Schlagwort-Archive: Bergamo

Samstags in Mailand aufwachen – Woken by the first plane

Standard

Capucino in Bergamo

Wer würde vermuten, dass es des Nachts in Mailand so ruhig ist? Aber um 6.45 hat uns das erste Flugzeug mit Zielflughafen Linate aus den Federn geschüttelt.

Letzte Woche machten wir eine kleine Reise. Zuerst gings durch die Zentralschweiz ins Berner Oberland. Dann durch den Lötschberg ins Wallis. Danach über den Simplon nach Italien und weiter nach Genua. Von dort machten wir einen Abstecher nach Bergamo, wo es unter den Kastanienbäumen kräftig nach Herbst riecht, auch wenn die Temperaturen eher sommerlich sind. Am späten Nachmittag standen wir schon vor dem Mailänder Dom. Es ist keine gute Idde, ein Sackmesser dabei zu haben, wenn man den Dom von innen sehen möchte. Dafür wurden wir mit einem schönen Spaziergang durchs Castello, den Park, entland des Kanals entschädigt. Wir kamen auch in den Genuss der Metro.

Hallooooooo in Brienz, Berner Oberland.

Heute fahren wir über den Gotthard an der Teufelsbrücke und dem Suwarow Denkmal vorbei mit einem Halt bei der Tellsplatte nach Hause zurück. Aber erst mal Espresso.

Verlinkt mit Andrea Karminrot.

We made a little trip to Genova, Italy last week. We saw the Swiss mountains, crossed the Alps. Actually we found summer in Italy. Thursday was very rainy but still warm.

We had a nice time.

Yesterday we reached Milano, the metropole of fashion. I’ve never been in this North Italian city except for Milano Centrale, the main station. Therefore, I was very impressed by the splendor of the Dome. Don’t bring your Swiss army knife with you if you like to go inside.

Il duomo di Milano. At least a part of the front.

50 Shades of Green – Pastel Colour Type? No Way!

Standard

Knoten

I’ve finished my 50 Shades of Green Quilt yesterday. It was a very quick one. The rectangles are quite big, the filling is a flannel sheet, the back two pieces of a dark blue curtain my sister gave me years ago. There is not much quilting needed to keep the layers together. Two stiches and three knots are enough. 

Mein kleiner Quilt mit dem grossen Namen ist fertig. Es ging ziemlich schnell, weil die Rechtecke doch recht gross sind. Da die Füllung aus einem Flanellleintuch besteht, ist es nicht nötig, den Quilt eng zu quilten. Ich habe mit Stickgarn genäht und die Fadenenden dreimal verknotet. Das reicht schon.

QuiltFertig

I really love the complementary contrast: blue and orange. That’s the reason I chose the fabric for the border, which also corresponds with the orange flowers of some rectangles. 

Ich bin ein Fan von Komplementärkontrasten, zum Beispiel dunkelblau – orange. Deshalb die Farbwahl für den Rand, der auch mit den orangen Blumen   korrespondiert.

Quilt-Border

I had to appliqué a heart to hide a hole in the fabric. However, it matches the border and adds a personal note to the quilt. It’s patchwork just the way I love it. 🙂 My quilts always turn out quite colourful. I’ve never been a pastel colour type. 

Weil ich erst am Schluss gemerkt habe, dass ein Stoff ein Loch hat, musste ich noch ein Herz aufapplizieren, das auch zum Rand passt. Patchwork eben. Meine Decken werden immer sehr farbig und kräftig. Keine Chance, mal Pastelfarben zu vernähen. Ich schaffe das einfach nicht.

Herz-Quilt

Zum Schluss noch ein Selfie aus den Neujahrsferien in Bergamo. Du warst noch nie da? Dann ist es höchste Zeit. Die wunderschöne Altstadt ist umgeben von Mauern, die im Abendlicht ganz orange werden. Passt doch zum Rand des Quilts.

This picture was taken in Bergamo, Italy shortly after New Year. It’s my husband on the left and me on the right. Bergamo is a beautiful city with a lovely old town on a hill surrounded by very high walls. It’s the time of sunset therfore the shadow. 

Regulandreas

KGV: Samstagskaffee in Bergamo

Standard

Oft beklagen sich Schülerinnen, dass Mathematik so gar nichts mit dem wahren Leben zu tun habe. Meine Erfahrung zeigt jedoch, dass das nicht stmmt. Aktuelles Beispiel:
Wir verzehren gemütlich unser Morgenessen im Albergo Sole in Bergamo. Und während ich staunend auf die Überreste schaue, frage ich mich, welches denn das kleinste gemeinsame Vielfache (KGV) von Brötchen, Portionenkonfi und Portionenbütterchen ist.

/home/wpcom/public_html/wp-content/blogs.dir/6fc/26909049/files/2015/01/img_9010.jpg

Euch allen wünsche ich ein schönes Wochenende. Sehen wir uns bei Ninja?