Archiv der Kategorie: Stricken/Knitting

Sun of the Desert – 20.07 – Wüstensonne

Standard

20.07

Dieses Paar wandert zu andern in die Kiste für Weihnachten 2020. Obwohl, gefallen täten sie mir sehr, und wenn es noch länger grau und kalt bleibt, die Wiesen allenfalls schneebedeckt, sonst jedoch blassgrün bleiben, kann ich es nicht verhindern, „Wüstensonne“ anzuziehen. Der Name ist dir zu weit hergeholt? Mir ist die Wüste zusammen mit anderen Lebensräumen, zum Beispiel Arktis, Tundra, Tropischem Regenwald gerade sehr nahe, weil meine SuS im RZG-Unterricht Kurzvorträge mit kleiner PowerPointPräsentation vorbereiten. Unnötig zu sagen, dass sie viel lieber an den Bildchen und Übergängen herumbasteln, als Schlüsselwörter als Notizen zu schreiben.

Im Übrigen erinnern mich diese Socken an jene, die ich auch im Winter in Erinnerung an Australien gestrickt habe. Nur waren jene aus kühlem Baumwoll-Wolle-Gemisch gestrickt.

Ach ja, den passenden Stoffrest für den Beutel habe ich auch schon gefunden.

Ein Glück ist Wochenende.

The newest addition to the sock collection for Christmas 2020 is finished. I’ll put them into the box as soon as the bag is sewn I have already found the leftover fabric for. These socks reminde me of another pair I knitted a while back dreaming of Australia. So actually, the name „sun of the desert“ is not too farfetched. And I’ll go there someday, without warm socks, of course.

Meanwhile I’m enduring the cold and grey days on the hills hoping they will be over soon. Because if not, I may put on the socks „Wüstensonne“, which I find so beautiful and very cosy due to the warm colours. 

 

Winter und Frühling – Winter? Spring? – Anthrazit oder hell mit Sprenkel?

Standard

Hell-dunkel

Während ich heute Morgen noch im Dunkeln meinen dunkeln Wollpullover übergestreift hatte, erinnerte ich mich daran, dass ich jedes Jahr im Frühling den Wunsch nach einem hellen Winterpullover verspüre. Vor etwa 10 Jahren hatte ich in einem Café in Weinfelden eine Dame in solch munterer Oberbekleidung gesehen. Ehrlich, mir hängen meine Pullis langsam zum Hals raus. Vielleicht könnte es helfen, wenn ich mit dem aktuellen Strickstück ein bisschen vorwärts machen würde. Aber es ruht noch immer. Die Lust auf dunkelstes Dunkelblau hält sich in Grenzen.

My knitting is still resting although a new sweater would be the thing. I am so tired of my winter gear, the dark sweaters that are warm and heavy.

I hear people talking about spring knowing that it is not unusual to get a pile of snow at the beginning of March, to freeze my fingers off when I drive to school in the morning. Sometimes it is spring, sometimes it is winter when when my birthday comes closer. Nothing to complain about! But wouldn’t it be nice to have a clear blue white yellow pink winter sweater instead of all the dark ones. And again, I am knitting one coloured the darkest of blue

At this earl hour of a new day I cannot even see what the weather conditions are, it’s easy to chose the colour of my next pair of socks.

Zu dieser frühen Morgenstunde, in der ich nicht sehen kann, wie sich das Wetter heute zeigen wird, ist es sehr einfach, die Farbe für mein nächstes Paar Socken zu wählen.

Many More to Go – Fünf zum Abhaken

Standard

Sockenwollevorrat

Mein Wollsockenvorrat ist doch beachtlich, nicht wahr? Dabei sind noch nicht einmal alle Knäul auf dem Bild. Weitere Möglichkeiten ergeben sich aus den Restenknäueln, die auch nicht abgelichtet sind.

This is my stash of sock wool. Very impressive I think. There are more possibilities if I take all the leftover yarns in consideration. But which will be next? I have no idea yet. It may be aqua, the yarn I bought in Gävle Sveden some years ago. Or grey and black for a male relative? Or should I start knitting for the children first using leftover yarns? I have a five months old nephew and grandson with tiny feet. Not much yarn needed for their socks. 

Die grosse Frage ist, wo soll ich weitermachen? Mit Aqua, eine Wolle, die ich im schwedischen Gävle gekauft habe? Oder Pink, weil es eine so fröhliche Frabe ist? Oder doch grau-schwarz, weil ich nach fünf Paar Frauensocken ein Männerpaar stricken möchte? Oder will eben doch zuallererst jetzt ein Kinderpaar in Angriff nehmen?

Oder nein. Ich stricke zuerst den Pulli für mich fertig, den ich am Freitagabend angenadelt habe. Das geht immer rundherum in rechts.

