Schlagwort-Archive: 50 Shades of Grey

Eine zweite Tasse – A Second Cup

Standard

Shadesofgreen4

Gestern waren wir mit freiwilligen Schülerinnen und Schülern Nachtschlitteln in Elm. Das war richtig lustig. Zwar gestaltete sich die Rückfahrt in der Bise und durch die Schneeverwehungen ein bisschen tricky, aber um 1 Uhr war ich wohlbehalten im Bett. Hätte ich nicht um meinen Anteil Bettdecke kämpfen müssen, wäre mein Schlaf wohl wohlig warm gewesen. Mit kalten Füssen und Schulter schläft es sich jedoch nicht so tief, so dass mich die Russland-Ukraine-Krise bis in die Träume verfolgt hat.

Trotzdem trinke ich jetzt gemütlich meine zweite Tasse Kaffee, vorerst ein bisschen beruhigt, dass die grossen europäsichen Politiker immerhin miteinander reden und zusammen ein Papier ausarbeiten. Braucht jetzt also niemand von aussen reinzufunken!

Ich trenne Säume auf, damit das Stück Stoff für die Rückseite meiner 50 Shades of Green Decke reicht. Und ja, ich war schon draussen, meine feststellen zu können, dass die bitterkalte Bise abgeflaut ist. Wir werden sehen.

We went sledging with some students yesterday night. It was fun. I haven’t laughed that much for a long time. 🙂 When I was home after a tricky drive due to stormy winds, it was 1 am. So good to sleep in this morning. I’m sewing today as I can’t wait to finish my little quilt „50 Shades of Green“ still worried about the crisis in Russia and Ukraine. Just stay out, Americans! 

Stay warm and safe! 

Mehr Kaffeegeschichten gibts heute bei Ninjas Samstagskaffee Nr. 83.

50 Shades Of (Grey) Green

Standard

Shadesofgreen2

I haven’t read this book and I don’t know what the book is about and have no intention of knowing at all. Not now at least. However, I might one day. Never say never, right. 

But I do say never. I will never carry as many boxes back up into the attic as I have carried down because the carpenters are coming next Monday. Some things have to go. I’m glad there is a whole neighbourhood supplied with energy from the stuff I and all the others throw away. Some things will be turned into something beautiful I hope: The postcards for example (I will show you later) and some of the fabrics I hoard. 

Therefore I took the green box – now stored right in front of my eyes and talking to me – out. When I saw the collection of so many shades of green, I didn’t think I could make anything with the fabric. But I had nothing to lose and started making piles. Useful, and unuseful. I cut quite large pieces and sewed them together. Now the top is finished. I’m using dark blue for the back and an old flannel sheet for the filling. Quilting will be a quick task too. Hopefully, I can show you after the weekend. 

Shadesofgreen

Das Buch, 50 Shades Of Grey, habe ich nicht gelesen. Es hat mich einfach nicht angesprochen, eher das Gegenteil, weil alle Welt so tat, als hätte sie es gelesen. Worum es geht, weiss ich nicht, werde ich vermutlich auch nie wissen. Aber sag niemals nie, nicht wahr?

Trotzdem sage ich „nie“. Ich werde niemals wieder alles, was ich herunter getragen habe, zurück in den Estrich hinauf tragen, wenn die Zimmerleute erst unsere Stube und den Balkon fertig gebaut haben. Einige kommt in die KVA. Anderes hoffe ich bis dahin in Brauchbares und Schönes verwandelt zu haben.

Deshalb griff ich heute tief in die grüne Kiste. Zuerst war ich mir aber gar nicht sicher, ob ich aus den vielen Grün etwas Einheitliches zusammenstellen könnte. Aber es ist mir nicht schlecht geglückt. Aus relativ grossen Stücken habe ich jetzt das Top einer Decke zusammengenäht. Die Rückseite wird dunkelblau, die Füllung ein altes Barchentleintuch. Auch das Quilten wird eine schnelle Sache sein. Ich hoffe, dass ich nach dem Wochenende fertig bin und euch das Werk zeigen kann.

Aber erst mal gehen wir mit der Schule Schlitteln. Nachts. In Elm. Und dann …

Ein schönes Wochenende euch allen!

Have a nice weekend, my friends!