Schlagwort-Archive: cat

Feeling Lonely – Eins und eins macht zwei

Standard

Fritz1

Es ist ja kein Geheimnis mehr, dass ich gerne zwei von allem mache. Im Moment sind das zwei rote Jäckchen, zwei violette Rüschenschals, beide fertig. Die erste Ausgabe ist jeweils dem Ausprobieren und Kennenlernen gewidmet, die zweite Ausgabe dem Spass, weil ichs schon kann und es dann ohne Mühe viel schneller geht.

Nur Franz ist einmalig, es gibt nicht zwei davon. Jedoch hat mir Franz eben anvertraut, dass er sich einsam fühle und gerne einen Bruder hätte. Und jetzt häkle ich also noch einen Fritz. Übrigens haben wir FERIEN!

FranzimGras

It’s not a secret that I like making two of a kind. This means two red baby cardigans, two purple ruffle cwols (both finished). The first edition is dedicated to trying and getting to know, the second focusses on fun. Due to the know-how everything goes smoothly and quickly. 

Franz on the other hand is unique. There aren’t two of him. But Franz told me that he is feeling lonely and wishes he had a brother. Now I am crocheting Fritz. By the way, I’m on vacation. Yes!

Happy wip-Wednesday. Don’t forget to check out Tami’s Amis

May I Introduce: Franz – Darf ich vorstellen: Franz

Standard

Ich war mir sicher, dass ich mir auch eine Katze häkeln könnte, als ich eine solche vor einer Weile irgendwo gesehen habe. Was eine Katze zu einer Katze macht, darüber habe ich auf dem Blog schon einmal geschrieben. Also nichts wie los.

I saw a crocheted cat a while ago and fell in love. I was thinking of the animal all the time. I was sure to be able to make on myself. I’ve written about what makes a cat a cat.

Firstly, the pointy ears.

Amigurumikatze2

Secondly, a long tail.

Amigurumikatze1

Thirdly, green eyes.

Amigurumikatze3

Finally, a nice smile.

Aigurumikatze

May I introduce? This is Franz.

Finished in time for fo-Friday!

Gerade rechtzeitig für Freitag fertig geworden.

FOfriday

And of course, I used yarn from stash! 

Miau, miau, miau!

Standard

Nackenkatze2

I wish you all a wonderful day!

Euch allen einen schönen Tag! 

Miau!

This is my neck-cat. She is filled with grape seeds that she can be warmed up in the microwave. She measures 60 cm from her left ear to her right hint paw and 40 cm from her right front paw to the left hint paw. Sorry for not having a picture of the cat in action. I didn’t manage to take a decent photograph of me wearing it around my neck. 

Hier ist meine Nackenkatze. Sie ist mit Traubenkernen gefüllt, damit ich sie im Mikrowellengerät aufwärmen kann. Sie misst 60 cm vom linken Ohr zur rechten Hinterpfote und 40 cm von der rechten Vorder- zur linken Hinterpfote. Leider habe ich es nicht geschafft, ein anständiges Photo von mir und der Katze zu machen. Ihr könnt sie also nicht in Ausübung ihrer Bestimmung sehen.

I’m looking for a name for her. Any suggestions?

Ich suche einen Namen für das Büsi. Habt ihr eine Idee?

Miau-Miau-Miau

Standard

Es gibt im Schweizerdeutschen den Ausdruck „schnurpfe“ oder je nach Dialekt und nicht festgelegter Schreibweise (Schweizerdeutsch ist eine gesprochene Sprache) auch mit ä, also „schnurpfä“. Ein wunderbares Wort, das viel mehr ist als nähen. Es konnotiert den plötzlichen Drang, der mit sich bringt, dass die Schnurpfende entweder früh morgens sofort aus dem Bett springt und ohne Morgenessen (auch ein Helvetismus) noch im Pyjama den Stoffvorrat inspiziert oder diesen spät am Abend und schon im Pyjama durchwühlt, um das einem Blitzgedanken entsprungene Projekt zu verwirklichen. Schnurpfe ist nähen aus einem innersten Bedrüfnis heraus. Zielstrebig wird Stoff zerschnitten und zusammengenäht, ohne sich lange mit Planung, Massnehmen, Stecknadeln und Heftfaden aufzuhalten. Schnurpfe schliesst höchste Befriedigung, aber auch tiefste Frustration mit ein, je nach dem ob das Produkt gelingt oder misslingt.

