Schlagwort-Archive: buttons

Knopfsammlung am Samstag – So Many But None

Standard

Knoepfe

Tatsächlich, kein passender Knopf im Fundus.

 

Tatsächlich habe ich diese Woche meine Strickjacke fertig bekommen. Nur die Knöpfe fehlen noch. Leider gibt meine Knopfsammlung nichts her. Nun gibt es zwei Möglichkeiten. Entweder fahre ich heute noch in die Stadt oder ich frage die Nachbarin, ob sie in ihren Schätzen das Passende für mich hat. Sie hat nämlich vor einiger Zeit die wunderbarste aller wunderbaren Knopfsammlungen geerbt. Ich würde ihr im Gegenzug Eier zum Tausch anbieten.

I have many many many buttons, but none that is a match to my cardigan. Now I can either go to town and buy some, or I’m going to ask whether my neighbour has the appropriate buttons. I happen to know that she inherited a treasure of buttons a while ago. I’m offering her some eggs in return. I’m a fan of countertrade. 

Überhaupt finde ich Tauschhandel grossartig: Ich tausche zum Beispiel auch Pulloverflicken gegen Ledersohlen oder Nachtessen, Korbinstandstellen gegen Baumnüsse oder eine gestrickte Mütze, Gemüse gegen gesammelte Tannzapfen als Anzüdhilfen.

Korbdefekt

Dieser Patient braucht einen neuen Henkel.

 

Grossartig finde ich auch, dass ich in meiner Gegend umgeben bin von fähigen jungen Leuten, die für mein in der Schule verdientes Geld die Arbeit machen, die mir mittlerweile zu anstrengend ist. Zum Beispiel Rodungsarbeiten hinter dem Schopf, Bretterbodenrausreissen und Isolationüberprüfen plus Erneuerung über dem angebauten Badezimmer. Ich werde mich derweil gemütlich auf dem Sofa ausruhen und fit machen für den nächsten Schultag.

At nine o’clock a young man is coming to check on some „ancient“ boards and bad insolation over the bathroom now that I have used up all the stored wood logs up there. I hope he can do a bit of work to keep the bathroom warmer. 

Föhnfenster

Und dann hat diese Woche der Föhn geblasen. Auf dem Abendspaziergang am Mittwoch sah der Blick in die Berge dann so aus. Es hat sich ein typisches Föhnfenster gebildet. Sehen die Bäume nicht aus wie reines Gold?

We’ve had lovely wether when the fog was gone. On Wednesday we had a typical wether situation. We call it Föhn, which is the same as a Chinook.  Aren’t these trees like gold?

Happy Weekend!

 

Verlinkt mit Karminrot von Andrea.

 

Monday – Mandala – Montag

Standard

Mandala31

Please forgive me for being a bit lazy today. I’m totally mixed up with the days. There have been so many Sundays lately that I didn’t recognize until late last night that tomorrow would be Monday already, another special day: My husband’s birthday. 

 Anyway, I have already have some ideas for the next mandala. And if time will be tight again, I will show you the snowman I built two days ago. This would be a necrology, kind of, because the poor guy’s already melted away in the sun. 

For today’s mandala: buttons! These purly buttons were in the mail the other day. I had ordered them and was very curious how the would look like. Quite nice I think although the dim light doesn’t do them justice.

Mandala32

Bitte entschuldigt meine Faulheit, was das heutige Montagsmandala anbelangt. Die Wochentage sind mir total durcheinander geraten, weil soviele Sonntage waren. Erst gestern Abend hatte ich realisiert, dass morgen ja  schon wieder Montag sein würde. Immerhin habe ich fürs nächste Mandala ein paar Ideen. Und falls ich wider Erwarten keine Zeit finde, um eines zu legen, zeige ich euch den Schneemann, den ich vorgestern gerollt habe. Sozusagen als Nekrolog, denn der arme Kerl ist  in der Sonne schon wieder geschmolzen.

