Schlagwort-Archive: Amigurumi

Schayana Schaf – Amigurumi Sheep Bookmark

Standard

Schayana

Wo liegt mein Fokus? Kleines Projekt? (weil wenig Musse)? Häkeln (weil’s Spass macht)? Schaf? (Für eine Freundin, die Schafe in allen Varianten sammelt)? Buchzeichen (um eine ewig fällige Buchrückgabe mit einer passenden Entschuldigung zu erleichtern)?

Jedenfalls habe ich mich in dieses Buch verliebt, als ich es nach Ladenschluss im Schaufenster sah. Extra bin ich am nächsten Tag nochmals hingefahren, um es mir zu kaufen. Darin gibt es nämlich die Anleitung für eine alte Freundin, die Leseratte (auch kostenlos im Internet), die ich vor einiger Zeit gehäkelt habe.

Und jetzt also Frosch, Fuchs, Faultier, Pferd, Einhorn, Maus, um nur ein paar der putzigen Lesezeichentierchen zu nennen.

Und nein, keine Werbung, nur der Bericht über ein Freudeli, das ich mir gemacht habe.

Bookies

I had to buy this lovely book and made an extra tour to get it in my favourite yarn store in Weinfelden. There are many more bookmarks than the rat I crocheted (the instruction can be downloaded from the internet for free) a while back: frog, fox, horse, mouse, crocodile, snake, to name a few. I think a bookmark is a lovely book for a passionate reader, something personal you can add when you gift a book (or finally bring back a book that got lost in your shelves). 

I don’t get paid for showing this on the blog. I’m just happy with my purchase and would like to it share with you. 

RatteSchaf

 

Fuchs am Sonntagmorgen …

Standard

… vertreibt Kummer und Sorgen!

Fuchs1

Mein Sonntagsfreudeli ist heute sehr profan. Ein bisschen Wolle, eine Häkelnadel, ein Häufchen Stopfwatte und ein bisschen Geduld. Wäre das Füxli 10 mal grösser, hätte ich 10 mal weniger lang gebraucht. 🙂

Von anderen Freuden habe ich nämlich gestern schon berichtet.

Fuchs2

 

Fuchs3

The crochet kit has turned out as a success. The pattern is well written and easy. And there is enough material to make a second fox. Of course, my stash is full of yarn to make thousends of foxes. 

Happy Sunday!

verlinkt mit Sonntagsfreude bei Rita und Sonntagsglück.

May I Introduce: Franz – Darf ich vorstellen: Franz

Standard

Ich war mir sicher, dass ich mir auch eine Katze häkeln könnte, als ich eine solche vor einer Weile irgendwo gesehen habe. Was eine Katze zu einer Katze macht, darüber habe ich auf dem Blog schon einmal geschrieben. Also nichts wie los.

I saw a crocheted cat a while ago and fell in love. I was thinking of the animal all the time. I was sure to be able to make on myself. I’ve written about what makes a cat a cat.

Firstly, the pointy ears.

Amigurumikatze2

Secondly, a long tail.

Amigurumikatze1

Thirdly, green eyes.

Amigurumikatze3

Finally, a nice smile.

Aigurumikatze

May I introduce? This is Franz.

Finished in time for fo-Friday!

Gerade rechtzeitig für Freitag fertig geworden.

FOfriday

And of course, I used yarn from stash! 

In the Jungle – Im Dschungel

Standard

Nach einer kleinen Anpassung der Anleitung sieht mein zweiter Löwe gleich von Beginn weg wie ein Löwe aus. Aber vielleicht habe ja tatsächlich nur ich ein Problem, denn das Foto lässt nicht darauf schliessen, dass etwas nicht klappen könnte. Zu guter Letzt hat mich das Fertigstellen grad mal halb soviel Zeit gekostet, mir aber trotzdem noch ein Stückchen Extramähne abverlangt. Schliesslich ist Leo der Löwe majestätisch in den Urwald verschwunden, wo er einen Freund gefunden hat.

Den Amigurumi Elefanten habe ich vor etwa einen Jahr gehäkelt, dazu Schwestern und Brüder und naürlich ihre Mama. Im Unterschied zum Löwen, eine gratis Anleitung von lionbrand, hat das Elefantenmuster perfekt gestimmt und mir nur Spass gemacht.

After a small modification of the pattern, the lion turned out okay. Although I had to make a longer mane I costed me half the time to put the lion together. After that, leo disappeard into the jungle majestaticly, where he met a friend instantly.

I crocheted the amigurumi elephant together with brothers and sister and his mama last year using a free pattern, that worked well and was fun from start to the end. Amongst the siblings there is hippiefant. Now theythey have happily found new families all over the country.

So weit so gut, das sind meine fertigen Freitagsstücke. Wollt ihr mehr Ideen sehen, schaut bei Tami’s amis nach.

As always on Friday, I’m linking with Tami’s amis.

