Schlagwort-Archive: busy as a bee

Untermieter – Busy As A Bee

Standard

Wir haben seit gestern Nacht Untermieter. Die Zügelaktion ging schnell von Statten, denn die Beuten waren am alten Ort gefledert worden: Königinnen geklaut und die Kästen offen zurückgelassen. Richtig verschüchtert waren die übrig gebliebenen Bienen in einem Knäuel angeordnet. Hoffen wir, dass es ihnen am neuen, sicheren Ort unter neuer Königinnenherrschaft bald wieder gut geht.

Early in the morning I took a picture of the domicil of our tenants, the bees. They had to fled their old place because some criminals had taken the queens and left the place in a mess. Poor bees! They were in shock as the owner told us. I think we have found the perfect place for them. They have new queens and will soon relax and grow again.

In der Morgensonne sah das Domizil im Halbschatten eines Kirsch- und Zwetschgenbaues so aus. Noch wagten sich erst die mutigsten in die offene Wiese hinaus. Aber bald schon war emisiges Sumsen um die Kästen herum, so dass ich Ängstliche das Foto aus sicherer Distanz gemacht habe.

The bee hives are in the shade of two small fruit trees. The bees can fly down to the forest and a little creek to get a drop of water. I am a coward when it comes to bees and took the picture from a safe distance because the bees had become busy at noon.

Futter gibt es für die Bienen in der näheren und weiteren Umgebung genug. Da sie nach unten zum Waldrand ausschwärmen, merken wir von den emsigen Sammlerinnen im Garten nicht viel.

There is quite some distance between the bees and us when we are in the garden. We won’t be disturbed by the busy little creatures.

Kaffee auf halbem Weg – Have a break, have a coffee

Standard

Samstagskaffee

Ich bin wild entschlossen, alles Angefangene und Herumliegende fertig zu machen und die lange Pendenzenliste abzuarbeiten. Wozu hat frau schliesslich Ferien? Zum Glück bin ich in den eineinhalb Tagen nach dem Ausflug ins benachbarte Ausland schon auf halbem Weg zum Ziel. Und das ganz stressfrei. Es ist einfach schön, im und ums Haus was zu wursteln.

1. Vorhang verziert, ein Projekt längst überfällig

2. An einer bunten Mütze die gelbe Borte durch eine rote ersetzt. Gelb macht so blass.

3. Einen roten Kinderpullover endlich endlich fertig gestrickt. Nur der zweite, schon angefangene Ärmel fehlte noch.

4. Neue Matratze und ein Schuhgestell für den Sohn gekauft. Nein, ich ging nicht zum Schweden.

Aber jetzt erst mal Kaffee und Klatsch bei Ninja.

I’m very determined to finish my wips and doing all the chores on my long list. That’s the main purpose of a break, istn’t it? When we came home from our trip to Germany on Thursday, I started right away and got busy as a bee. Since then I have accomplished a few things. I like being at home being my own boss. 

1. Decorated a curtain with doilies, a project with a deadline. 

2. Changed a yellow border on a hat into a red one. Yellow makes me/you? pale.

3. Finished a red sweater that was missing half of the second sleeve. One hour power-knitting, and it was done. Yes!

4. Bought a new mattress for my son, and shelves for his shoes so the cats won’t play with them (and worse) anymore. 

Now that I am half way through the list, let’s have coffee and a nice chat at Ninja’s.