But no again. I’m finishing the sweater for myself first, the one I started on Friday. Round and round and round without thinking is just what I need at the moment.

SockenPakete

Hier sind die ferigen Sockenpakete zu sehen. Die genau Anzahl naher Verwandter habe ich jetzt nicht grad präsent, aber bis Weihnachten 2020 dauert es zum Glück noch eine Weile.

I’ve finished and packed five pairs already. Many more to go. Luckily, there is a lot of time until Christmas 2020. 

Bunte 20.04 und 20.05 – Colour Change Without Plan

Standard

MeilenweitTucano

Bis zum Schluss war ich unsicher, ob die Wolle reicht. Zwei Paar Socken aus einem 100 Gramm Knäuel Meilenweit Merino ist echt gut. Ich habe ja berichtet, dass ich mit der Wahl der Wolle nicht rundum glücklich war. Hier kannst du nachlesen, was mich gestört hat.

I wasn’t sure till the end whether the yarn would be enough. But then I became clear that one ball of Meilenweit Merion is sufficient for two pairs of socks. Wow! It’s totally worth the prize. Anyway I wasn’t completly happy with the colour change of the yarn. The third sock turned to be different as well, so I started a forth hoping for a complete second pair. 

Jedenfalls sah auch die dritte Socke nochmals anders aus, so dass ich eben noch auf ein vollständiges zweites Paar hoffte. Wie es aussieht, nicht vergebens! 🙂

Socken20.04und20.05

Mit der Wolle habe ich mich auch versöhnt, weshalb ich das Paar 20.04 auch nicht mismatch, sondern Koralle getauft habe.

I named the pair „Koralle“ and not mismatch as I had thought because I was so unhappy. But now Koralle and I are at peace.

SockenMeilenweitTucano

Aber es ist schon so: Es gibt bei diesem Knäuel keinen Rapport. Du kannst selber erkennen, dass die Farben völlig zufällig wechseln. Die Socken liegen von unten nach oben in der Reihenfolge ihrer Entstehung. Türkis taucht auf und wiederholt sich wie vorher schon Koralle auch dreimal.

Here you can see that the colour change is without a plan, no repetition at all. Turqouise shows up threetimes as coral has done before. I wonder if each ball of Meilenweit colourway Tucano is the same?

Mal schauen, ob ich heute noch die Beutel nähe, damit sie sich mit ihren Kollgenpärchen zur Weihnachtsgeschenkesammlung 2020 reihen können. Der nahende Sonnenaufgang verspricht einen wunderschönen Tag, was zu Spaziergängen im Wald (Wolfssichtung?) verlockt. Zudem feiert mein Vater heute seinen 87. Geburtstag.

I might sew the bags for these socks (Christmas 2020 presents for all family members) today. However, the sunrise and  the cloudless sky are promising a wonderful day, perfect  for a walk in the woods (We might see a wolf?). Furthermore, my father is celebrating his 87th anniversary, which means family reunion for lunch in Frauenfeld. Same procedure as every year. 

Happy Sunday!

The Earlybird – Ein Winterpullover – 100 % Wool

Standard

PulliWährend es draussen hudelt und stürmt (leider immer noch kein Schnee) darf ich gemütlich im Haus bleiben und mich meinen hundert Sächeli widmen. Dass ist das Schöne an Ferien, dass ich nämlich nicht aus dem Haus gehen muss. Deshalb stehe ich auch gerne früh auf.

Wie immer hatte ich anfangs Woche eine lange Liste geschrieben, denn nur zu Hause hocken kann ich (noch) nicht, türmen sich im Verlauf der Zeit in einem Haus mit Umschwung bei Vollzeitstelle diverse Arbeiten auf. Von Scheune aufräumen über Schreibarbeiten und kleinen Ausbesserungen zu Flicken und Besuche machen, ist das Programm jeweils bunt. Und, ich habe mir einen schlichten Woll(100%)pullover gestrickt, den ich heute noch zusammennähen werde.  Er heisst übrigens Earlybird.

Pulli_1

I’m enjoying to stay in the house very much right now: It’s stormy and wet outside. Thankfully, I have a week off, winter break although there isn’t still any snow. I can see the white mountains though.

I always get up early especially when I don’t have to get up. While everybody is still sleeping I’m drinking a cup of coffee and knitting the last needles of a sweater for myself. Sock knitting has been on hold this week. 🙂

There are still a few things I must do before the weekend: Writing a paper about the last 50 years of the school in our community, for example. And asking someone how she spent the first school day in the new school house in 1974. I’m starting right after a posted picture of my almost finished winter sweater.

