Schlagwort-Archive: Buchladen

Samstags im Klappentext – Fun in a Box

Standard

Klappentext4Höchste Zeit, euch meinen Lieblingsbuchladen vorzustellen: Er heisst Klappentext und ist in Weinfelden, das seit Kurzem eine Stadt ist, zu finden.

Und übrigens, niemand weiss, dass ich hier ein bisschen Werbung mache. Ich bekomme auch meine Bücher nicht günstiger, wenn ich die netten Damen lobend erwähne.

Reading is one of my favourite hobbies. I’ve always a book in the read, maybe two or three. I often buy books as presents because it’s more than a thing. It’s a window to the world, that widens our horizon. It’s a shared piece of life that shows how others manage whatever comes their way. It’s a recipe how to conduct life or overcome a crisis. It’s fun in a box and hours of pleasure.

Needless to say that I am also a big fan of book stores although it seems so convenient and cheaper to buy books online. Today I’m taking you to my favourtie book store in the neighbourin little town (for me it’s still a village due to its feel). The bookstore is called „Klappentext“, which means blurb. Would you like to brows? They have also English books. Would you like to join me for a cup of coffee with some cake and chocolate? I’m going to be there to pick up a book. 

Klappentext1

Ja, ich bin erklärter Fan von Buchläden und kaufe nie ein Buch online. Das Prozedere ist folgendes: 1. Auf einem Blog oder auf Facebook wird ein Buch vorgestellt, das mich anspringt. 2. Ich suche in einem online-shop die ISBN Nummer. 3. Ich schreibe ein schnelles e-mail: Buchbestellung, Guten Morgen, meine lieben Frauen, gerne hätte ich bestellt. 4. Ich bekomme die Antwort, dass man das Buch bestellt habe und mich informieren würde, sobald es abholbereit sei. Manchmal kann ich auch gleich vorbei kommen und das Gewünschte abholen.

Buchläden haben es schwer. Online zu bestellen ist ja so praktisch, zudem meistens billiger. So habe ich vor Weihnachten für meine Schüler eine Lektüre bestellt. Im Online-shop hätte ich auf den ohnehin schon günstigen Preis 30 Prozent bekommen. Die Versuchung war gross, weil ja nicht alle Menschen bereit sind, mehr für ein Produkt zu bezahlen, dass man auch günstiger erhält. 8 Franken für einen Klassiker ist nicht viel, habe ich mir gedacht und die 23 Exemplare im „Klappentext“ bestellt.

Klappentext2

Aber es geht ja nicht nur um den Preis. Klappentext ist das netteste Buchlädeli ever. Man kann sie auch dort treffen (und schmökern), ohne ein Buch oder eine andere nette Kleinigkeit zu kaufen. Wollt ihr Kaffee oder Tee mit mir trinken hier? Mit Schöggeli? Jeden Tag gibt es zudem selbstgebackenen Kuchen.  Also ich bin da, ich darf noch ein Buch abholen.

🙂

Verlinkt mit Andrea Karminrot.

Und falls es dich interessiert: Hier ist noch der Link zur Ausstellung „Die Wahrheit braucht dich“ am letzten Samstag.