Schlagwort-Archive: Baby blanket

Baby Blanket – Home Stretch – Auf der Zielgeraden

Standard

LaidaClaus

Ein paar Tage weg sein. Ein paar Tage Höhenluft schnuppern. Nette Leute treffen. Über die riesigen Berge (noch immer Schnee bedeckt) staunen und die Wahnsinnsidee, einen Tunnel von 57 Kilometer Länge zu buddeln. Sich am kleinen Seelein freuen, das im Zuge der Deponie von 250 000 Kubikmeter ( also 250 Meter mal 1 Kilometer mal 1 Meter Masse, ein kleines Häufchen angesichts der Gesamtmenge) Tunnelgeröll der Renaturierung entstanden ist. Der Lai da Claus zum Verweilen und Baden ein. Sedrun ist jetzt noch schöner. 🙂

I was in the mountains for a few days breathing fresh air, meeting nice people, checking how the landscape has changed since I was there last time. The Swiss people may be famous for their tunnels like others are for their towers. Anyway there is a tunnel 57 kilomters long about to be opened, NEAT, that goes under Sedrun, one of my favourite villages in Graubünden. I cannot immagine the tons of stone they took out. There is a tiny bit of it (250 000 cubic meters) that forms a cute little lake now. 

Häkelblöcke

Daneben ein paar Takte häkeln. Ja, Schneeweisschen ist in der Endphase und ich im Endstpurt auf der Zielgeraden. Vielleicht werden die 25 Quadrate heute noch zu einem Stück zusammengefasst.

Häkelblöcke1

I found the time to crochet a bit. Therefore „Schneewittchen“ is about to be finished. I’m on the home stretch crocheting the 25 sqaures into one piece tonight. 

Schneewittchen4

 Linking with Crochet Addict and Life and Yarn.

Advertisements

1, 2, 3 …. 1 000 000

Standard

 

Häkelblume2

Monotone Arbeit hat den Vorteil, dass die Gedanken wandern können. Es gibt sovieles, worüber ich nachdenken muss dieser Tage. Deshalb wird mir nie langweilig, im Gegenteil, ich bin richtig froh, dass ich 1, 2, 3 … 15 …178 … 1 Million Stäbchen häkeln darf. Jederzeit kann ich die Arbeit niederlegen und wieder aufnehmen, ohne nur einen Gedanken daran zu verschwenden, was denn nun genau der nächste Schritt ist.

Monotonous work as its advantages. I can dream and let the thoughts wander. There is so much to think about these days. That’s why I’m never bored. In the contrary, I am glad that I can add one double crochet after another, 1, 2, 3 … 15 … 178 … 1 Million. It’s easy to put down the work and continue after a while. It’s perfectly clear what to do next. 

An diesem Regentag träume ich von bunten Blumenwiesen: gelbe, lilane, weisse …

On this rainy day, I’m dreaming of madows full with flowers: yellow ones, purple ones, white ones … 

Wiese2

 Am Ende wird das eine lustige Babydecke mit wegnehmbaren Blümchen. Das ist wenigstens der Plan.

Hopefully, it will be a fun baby blanket in the end. The flowers are removable.

 

Häkelblume3

Mehr Blumen gibts hier und hier. Mehr angefangen Arbeiten bei Tami’s Amis.

There are more flowers here and here. More wips at Tami’s Amis.

tami_wip

GuteLauneFarben – Feel Good Colours

Standard

GuteLaune3

Meine GuteLauneFraben sind wieder in meinen Aktionskreis gerückt. Täglich häkle ich ein paar farbige Runden und kann es kaum erwarten, diese Kinderdecke fertig zu stellen. Da mir mein aktueller Stundenplan jede Woche einen unterrichtsfreien und deshalb unbeschwerten Mittwoch beschert, darf ich schon zum Morgenessen ein paar muntere Stäbchen häkeln und dazu ein Birchermüesli schnabulieren.  Ich wünsche euch allen einen schönen Mittwoch.

Lacht heute mindestens einmal.

I’m surrounded by feel good colours. Yes, I’m back to crochet and took the blanket I started back in June out of the plastic box. I’m crocheting a few rounds daily and can’t wait to get this baby blanket done. As my actual schedule allows me to have a school free Wednesday all week, I’m sitting at the kitchen table right now crocheting some happy double or treble crochets, drinking hot chocolate and eating bircher muesli. I wish you all a wonderful Wednesday, what ever you are up to.

Laugh out loud once today! 

GuteLaune1

♥♥♥♥♥

Ist ja zwar schon ewig her und fast nicht mehr wahr.

ABERrrrrr, ich hab den Tack nicht vergessen,

liebe Smoky.

Allerdings erfülle ich nur die Hälfte der Aufgabe und hoffe, du verzeihst mir.

A while ago I was asked a few questions by Smoky.

