nachmittag ist es hier schattig, so dass es nicht zu heiss wird im Innern.

I’ve finished the birdhouse, made of an old board, and hung it up more than two metres high. It faces sunrise and is in the shade of the barn in the afternoon. It shouldn’t get too hot inside. 

NistkastenFalz

Das Dach an der Rückwand habe ich mit einem Streifen Blech, den ich aus einer Konservendose geschnitten hatte, befestigt. So ist das Dach beweglich. Es ist grundsätzlich wichtig, dass ich das Dach abheben kann, denn der Nistkasten soll jährlich gereinigt werden. Aber schon in der ersten Nacht hatte ich einen Alptraum: ein Marder hat das Dach abgehoben und das Nest ausgeraubt.

I cut a piece of tin to connect the roof to the body of the birdhouse. It’s essential that you can lift the roof in order to clean the house once a year. But then I got nightmares: I saw a marten lift the roof and …

NixtkastenDach

Deshalb war meine erste Tat am nächsten Morgen, das Dach mit zwei Haken und einem Stück Draht zu sichern.

Therefore I made sure the little birds will be safe, screwed in two hooks and added a piece of wire first thing the next morning.

NistkastenBoden

Den Nistkasten habe ich übrigens zusammengenagelt. Wenn du das erste und dritte Bild genau anschaust, kannst du erkennen, dass das Dach breiter ist als das Häuschen. Dazu ist es gekommen, weil ich ausversehen das Loch ins Dach und nicht in die Front gebohrt hatte. Das einzige Brett, das ich finden konnte, war leider zu breit. Aber das ist sogar noch besser.

I’ve nailed the birdhouse together. If you have a closer look at the first and the third picture, you will notice that the roof is slightly wider then the body of the house. I made a mistake and had to find another board. The only one I could find was too wide. But then I realized that it is even better.

So, jetzt warte ich auf Gäste. Now I am awaitening guests.

Auch Siebenschläfer sind willkommen! Dormice are welcome too.

🙂

 

Samstags 20/14 Drei m/h – Slow down

Standard

Kordel

Da sitze ich also an unserem Stubentisch, trinke meinen ersten Kaffee und freue mich, dass erstens das Haus gemütlich warm ist und zweitens die Sonne eben über den Horizont gekrochen ist.

Später darf ich bei der Nachbarin ein Eckbänkli für die Küche abholen. Es ist so schön, dass sie es bei der Hausräumung der Schiegermutter nicht weggeben konnte. Und jetzt darf ich es haben. Es hat genau die richtige kleine Grösse. Ich freue mich schon darauf, bis wir zwei zusammen am Küchentisch sitzen, Kaffee trinken und Lebensweisheiten austauschen.

Kordel_2

In der Zwischenzeit drehen sich meine Gedanken still durch die Hirnwindungen, während meine Hände Stoffbänder drehen. Das ist wie Meditation. Ein, zwei, drei, vier, fünf und wechseln. Eins, zwei, drei, vier, fünf und wechseln. Eins, zwei, … Das Tempo ist etwa drei Meter pro Stunde. Vor zwei Tagen habe ich angefangen.

Kordel_3

Saturday morning and the sun’s already shining. What a wonderful day! I’m really fortunate to live at a place like this. It was quiet before Corona, nothing’s really changed. My neighbours, we all have been busy in the gardens like all spring. If I didn’t read the news, I wouldn’t now anything about the crisis.

I’m sitting at my table in the living room, thinking and keeping my hands busy. One, two, three, four, five and change. One, two, three, four, five and change. One, two, three, … I’m twisting and turning my scarp fabric stips.

It’s a great way to slow down. 3 meters per hour. 🙂

Two days ago, my ball of twine was this big.

 

Verlinkt mit Karminrot von Andrea.

 

 

 

 

 

 

46 Dingelchen – Reusable Thingies – #isewlation

Standard

Schminkpads

Aufräumen, fertigstellen, ausprobieren. Solche Sachen halt.

It’s time to reoranize, finish and try out new things.

