Schlagwort-Archive: dicke Socken

Moskau im Winter – What to Wear in Moscow in January

Standard

Sockendick.jpg

Although the tempertures were really warm yesterday, the time has come to put away summer clohtes. I’ve already changed from shirt to sweater and wear an extra t-shirt with long sleeves underneath. I put on socks with longer cuffs to keep my feet warm and cosy. As we are spending our next vacation over New Year in continental climate, it is time to think about what to wear in Moscow when it’s freezing. Most definitely, I will need thick socks and warm boots one size bigger than usual. The toes need room otherwise they get cold. 

Obwohl es ja gestern nochmals richtig schön warm war, verabschiede ich ich mich von den Sommerkleidern. Ich trage wieder die langärmeligen T-shirts und habe Hemd mit Pullover getauscht. Die leichten Stoffhosen mussten den dickeren Jeans weichen. Und dann denke ich natürlich auch an die kommenden Ferien, die wir über Neujahr im kontinentalen Klima verbringen werden.

Es macht Spass, die Garderobe für Moskau zusammenzustellen. Zwei Paar dicke Socken aus doppelt verstrickter Sockenwolle und Nadeln Nr. 4 sollten reichen. Die Stiefel wähle ich eine Nummer grösser, denn die Zehen wollen Freiheit haben.

SockenDick

Die Leggins, hier zum Beispiel getupft, sind für zu dünn befunden. Sobald ich neuen Stoff habe, lege ich nochmals los.

I’ve sewn four pairs of leggings (I like the orange ones with dots very much), but I was advised cotton would be too cold. As soon as I find warmer but not itching fabric, I will start sewing again. 

SockenDickes

 

Dann kommt eine Fellmütze mit Ohrklappen dran. Hier habe ich ein Schnittmuster zum selber Zeichnen gefunden.

I think I will sew a fur hat with ear flapps of which I’ve already found a pattern. Hopefully, I can find fur in a thrift store from an animal killed a long time ago. 

Zum edlen Pullover werde ich mir schliesslich einen schwarzen, wandenlangen Wollrock nähen. Dieser gefällt mir.

As we are going to the opera, I want to sew this long skirt with woolen fabric. I bought a sweater (also secondhand) to go with the skirt.

Sockendicke.jpg

But first, I’m knitting a second pair of thick socks.

Aber schön der Reihe nach: zuerst jetzt mal das zweite Sockenpaar nadeln.

 

Verlinkt mit Sonntagsfreude bei Kathrin, soulsister,

die sich auch auf den Herbst einrichtet.

Samstags: Die Leichtigkeit des Seins – Hello Fall: The Ease of Being

Standard

Herbstaussicht

Heute wird ein schöner Tag! – Today is going to be a beautiful day!

It’s getting fall whether I like it or not. I’m a bit worried and not in the mood to say hello to cooler temperatures. It’s making my joints, my whole self stiff. I will miss the ease of being. It might help to knit a pair of thick woolen socks with a cable. 

Ob ich will oder nicht, der Herbst kommt. Gegen den Herbst ist ja gar nichts einzuwenden. Ich liebe die Farben, die Gerüche, die Erntegenüsse, die leichten Nebelschleier über den Hügeln. Wenn die Sonne aufgeht und die Landschaft in goldiges Licht taucht, kommt das dem Paradies schon sehr nahe.

Mit dem Herbst kommen aber auch die kühleren, ja kalten Temperaturen, die mir das Leben durchaus ein bisschen schwerer machen. Ich fühle mich in der Hitze des Sommers einfach so wunderbar entspannt. Wie gerne würde ich die Wärme im Körper konservieren, zum Beispiel in der Wade einlagern und immer ein bisschen davon zehren, wenn in den kalten Jahreszeiten die Gelenke und mein ganzes Ich steif werden. Ich vermisse die Leichtigkeit des Seins schon jetzt.

Nun, ich habe wahrlich keinen Grund zum Jammern, bin nur ein bisschen besorgt und betrübt. Aber vielleicht wird es ja gar nicht so schlimm. Zudem kann ich jederzeit ein Feuer im Ofen entfachen.

Zopfsocken1

besser, ich stricke warme Socken,

als hinter dem Ofen zu hocken.

Zopfsocken

verlinkt mit Andrea Karminrot, zudem mache ich mit beim Herbst-Handarbeitsbingo

 

Unordnung hoch zwei – What a Mess!

Standard

Endlich ist mal wieder etwas fertig geworden, und damit ist wieder Ordnung eingekehrt im Hause Stricker, der Stubentisch wieder abgeräumt, die Wollknäuel sauber aufgerollt und weggepackt. Es sah in letzter Zeit ein bisschen zu wild aus für meinen Geschmack. Nachdem sich nun aber die Handwerker, die uns einen wunderbaren neuen Estrichboden eingebaut hatten, letzten Samstag verabschiedet haben, kann ich nicht nur meine Wollkisten wieder aus dem Weg räumen, sondern auch einen Hausputz machen, der längst überfällig ist. Nur Fensterputzen schiebe ich auf. Schliesslich möchte ich keinen Äckegschtabi oder gar Rheuma kriegen. Es ist gar nicht gesund, die kalte Luft ins ein Zimmer zu lassen, wenn man einen nassen Lappen in den Händen hat.

Fertig geworden sind nun also meine (zu) farbigen Socken für Kuschelstunden vor dem Fernseher. Angefangen hat alles mit doppelter Wolle und drei Grannysquares (später habe ich dann noch ein viertes gehäkelt). Zwei davon ergeben die Manschette, den Umschlag für der Socke. Ein paar Fotos zeigen, wie ich vorgegangen bin. Wer also weiss, wie man Socken strickt, kommt ohne Erklärung aus. Aufpassen muss man nur, dass die Maschenzahl, die man an der Häkelkante aufnimmt, stimmt, damit eine passende Socke entsteht (ich habe nach zweimalI irren 34 aufgenommen). Nach dem Maschenaufnehmen muss man die Socke auf die linke Seite wenden, damit am Schluss die schöne Seite der Grannies aussen ist. Zum Dessert habe ich noch einen Muschelrand gehäkelt.

Finally, I’ve got a finished object, and with it the mess in our house’s gone. The yarn is wound in neat balls, the living room table nice and clean for the next tea party. After the carpenters had said good bye last Saturday, I can put the yarn boxes back into the attic and clean the house. I don’t mean the windows because it is unhealthy ho let the cold air come in while holding a wet sponge. We don’t want to get sick, do we?

My way too colourful granny-socks are finished. I can see me wearing them while watching tv. I started with chunky yarn and a 7mm hook and made vour granny sqaures, joined them, picked up stitches to knit the sock (also 7mm needles). You have to be careful to pick up as many stitches that you need for a decent sock. I had 34 stitches. You may knit any sock, but turn it inside out after picking up the stitches so the right side is visible in the end. You may add a border to make the sock nicer.

As always on Friday I’m linking with Tami’s amis, where you can find a lot of inspiration for your next project.

Have a nice weekend!