Swiss German has its own expressions an English speaking person can’t even pronounce. „Schnurpfe“ or „schnurpfä“ depending on the dialect and an undefined spelling (Swiss German is a spoken language) is more than sewing because it connotes the immediat urge to create. Therefore the person who schnurpfs often jumps out of bed early in the morning and starts looking through the stash of fabric without breakfast and in her pyjamas. Or she starts rummaging in the fabric boxes already in her pyjamas late at night in order to materialize an idea. Fabric is cut single-mindedly wihtout a thought-out plan or scheme. It includes either high satisfaction or deep frustration depending on success or failure.

So, jetzt aber fertig geschnurpf und ab ins Bett. Hast du gewusst, dass eine Katze auf Grund spitzer Ohren identifiziert wird? Oder ihres langen Schwanzes, ihrer vier Beine oder der lanzettlichen Augen?

You can identify a cat by its pointy ears.

Or its longish pupils.

Or its four legs.

Or its long tail.

Happy FO-Friday to all of you! Miau-Miau-Miau at Tami’s Amis. 

Alt werden – Getting Old

Standard

This cat is our neighbours‘ but constantly on our door mat. Dont‘ get me wrong. Our neighbours look after their animals.

However, she’s the first one I see in the morning and last in the evening. I have to climb over her when I go out of the house. She’s here while I’m drinking coffee under the walnut tree. I can see her when I look out of the window incidentially. She is old and not at all as cute as you probably think she is. If she sits on your lap you have to redress afterwards.

She is not my cat, and I don’t want her besides me all the time. Why doesn’t she let me in peace like my cats do? She doesn’t go away when I tell her so. She doesn’t go away when I yell. She doesn’t go away when I spray her with water. She just sits here ready to jump on my lap and looks with her dark eyes. I can’t sit for a quiet moment or take a nap in my own garden.

Because she makes me feel uncomfortable. She reminds me that one day I will be old and want to be loved and cared for nontheless.

Diese Katze gehört unseren Nachbarn, aber sie sitzt dauernd vor unserer Haustür. Aber ich will hier keinen falschen Eindruck erwecken; unsere Nachbarn schauen gut zu ihren Tieren.

Trotzdem ist sie die Erste, die ich am Morgen sehe, und die Letzte am Abend. Ich muss die Tür vorsichtig öffnen und über sie hinweg steigen, wenn ich aus dem Haus gehe. Sie ist hier, wenn ich unterm Nussbaum Kaffee trinke. Ich kann sie sehen, wenn ich zufällig aus dem Fenster schaue. Sie ist alt und überhaupt nicht herzig, wie ihr nun vermutlich denkt. Sitzt sie auf meinem Schoss, muss ich mich hinterher frisch anziehen.

Sie ist nicht meine Katze, und ich will sie nicht dauernd neben mir haben. Warum lässt sie mich nicht in Frieden wie meine Katzen? Warum geht sie nicht weg, wenn ich ihr sage, sie soll verschwinden. Warum geht sie nicht weg, wenn ich sie anschreie? Warum geht sie nicht weg, wenn ich sie mit Wasser anspritze? Sie sitzt und schaut mich mit ihren dunklen Augen an, bereit um auf meinen Schoss zu springen. Ein einziger Vorwurf. Ich kann nicht für einen ruhigen Moment im Garten sitzen, geschweige denn ein Schläfchen machen.

Weil ich mich unwohl fühle. Weil sie mich daran erinnert, dass ich eines Tages alt bin und trotzdem geliebt und versorgt werden will.

Sunday Evening – Sonntagabend

Standard

Den Tag mit einer Ovi gesartet. I started the day with hot chocolate.

Sonntagsverträglich im Garten gearbeitet und die Pfinstrosen bestaunt. I did easy work in my garden. Aren’t the peonies just beautiful?

Eine Tasse Kaffee am Nachmittag. I had a coffee in the afternoon thinking of Canada and all the lovely people I met there. Hello my friends, I miss you all!

Den Pogona Schal trotzdem fertig gestrickt, obwohl ihn die Katze annektiert hatte. I finished the Pogona although the cat thought it was a perfect sleeping place.

Now I am ready for pizza and a movie.