Schminkpads_2

Eben sind 46 Dingelchen fertiggeworden (lagen eeewigst herum), Kleinstwaschläppchen für vielerlei Zwecke. Abschminken kann einer davon sein …

I’ve just finished 46 thingies (a lontime wip), tiny clothes for any purpose you come up with. Removing make-up for instance …Anyway, they are reusable.

Schminkpads_3

Sie erinnern mich an Riesenkonfetti.

The word confetti comes to mind.

 

#isewlation

Langeweile??? – Time for Mending

Standard

Kabel_4

Guten Morgen, meine Lieben!                              Good morning, my dears!

Der Computer Virus hat mich gepackt, denn ich organisiere meinen Fernunterricht über einen Blog: „Schule trotz allem“. Ui, so viele Stunden war ich schon lange nicht mehr an der Kiste. Auch wenn die Arbeit sehr kreativ ist, muss ich für mehr Bewegung sorgen.

The computer virus has knocked me down. As schools are closed I’ve found another way to reach out to my students. I’m writing a blog  „Schule trotz allem“. I hope this is a more motivating way to learn and study than reading instructions on „Teams“ and filling out papers.  

Mittlerweile habe ich den Blog ganz gut im Griff, und ich sehe, dass er auch viele Besucher und Besucherinnen hat. Aber trotzdem sind meine Klassen und ich noch in der Übungsphase.

We all are still learning and getting to know how things work. Just to make an example: I didn’t think klicking on link on a blog could be a mystery.

Mit dem Blog möchte ich den SuS einerseits Arbeitsaufträge übermitteln, ihnen andrerseit aber auch Lust machen, die Arbeitsaufträge zu erfüllen. Ich gehe da sehr kreativ vor. Ob die SuS tatsächlich arbeiten, lässt sich nicht mit Bestimmtheit sagen. Nebst den offiziellen Fächern, die ich in verschiedenen Klassen unterrichte, hat es auch Ideen für die Freizeit. Nicht zu kurz soll der soziale Gedanke: helfen und sich helfen lassen.

Etwas ist sicher: Schule ist dieser Tage ein Bildungsangebot, das zu nützen in der Verantwortung der Lernenden ist. Ich hoffe, dass meine Ideen anregend sind, dass die SuS auch mal ein bisschen länger an einer Sache bleiben. Schliesslich läuten dieser Tage nicht alle 45 Minuten die Schulglocken. Wäre es nicht traurig, wenn die Jugendlichen die Schule vermissten, weil es zu Hause langweilig ist?

Und ja, wie man sein Ladekabel flicken könnte, habe ich auch auf den Schülerblog gestellt. Jetzt ist endlich Zeit für solche Sachen. 🙂

It has never been more clear: Education is an opportunity. Hopefully, all of my students are willing to learn. For themselves. I really hope that the students are motivated to fulfill the tasks and more. Wouldn’t it be a shame if they missed school because it is too boring at home? 

Anyway, this break is also a huge chance. Life has slowed down. I found the time to mend the cord of my I-phone. Maybe my students will, too?

 

 

Lumpen – Lappen – Rags – Cloths

Standard

Waschlappen

Meine Waschlappen aus Frottée sind über die Jahre sehr kratzig geworden, was an bestimmten Körperstellen wie Massage wirkt und hoch willkommen ist. Aber nicht immer ist kratzig so gewünscht.

Deshalb habe ich jetzt eine Weile lang aus alten T-shirts zugeschnittene Stoffblätze verwendet und seit anfangs zu lümpelig gefunden. In doppelter Dicke sind sie jedoch perfekt.

Waschlappen_1

Instead of disposable tissues I’ve been using cut fabric cloths (from old t-shirts). However, I’ve always felt they were to thin. But two sewn together do the trick. The fabric is so worn out that they are really soft. And they are very eco-friendly as there is always some more space for these small cloths in the washing machine. 

Waschlappen_3

I just don’t know which is the best way to fold them. Or do I roll them?

Waschlappen_4

Falten oder rollen? Oder offen in einer Schachtel? Wie soll ich sie nur aufbewaren.

Waschlappen_2

Da sich die Anzahl ja jetzt halbiert hat, brauche ich wohl auch noch ein paar mehr.