I’m only doing half of the task and will not ask you to anwer any questions. 

If you want to know what Smoky asked me and what my answers are, scroll down. 

Folgendes möchtest du von mir wissen:

1. Was ist Deine liebste Kindersendung?

Wir haben keinen Fernseher mehr. Als Kind schaute ich gerne Basteln mit Gerda Conzetti (sie hat mal Weihnachtsgeschenke mit Zeitungspapier eingepackt und rote Schleifen darum gebunden), Tier- und Naturfilme von Afrika, den tiefen Ozeanen, den Galapagos Inseln und Alaska), Daktari (mit Judy, der Äffin und Clärängs, dem Löwen, obwohl es oft zum Gruseln war) und Flipper (was waren die Haie auch grauslich, ich habe sie bis heute nicht vergessen).  Als ich ein Teenager war, guckte ich gerne „Unsere kleine Farm“ (ein bisschen fromm) und „Die Waltons“ (das mache ich immer noch gerne. Wir haben alle Episoden auf DVD).

2. Was kochst Du am liebsten?

Ich koche am liebsten Alltagsgerichte, zum Beispiel Rösti und Spiegeleier, Tomatenspaghetti, Fruchtwähe.

3. Was machst Du im Haushalt am absolut unliebsten?

Siphon auseinander nehmen und reinigen. Blusen bügeln.

4. Welches ist Deine Lieblingspflanze/-blume?

Laubbäume, Löwenzahn und Fliegenpilze.

5. Wohin wolltest Du schon immer mal?

Nach Schottland und Berlin (fahren wir in den Herbstferien hin).

6. Was machst Du am meisten im Internet?

Blogs lesen, Handarbeitsideen suchen.

7. Hast Du Haustiere? Wenn ja, welche?

Zwei schwarze Katzen.

8. Lebst Du lieber auf dem Land oder in der Stadt?

Ich lebe lieber auf dem Land, aber zur Abwechslung fände ich es toll, mal ein ganzes Jahr lang in der Stadt zu verbringen. Das könnte zum Beispiel Rottweil oder Düsseldorf, Winterthur oder Halifax sein. Ich würde ganz oft ins Kino gehen und abends auswärts ein Bier trinken.

9. Was war Dein Seelentröster, als Du Kind warst? Hast Du ihn noch?

Einen Seelentröster hatte ich nie.

10. Welches (Gesellschafts-)Spiel spielst Du am liebsten?

Ich hasse Gesellschaftsspiele, obwohl ich mit meinen Geschwistern stundelang Eile mit Weile spielen musste und mit meinen Kindern so wahnsinnig spannende Spiele wie Apfelkorb füllen und Schneckenrennen gespielt habe. Ansonsten gefallen mir Ballspiele gut.

11. Welches ist Dein Lieblingstier?

Hm … Katze.

1. What tv-programme was your favourite as a child?

I used to watch programmes about animals and nature (Africa, the oceans, North pole). There was also a crafts programme with a woman called Gerda Conzetti. My sister and I made all the stuff she showed. We watched „Flipper“ and „Daktari“, a show of an animal doctor in Africa, who had a chimpansee named Judy and a lion called Clerence. I loved „Little house on the prairie“ and „The Waltons“. 

2. What’s your favourite food you cook?

I like to cook simple meals, like rösti (Swiss potatoe tarte) with fried eggs, spaghetti and apple tarte. 

3. What do you hate to do in your house?

I absolutle hate to clean the siphon in the bathroom or kitchen. 

4. What’s your favourite plant/flower?

I love all trees with leaves, dandalions and mushrooms (the red ones with white dots: fly agaric?)

5. Where have you always wanted to go?

Scottland

6. What do you do in the internet the most?

Reading blogs and looking for patterns.

7. Do you have pets?

Two black cats. 

8. Do you prefere living in the countryside or in a city or town?

I’m a country pumpkin. But it would be interesting to live in a town (there are no cities in Switzerland) for a whole year. Maybe Rottweil or Düsseldorf, Germany, Winterthur or Halifax. I would always go to the cinema and the bar to drink a beer.  

9. What kind of a comforter did you have when you were little?

I didn’t have a comforter at all. 

10. Which game do you like? 

I don’t like parlour games at all although I played them for hours with my siblings and my kids. For example the very very interesting game called „snail race“ or „fill the basket“. 

11. What’s your favourite animal?

Hm …. cat. 