Pulli_2

 

 

Mismatch – Dreimal Koralle ist zweimal zu viel

Standard

Unpaar

This is a disappointment to say the least. The only thing similar is the blue edge. Thankfully, I knitted it quite long. When after too many roads the yarn changed from coral red to blueish again, I still hoped for a good end of the knitting story. But when I saw coral red a third time … ????  This is not what the picture show! 

Eine Enttäuschung, um es mal anständig auszudrücken. Das einzige Zwillingsmässige der zwei Socken ist der blaue Rand oben, den ich zum Glück richtig lang gestrickt habe. Nachdem das Stück koralle endlich zu blau wechselte, hatte ich noch Hoffung. Dann ein zweites Mal koralle. Okeeeeee … Aber ein drittes Mal? Definitiv zu viel. Was ist nur da passiert? Zum Bild passt mein Ergebnis jedenfalls überhaupt nicht.

Unpaar_1

Also beschloss ich, eine dritte Socke zu stricken, sahen doch die ersten Meter des Wolknäuels vielversprechend ähnlich aus. Falsch gedacht. Jetzt gibt es noch eine dritte ungleiche Version. Da wünschte ich mir, dass ich von der hellblauen Wolle doch kürzere Börtchen gestrickt hätte, dann könnte ich nämlich noch einen vierten Versuch starten …

I started a third sock as I thought the third sock would probabely look like the first. There must be a repetition, right? But no, there isn’t. Not yet anyway. If I hadn’t used as much blue for the first section of the cuffs, I could knit a fourth sock hoping this would finally be a match … but unfortunately … 

Nonthelss, I’m having a good time. Hopefully, you too.

Nichtsdestotrotz, mir und euch eine gute Zeit!

 

Und jetzt auch noch verlinkt mit soulsister.

 

Samstags 20/04 – Maschen spüren – Feeling the Stitches

Standard

schwarz

Einen guten Morgen an diesem kaltknackigen Tag wünsche ich euch!

Einmal mit dem Lappen rund um die Holzherdplatte fahren und schwupps, ist das Putztuch schwarz. Zwar schwarz, aber doch eigentlich nicht schmutzig. Es sieht nur so aus, aber trotzdem landet es in der Schmutzwäsche. Dem will ich Abhilfe schaffen und verwerte deshalb im Moment meine schwarzen Garnreste. Fürs erste habe ich mal drei Plätze vorgesehen. Bei diesem Rippenmuster ist es auch egal, dass schwarz und Winter augentechnisch eigentlich keine gute Idee ist. Ich spüre die Maschen, muss sie gar nicht sehen. Haha.

Die kommende Woche könnte handarbeitsmässig produktiver sein als die vergangenen, denn wir haben Winterferien. Während eine Kollegin gestern beim Mittagessen erzählte, welche Sportgeräte sie zu Hause habe, erwähnte ich (schuldbewusst?) meine Nähmaschine. 😉

Reissverschlüsse in Übergwändli (vom Nachbarn) einnähen und schwarze Lappen stricken ist nicht gerade kreativ, aber ich freu mich trotzdem. Und dann ist da noch dieses Sockenpaar, das aus irgendwelchen Gründen so unpaarig ist, dass ich noch eine dritte Socke stricken werde. Danebst gibt es noch ein paar liegengebliebene Arbeiten zu erledigen, so dass ich sicher bin, dass die nächsten Tage nur so vorbeifliegen werden.

Hello to you all on this cold wintermorning!

Today ist the first day of our winter break. We are staying at home although we will sit under the fog all week knowing that some 100 meters above the sun is shining. But how would Switzerland look like if everybody drove into the mountains? The weather will be better soon for us „flatlanders“ in the east near lake of Constance.

Meanwhile I’m knitting black dish clothes to make them look clean. I’m tired of throwing clothes into the laundry after a single use due to our wood stove. Although I avoid knitting with black yarn during winter times, this is a easy knit as I don’t need to see what I am doing. I can feel the stitches.

There is also a pair of socks I am not happy with. The two socks doesn’t look like they were a pair at all. So I am knitting a third sock (maybe a forth) to have a better result.

Finally, there are some of my neighbour’s work clothes that need mending. Together with some other chores I could not complete during the last weeks, I’m sure this week will be fly past.

 

 

Verlinkt mit Karminrot.

 

 

 

 

 

 

 

 

 

20.01 – Träume vom Frühling – Dream of Springtime

Standard

20.01

Weihnachtsgeschenk Nr. 1 fürs nächste Jahr. Mir war danach, die Socken mit einem klingenden Namen zu versehen.

Christmas present for next year. I felt like giving the socks a melodic and promising name.

20.01a

The cord is made of the sock yarn because I want to know what socks are in the tote bag.

Das Schnürchen ist aus der Sockenwolle gemacht, damit ich weiss, welches Paar im Beutel steckt.

20.01b

So braucht’s kein Geschenkpapier.

No wrapping paper needed.