Archiv der Kategorie: Stricken/Knitting

Zwischen Tag und Nacht – Working Full-Time

Standard

DeuxPièceDas war schon immer so und wird noch ein Weilchen so bleiben: Ich bin ein fleissiges Bienchen. Am emsigsten bin ich, wenn ich schulfrei habe. Und so paradox das tönt, dabei erhole ich mich bestens, denn die Belastung in meinem beruflichen Alltag macht mich vor allem im Kopf müde und meine Hände bleiben untätig. Mal abgesehen von schreiben auf Papier und Wandtafel.

Obwohl Unterrichtsgestaltung durchaus kreativ sein kann, vermisse ich meine Handarbeiten. Denn weil ich im Moment full-time in der Schule tätig bin, bleibt nicht viel Zeit zum Stricken, Häkeln und Nähen. Umso glücklicher bin ich, wenn ich früh morgens ein paar Reihen nadeln und abends, also zwischen Tag und Nacht noch etwas Kleines „schnurpfen“ kann.

Was ich in den Sommerferien während langer Autofahrten angefangen und fast fertig bekommen habe (das Material ist nicht mein Traum, aber dafür in Goldap gekauft), ist endlich zum Verschenken bereit: ein Jäckchen und ein Pullöverchen, aber vermutlich schon zu klein.

DeuxPiède_2

🙂

Das gibt auch ein Kreuz auf dem Herbst-Handarbeits-Bingo.

The weeks are full of work in school. Therefore, I don’t have many of crafty projects to show on the blog these days. I’ve finally finished a tiny sweater and cardigan I already started during summer break. The material is not first choice, but bought in Goldap and it reminds me of the lovely time spent  in Poland.

A finsih is a finish. It makes me happy and means that I’m one stepp up on the crafty fall bingo.

🙂

 

Strickend unterwegs – On the Road and Knitting

Standard

Autofahren kann auch ein bisschen einschläfernd sein. Deshalb packe ich ab und zu mein Stickzeug aus. Ich musste mir in Goldap Matetial kaufen, aber die Auswahl war nicht berauschend.

Sometimes I sleep, sometimes I knit while my husband drives. I even had to buy new yarn. Actually, I wanted sock yarn but thete wasn’t any. So I bought this baby batic acrylic yarn. And a pair of needles as well.

Pullöverli fertig, jetzt gibts noch ein Jäckli dazu.

I’m knitting a baby swarter and a cardigan.

Auf dem Markt habe ich einer liebenswürdigen alten Frau zwei Paar Socken abgekauft. So unter Strickerinnen unterstützen wir uns.

Für wen die kleinen Söckli sind, verrate ich am Samstag. 😊

On the market in a little town in Lituania I bought these two pairs of sock from a lovely old woman Knitters support each other, don’t we?

Whom the little socks are for, I‘ telling you on Saturday. 😊

Slow Fashion Season 2019

Standard

highheels_cat

Die pinken Söckli sind fertig geworden, so dass ich gestern Abend Rund High Heels tragen üben konnte, etwa 100 Meter, dann schmerzte meine Hüfte und ich musste mich setzen. Ich stelle mir vor, dass ich in diesem Schuhwerk gerade mal in den Saal stöckeln werde, bevor ich sie abstreife. On verra!

Es mag Menschen geben, die finden, dass ich viel zu viel Aufwand betreibe für etwas, das schliesslich nichts weiter als ein Gag ist. Aber das ist mir egal. Der Spass hat nicht viel gekostet und macht im Verhältnis dazu enorm viel Freude.

pinkhighheels_2

Die gemütlichen Strickstunden dienen der Entspannung, ich zähle sie nicht. Ich finde es auch erhellend, Dinge selber zu machen, weil mir das aufzeigt, dass gekaufte Textilien nur deshab so billig sind, weil ganz viele Menschen und die Umwelt auf der Strecke bleiben, damit wir unsere Schnäppchen machen können. Wieviel kostet ein Paar Socken? Dieser Preis deckt nicht mal die Materialkosten.

Schliesslich war Baumwolle ganz am Anfang ein Samenkorn, dann eine Pflanze, dann ein Knäuel Fasern, ein Grossballen, ein Vliles, ein Garn, ein Zwirn, ein Gewirk, bis daraus eine Socke wurde, die per Schiff ins Warenlager, über den Zwischenhändler in den Laden, ins Gestell, in meinen Einkaufskorb, durch die Kasse, zu mir nach Hause und dann an den Fuss gekommen ist. Zwei Franken 75 Rappen?

blackstockings.jpg

Übringens habe ich mich bei Slow Fashion Season 2019 eingetragen, was keine allzu grosse Herausforderung sein sollte, da ich eh ein grosser Fan von secondhand Artikeln, einschliesslich Kleidern, bin. https://collaction.org/Projects/slow-fashion-season-2019/129/details Mal schauen, ob ich heute in meinen High Heels und den pinken Socken ins Kino wanken werde.

highheelsinpink

Hello, my dear readers, on this lovely and sunny Sunday morning!

I’ve finished the pink socks and am very fond of them. I’m happy they turned out the way I hoped they would. You never know how the product you order online looks like in reality. But the high heels are a perfect match, right size and shape. They also cover as much of the socks as I like. I’m almost ready for the school year end party in July, just have to find a small pink bellt to complete my out-fit. I might go to the hair dresser, too. 😉

I find it eye-opening to make clothes myself. You realise if you don’t pay a fair prize for textiles, someone else who doesn’t have a choice does. It’s a long way from the cotton seed to a garment in my wardrobe. The item goes through many hands. I wonder who gets the money I pay for it. 