Heute also Knöpfe. Diese kamen mit der Post und entsprechen ziemlich meiner Vorstellung. Da das Licht wegen Nebels zur Zeit grad gräulich ist, kommt die Maserung auf dem Foto allerdings nicht schön zur Geltung.

Mandala33

Euch allen eine gute Woche!

Have a wonderful week, you all!

Abgelenkt – Getting Side-tracked

Standard

Heute morgen früh, gleich nach dem ersten Kaffee, nähte ich die roten Ränder an meinem neusten Quilt fest. Nach reiflicher Überlegung war ich zum Schluss gekommen, die drei Lagen mit weissen Wäscheknöpfen zusammenzuhalten. Dies ist die perfekte Quiltmethode für berufstätige Quilterinnen, die sich nicht stundenlang in kleinen Vorsticheleien verlieren wollen.

After a quick coffee my husband and I had together, I started to sew the red frame onto my newest quilt. I’ve thought about the quilting quite a lot and decided finally that I wanted to sew on whit little buttons to stabilize the three layers. For me it is the perfect mathod of quilting  because I don’t have the patience and the time to quilt with tiny stiches.

Ich öffnete also meine Blechtucke, die ich vor einiger Zeit bis an den Rand mit Knöpfen gefüllt, geschenkt bekommen hatte. Es ist nicht wirklich ein Vergüngen, den Fundus zu durchsuchen, denn ehrlich gesagt, sind die Knöpfe ein einziges Durcheinander von gross und klein, farbig und grau und anderem Krimskrams, wie Häkchen und Ösen, Ringe und Vorhanggleiter. Über die Jahre sind die Knöpfe auch ein bisschen schmutzig geworden, so dass die Fingerspitzen schwärzlich werden, wenn man ein Weilchen in den Herrlichkeiten gewühlt hat, um das Passende zu finden. Habe ich schon erwähnt, dass meine Knöpfe nicht gerade gut riechen? Vielleicht liegt es auch am Material der Büchse.

I opened the box that helds my collections of buttons. The box was once given to me filled up to the brim. However, there were not only buttons of all colours, shapes and sizes, but a lot of useless items. The buttons had material of the box.

Ich begann nach kleinen Wäscheknöpfchen aus Perlmutt mit zwei Löchern zu wühlen. 35 an der Zahl sollte ich finden. Aber es kam anders. Kurz entschlossen kippte ich den ganzen Inhalt auf den Teppich und begann alle Knöpfe nach Farbe auszusortieren. Die grünen, die blauen, die schwarzen und grauen, die roten und gelben und die weissen. Daneben noch die Glasknöpfe und die metallenen. Einmal aussortiert, wusch ich sie alle in Seifenwasser, spülte nach und legte sie auf ein Frottiertuch zum Trocknen aus.

I started looking for the small white pearly buttons with two wholes (they are easier to be sewn on a piece of fabric). But then I emptied the whole box and assorted the buttons by colour: The red ones, the green ones, the grey and blue ones, the black ones and of course, the white ones. Afterwards I washed them with soap and let them dry on a towel.

Im Keller holte ich leere Konfigläsern, in denen ich die Knöpfe in Zukuft aufbewahren werde. So sieht doch die ganze grosse Sammlung viel netter aus und ist auch viel praktischer versorgt.

Nur meine eigentliche Arbeit ist immer noch nicht gemacht. Weisse Wäscheknöpfchen aus Perlmutt mit zwei Löchern wollte ich suchen. Hier sind sie, 35 an der Zahl. Nun, der Tag ist noch nicht vorbei, auch wenn der graue, trübe und nasse Tag schon langsam in den Abend und die Nacht übergeht.

I looked for empty jars in the cellar, in which I’m storing the buttons from now on. Now, this is quite a collection, isnt‘ it? The real work has not been done yet though. I really got side-tracked. But I’m happy I took the time. There will be a time to sew the 35 tiny white pearly buttons onto the quilt. Hopefully I can show you the result soon.