GuteLaune2

 

Oh yes, another stash-buster project. Would you like to join in September’s party at Linda’s Crafty Corner?

stash buster1

Ambivalent – Ta-dah Moment

Standard

Zwei Seelen wohnen ach in meiner Brust (so umschrieb Herr von Goethe bildhaft, was unter ambivalent zu verstehen ist), wenn ich ein fertiges Produkt in den Händen halte. Einerseits die Freude darüber, etwas Schönes (Nützliches, falls das wichtig ist) zu Stande gebracht zu haben, die Früchte der Arbeit geniessen zu können. Es ist ein kleiner Sieg über die Momente der Schwäche hinweg. Stolz auch, durchgehalten zu haben. Auf der anderen Seite bin ich immer ein bisschen traurig, dass es nun zu Ende ist, denn die Wolle, die Strick- oder Häkelnadel, die Güfeli, der Faden, der Stoff oder was auch immer sind mir wie liebe Freunde geworden. Ich möchte sie nicht weglegen. Deshalb gibts oft zwei oder gar drei von einem Stück. Hier ist die Anleitung dazu.

Hier also meine zweite bunte Quadrätchen Decke. Man kann sie im Laden kaufen.:-)

Ich wünsche euch allen den schönsten Septembertag. Noch ist es ein bisschen kühl draussen, aber die Sonne scheint, die Stare versammeln sich, die Äpfel fallen vom Baum. FO Freitag bei Tami.

There are two feelings fighting inside me when I have finished a project. On the one hand it’s joy that I could make something beautiful (maybe useful it that’s essential). That I can harvest the fruit of my work. It’s a little victory because I have overcome week momens. I’m proud of my skills and thankful that I’ve had the opportunity to learn them. On the other hand, I’m sad that it is over. Yarn, needle, hooks, fabric, pins are like good friends to me and I don’t want to let them go. Therefore I often make an item twice or threetimes.

Here it is, my second multicoloured granny blanket. It’s for sale in the store. 🙂 How I did it can be seen here

I wish you all a wonderful fall day. It’s a bit chilly here but the sun is shining, the sky september-blue, the starlings are gathering, apples are falling from the tree, and yes, it’s FO Friday.

Multicolor

Standard

I’ve been bitten by a crochet bug. I can not stop crocheting although there is no way to finish the swap blanket, because I’m still waiting for my last square to arrive. I so want to make the border and finish the blanket. Furthermore, the leftover yarn in the box spoke to me: „Don’t put us away, please! We are not ready to hibernate in the attic.“ You see I had to start another project eventhough the swing socks are still on the needles. As I’m back at school (I actually was a bit disoriented on Monday and couldn’t even remember the passwort of the printer and computer), I needed something easy to relax. I rembered a beautiful blanket I had seen at Tami’s last Friday and … here it is. 144 squares made of 15 different colours.

Am letzten Sonntag hat mich der Häkelvirus erwischt. Und obwohl ich die Häkeldecke aus dem Tausch weglegen musste, weil ich immer noch aufs letzte Quadrat warte, konnte ich nicht mit Häkeln aufhören. Zudem begann auch noch die Restenwolle mit mir zu reden. Sie flehte: „Leg uns bitte nicht weg. Wir wollen nicht im Estrich überwintern.“ Ihr seht, ich musste eine neue Arbeit anfangen, obwohl die Swing-Socken noch immer auf den Nadeln sind. Am Montag hat auch die Schule wieder begonnen (ich war ein bisschen planlos unterwegs, hatte während der Ferien sogar die Passwörter für den Kopierer und den Computer vergessen). Also brauchte ich eine einfache Beschäftigung, die mich auf den Boden zurück bringen würde. Da erinnerte ich mich an eine wunderschöne Decke, die ich hier vor einer Woche bei Tami’s Amis gesehen hatte. Und hier ist das Werk: 144 Quadrate aus 15 verschiedenen Farben.

This is the way I do the first round / So mache ich die 1. Runde:

Magic Ring, chain3 (counts as a double crochet), 2 dcs, chain 2 (corner), 3 dcs, chain 2, repeat twice, slipstitch into the first dc.

Häkelschaufe zum Anziehen, 3 Luftmaschen (zählen als Stäbchen), 2 Stäbchen, 2 Luftmaschen (Ecke), 3 Stäbchen, 2 Luftm., zweimal wiederholen, Kettmasche ins 1. Stäbchen.

This is the way I finish each round. So beende ich jede Runde.

This is the way I start a new round / So beginnt eine neue Runde:

Chain 3 (counts as a dc), 2 dcs into the space behind the chain 3, chain 2 ….

3 Luftmaschen (zählen als ein Stäbchen), 2 Stäbchen in die Lücke hinter den 3 Luftmaschen, 2 Luftmaschen …

This is the way I join the squares making a slipstitch instead of a chain 1, either on the fourth side of the last round or the third and the fourth side.

So füge ich die Quadrate zusammen. Eine Kettmasche anstelle der Luftmasche, entweder auf der 4. Seite der letzten Runde oder in der 3. und 4. Seite der letzten Runde.

I’m linking this post to Tami’s Amis. It’s Tami’s 100th fo-Friday post today! Hopefully, you find as much inspiration as I do.