You may want to join in too: Slow Fashion Saison 2019. It’s easy: Don’t buy new clothes form June 21 to September 21. Make do with what you already have, alter and mend things, go secondhand shopping. 

highheels_2

Und so hat alles angefangen. This is how it has started.

Verlinkt mit Sonntagsglück bei Soul Sister’s Kathrin.

 

 

 

 

Weaving in the Ends? – Zur Anprobe die Fäden vernähen?

Standard

Hurray! The last round is completed. The stockings are almost ready to wear. Should I weave in the ends before I try them on? Anyway, I feel like casting on a second pair first ….

Jetzt ist also das letzte Mäschchen von der Nadel gehüpft. Soll ich jetzt zuerst die Fäden vernähen, das Gummiband einziehen, bevor ich die Strümpfe anprobiere?

Eine Ahnung von Sommerhitze – They Keep Me Entertained

Standard

Overkneesbein.jpg

Während ich gemütlich in der Sonne sitze und vor mich hin schwitze, kommt mir mein Onkel Chümi in den Sinn. Er soll als Jugendlicher angeblich im Sommer gerne langärmlige schwarze Pullover getragen haben. Darauf angesprochen, war seine Entgegunung: „Im Sommer gibt ein schwarzer Pullover am wärmsten.“

I don’t know how I could possibly think that it would be cool at the end of the school year and I would be cold? How could start knitting black overkneesocks? These first days of June have brought summer with blue sky and hot temperatures. While sitting in the garden enjoying the quiet of noon, I’m melting. And it isn’t even over 30 yet. 

Wie konnte ich nur je auf die Idee kommen, dass es an der Schulschlussfeier in rund einem Monat, also im Hochsommer kühl sein könnte? So kühl, dass ich lange, schwarze Strümpfe brauche? Der frühe Juni bringt nämlich eine leise Ahnung von der kommenden Sommerhitze.

Overkneesferse.jpg

Immerhin, das Stricken macht Spass. Das einfache Müsterli macht die Arbeit abwechslungsreich, und Baumwolle klebt nicht an den Händen, wenn in den frühen Morgenstunden die ersten Sonnenstrahlen wärmen. Also nadle ich zufrieden weiter, wohl wissend, dass ich die Strümpfe eventuell nie tragen werde. Jedenfalls nicht diesen Sommer.

It’s fun to sit on the balcony watching the sunrise and knitting. Cotton feels cool when the first strays of the sun feel warm on the skin. The easy pattern keeps me entertained. I don’t stop although I know I might never wear theses socks. At least not on July 5, 2019.

Overkneesfersen

Bis zur Vollendung fehlt ja nicht mehr allzu viel. Und für die Anprobe wähle ich dann die nächtlichen Stunden. Seid gespannt!

The legst are 60 centimetres long, half of the food is done, the second almost there. I’ll try them on at night. Hopefully, I (or someone) can take some proper photographs.

 

Schwarz? Rot? Pink? – Still Searching

Standard
PinkBildquelle

Während ich bei diesem Regenwetter statt im Garten zu arbeiten in der Küche am Ofen stricke, habe ich genügend Zeit darüber nachzudenken, welche Schuh-Socken-Kombi ich zu meinem schwarzen Kleid tragen könnte.

Noch am Freitagnachmittag habe ich voller Elan schwarzes Baumwollgarn gekauft, am Samstagmorgen die ersten Maschen angeschlagen und mich für ein Löchlimuster entschieden. Später war ich nicht mehr sicher, ob rot nicht doch die bessere Wahl gewesen wäre. Leider hatte es am Freitag kein rotes Garn.

Bereits sind 50 Gramm verstrickt. Nach 28 cm ist das erste gerade Stück lange genug, um mit dem Wadenabnehmen zu beginnen. Vorher möchte ich aber trotzdem noch einen Versuch in rot starten. Ich stelle fest, dass Schulgarn ein bisschen feiner ist als das schwarz Maddison von Manor. Vorsorglich schlage ich 72 Maschen an. Auch stricke ich ein anderes Muster.

Da ich sowieso rotes Garn kaufen müsste, frage ich mich, ob pink nicht auch cool wäre? Und ob ich mir wirklich die Mühe mit Strickstrümpfen machen soll, wenn es dann am 5. Juli gut und gerne 30 Grad heiss sein könnte?

Overknees

I haven’t found the perfect sock-shoe-combination yet although I bought some black yarn on Friday. I’ve even knitted the first 50 gramms. Now I am thinking that red might have been the better choice. Unfortunately they hadn’t any in the store I went on Friday.

Anyway, I’ve started a second project in red, thinner yarn, different pattern, but have not made up my mind. Pink would be nice, too. And then I’m thinking why go through all the trouble with hand knitted stockings when finally the temperatures will be 30 degrees on the 5 of July?

Maybe I should sew a pair of pink velvet socks instead. I could wear a pair of high heels for the first time in my life despite the danger of a broken leg. 

Overknees_2

I’ll let you know about the progress.

 

 

 

Schon fast zu Hause – Almost There – On The Highway

Standard

autofahrt3autofahrt2

You’d better knit on the highway than on the curvy streets of Toggenburg.

Autofahrt.jpg

img_4788-1

 

Eine Stunde noch. Weils so viel zu sehen gibt, werde ich mit Socke 2 nicht fertig.

 

 

autofahrt4