Schlagwort-Archive: Bäcker

Ein ganz normaler Samstag – 45 * 22 – The Usual Saturday

Standard

Normalerweise schlafe ich am Samstag nicht aus. Carpe Diem! Ein unverplanter Samstag will in voller Länge genossen werden. Ein guter Mix zwischen entspannender Arbeit und Erholung soll es sein. Heute bin ich allerdings etwas später dran (Atelierabend mit Sashiko), habe mir auch eine Liste geschrieben, damit ich nichts vergesse. Einige dieser Posten werden im Novembernebel draussen stattfinden, Laubrechen, Entorgungstour und zum Bäcker laufen, was ich als erstes schon erledigt habe.

Ich geniesse gerade eine zweite Tasse „Kaffee“ mit „Schlagrahm“ und dazu eine Scheibe frischen Zopf. Wir bekommen unser Brot hier auf dem Land pro Woche zweimal geliefert und alle paar Monate muss ich dann die Rechnung bezahlen. Der Bäcker betreibt seine Bäckerei mit Restaurant im nahe gelegenen Ort, der bis vor 50 Jahren der Hauptort der Gemeinde war. Ökonomische Gründe haben zu einem Geimeindezusammenschluss geführt, in deren Folge die meisten Strassen in der Gegend geteert wurden. Ich denke jeden November an diesen Segen.

Die Alten erzählen, dass man die Bewohner der Nollengegend in Weinfelden und Wil an ihren Dreck verspritzen Autos als Hinterwäldler erkennen konnte. Nun, im Herbst bei Nebel starren die Strassen auch heute noch vor Schmutz, den die immer grösseren landwirtschaftlichen Fahrzeuge aus ihren tiefen Pneuprofilen verlieren, wenn sie in horrendem Tempo, aus nassen Äckern oder Wiesen kommend, durch unsere Weiler brausen. Zudem hinterlassen auch die letzten weidenden Kuhherden ihre Spuren, wenn sie am Abend in den Stall gebracht werden. Ich weiss wieder, wovon ich erzähle, denn ich habe am Mittwoch das Auto gefegt, und viel ist davon nicht mehr zu sehen.

Sodeli, kommen wir noch zu den Anführungs- und Schlusszeichen bei den Worten „Kaffee“ und „Schlagrahm“. Beide sind nicht, wonach sie aussehen. Letztens im Laden habe ich schlagbare Hafermilch entdeckt und will das natürlich ausprobieren. Und tatsächlich, es funktioniert, wie das Bild zeigt. Der „Kaffee“ ist aus Getreide gemacht.

Zudem habe ich einen super guten Handmixer geerbt, ein richtiges Schlagwunder, der das gewünschte Produkt unter einer Minute erstellt. Ich habe zudem eine grossartige Bettdecke, einen kleinen Küchentisch und zwei Pullover geerbt. Auf meinem Pullt steht ein Becher mit Stiften, die ich nach und nach ausprobiere, ob sie noch schreiben.

Das Leben geht weiter, die Erde dreht sich, derweil sich überall kleinere und grössere Dramen ereignen. Sei demütig und stark!

Have I ever told you that I love Saturdays? I usually get up as early as on workdays because there is so much to love about Staturdays. They are the perfect mix of relaxing chores and freetime. Today I got up later than usual because I was in the atelier stitching my Sashiko project. When I came home it was way after bed time.

As I knew it would be later today to start the chores, I made list so I wouldn’t forget what I had had in mind in the first place. Paying the bill at the baker’s for example and buying a Sunday treat on this occasion. You have to know that in my sticks the baker comes around twice a week and brings the ordered bread like in the old days. When I was younger I thought being the one delivering bread, coming around, chatting with customers in front of their houses, dis cussion bread choices would just be the work I loved to do. But unfortunately my brother-in-law who owns a bakery too, moved to the other end to the world and bakes bread for other people. And here it went, my job I was hoping for.

Anyway, my second cup of „coffee“ with shipped „cream tastes wonderful even if I am still a teacher. I ‚m writing „coffee“ because it ist not, neither is the „cream“ cream. It’s made from oats and whippable (if this is a word at all). I was wondering if it would actually work when I saw the produce in the store. Yes it does. About the „coffee“ I have written a few times. It is also made from grain.

I have inherited the mixer I made the whipped cream. I also inherited a lovley little kitchen table and two sweaters. And on my desk there is a glass filled with pencils and pens that I try our once in a while and trow away if they do not write.

Life goes on. The earth runs arond the sun and itself. Be humble and strong!

Verlinkt mit Karminrot.