Secret Mission – In geheimer Mission

Standard

Yesterday I showed you the sweater I am mending. Thank you for the good wishes for the hunt (finding the matching yarn). I did! In my favourite yarn store.

Die gute Nachricht gleich vorweg: Ich habe passende Wolle für den Pullover gefunden, von dem ich gestern erzählt habe. Meinen Lieblingswollladen in Weinfelden verliess ich dann auch mit einer neuen Idee für schnell zwischendurch. Wen wunderts! Die nette Dame im Wollring erzählte mir nämlich von den vielen Mäusen, die plötzlich aus allen Löchern hervor kommen, über die Strassen rennen, in schmalen Gassen verschwinden, die Regenrinnen hinaufkraxeln, sich in Blumenkisten und Hauseingängen verstecken.

Furthermore, I was inspired. Who wonders. The nice lady at the store had a story to tell. Obviously lots of mice have been seen everywhere in the little town, coming from the woods and gullies, running across streets, disappearing under bushes and into lanes, climbing up pipes, hiding in doorways and flower boxes.

She gave me a leaflet telling about the yarn bombing that’s going on in Weinfelden. Of course it’s top secret, therefore do not tell anyone, please.

Sie gab mir ein Flugblatt mit, sozusagen unter dem Tresen durch, denn das Strick-Graffiti ist streng geheim. Also bitte, erzählt niemandem davon.

Während ich nun in Bischofszell sitze und den Laden hüte, denke ich darüber nach, wo ich mein kleines weisses Mäuschen (die Anleitung findet ihr hier) platzieren soll. Vorschläge nehme ich gerne entgegen. Ist Mausi an ihrem Bestimmungsort, werde ich ein Föteli schiessen und dieses einreichen, um am Wettbewerb teilzunehmen. Dieser endet übrigens schon heute. Tja, wenn ihr mich heute Nacht also in Weinfelden seht, bitte nicht reagieren. Ich werde in geheimer Mission unterwegs sein.

While being in the store in Bischofszell, I’m thinking where to place my little white mouse. Any sugestions? Taking a photograph of the mouse at its new home and sending it in is part of a competition, that ends this very day. If you see me tonight, please don’t show any reaction. I’m on a secret misson.

Lion King

Standard

I haven’t finished my red cardigan yet. And I am in the middle of Lion King production.

A while ago I happend to find the pattern „Kinf of the Jungle Pillow“, a free crochet pattern of lionbrand but didn’t get around to use it until last Saturday. I crocheted the body, the head, the ears, the legs and a long tail in no time. Making the mane was fun too.

But then I had difficulties to make a lion of all those parts, which means it was easy to sew the legs and tail onto the body. However, when the head was attached too, the animal did not look like a king of the jungle at all. I removed the ears, placed them differently. The same happened with the mane. But the lion did still not look like a lion. I placed the eyes three times and stitched the nose twice as much.

I have to confess that I got a bit mad. Actually, I was in the mood to rip the animal appart and start from the beginning, even crochet a different head. But with the help of a photograph of a lion (the internet) and a piece of extra mane the sheep morphed into a lion. Mission accomplished. I’m relieved (failure wasn’t an option). Anyway, I’m making a second one because I colleage of mine asked if I could make him one for his baby. He actually asked if I could make him a LION after he had seen the picture of my King of the Jungle on Facebook.

The plan is to modify the original head slightly to give my nerves a break.

 

 

Das rote Jäckchen ist noch nicht ganz fertig und ich bin trotzdem mitten in der Löwenproduktion.

Vor einiger Zeit fand ich bei lionbrand ein Muster für ein „King Of The Jungle“ Kissen, das mir sehr gut gefiel. Aber ich kam nicht dazu, es auszuprobieren bis schliesslich der vergangene Samstag der perfekte Löwentag war. Köper, Kopf, Beine, Ohren und Schwanz waren schnell gehäkelt. Auch die Mähne war ein Klacks und machte richtig Spass.

Die Probleme fingen an, als ich das Tier zusammensetzen wollte und es so gar nicht löwenähnlich ausschaute. Ich nahm also die Ohren nochmals weg, nähte die Augen dreimal an verschiedenen Stellen an und stickte die Schnauze mindestens sechsmal. Als ich schon total entnervt war und das Kopf und Körper am liebsten wieder auseinander gerissen und einen neuen Kopf gehäkelt hätte, schaffte ich es mit der Foto eines Löwen (aus dem Internet) und einem extra Stück Mähne doch noch, das undefinierbare Tier in einen Löwen zu verwandeln.  Mission accomplished! Ich bin stolz.

Jetzt mache ich noch einen zweiten, wobei ich den Kopf leicht abändere, um meine Nerven beim Zusammennähen zu schonen. Tatsächlich hat mich nämlich ein Kollege gefragt, ob ich ihm einen LÖWEN für sein Baby häkeln könne.  Das hat man davon, wenn man Bilder auf Facebook postet.

So, that’s it, back to hook and yarn. I’m linking this with Tami’s amis, because it’s Wednesday.