Schlagwort-Archive: Gingerbread

Better Late Than Never – Lieber spät, als nie

Standard

Lebkuchen

Fast vergessen! Aber lieber spät, als nie.Aber heute ist es mir dank Erinnerungszettel auf dem Küchentisch doch noch gelungen, ein paar Lebkuchenherzen auszustechen, anzupinseln …

I’ve almost forgotten to bake the gingerbread for the students. A memo I had written in the morning, reminded me last night.

Lebkuchen_1

… zu backen. Zugegeben, sie sind mir schon besser gelungen. Aber fein sind die. Hmmm, vermutlich liegt es daran, dass der Teig seit den Vorweihnachtstagen im Kühlschrank ruhte.

The gingerbread hearts don’t look too nice, but they taste very good. I think it’s because the dough was stored in the fridge for weeks as we had made it before Christmas. Then I got sick, than the holidays started, later I forgot it. However, better late than never. 

Lebkuchen_2

Jetzt noch schnell einpacken und morgen den Schülerinnen und Schülern mitbringen. Sie haben schliesslich den Teig gemacht.

Finally, the gingerbread is in a box ready to take to school.

Geduld und Gelassenheit – Patience and Serenity

Standard

pfefferkuchen

Ich habe schwedische Pfefferkuchen gebacken, die laut meines Bruders vorzüglich zu Blauschimmelkäse schmecken. Angeblich ist dieses Duo bei den Schweden beliebt. Ich jedenfalls werde das nicht überprüfen. Sicher nicht. Zwei Dinge kann ich nicht ausstehen: Kalbsbratwurst an Zwiebelsauce und Blauschimmelkäse. Den überlasse ich heute zum Znacht meinem Mann. Ich esse dafür meinen Grittibänz.

I baked last weekend. gingerbread. Barbara has shared the recipe. Thank you! It’s easy and quick. My brother says gingerbread is often eaten with blue cheese and that this duo tastes very good. I won’t try. There are only two things I can’t stand: sausage with gravy and blue cheese. My husband will love it. 

Die Pfefferkuchen sind auch ohne Beilage sehr fein. Danke, Barbara, für das Rezept.

I assure you the gingerbread is yummy without anything, just like that. 

gritttibaenz

In der Schule haben wir Grittibänz gebacken. Obwohl diese Zeit des Jahres eher schwierig ist, hatte ich den Eindruck, den Schülerinnen und Schülern hat es gefallen. Bodenwischen ganz am Schluss war auch gar nicht schlimm und im Nu fertig, so dass alle sehr zufrieden aus der Schulküche gingen.

Das Rezept heisst: Geduld und Gelassenheit.

We baked in school today. Although this time of the year is quite difficult, I got the impression that the students liked it today. When they left, they were in very good mood even the ones who had to clean the kitchen floor.

There is also a recipe: Patience and Serenity. 

Let’s bake – Backvergnügen

Standard

Eigentlich will ich schon seit Wochen ein Brot backen, am liebsten eines, das man nicht kneten dafür über Nacht ruhen lassen muss. Ich habe so leckere, selbstgebackene Brote gesehen. Zudem ist unser Kachelofen nämlich ein echter Brotbackofen, den ich euch schon lange einmal vorstellen wollte.

I’ve wanted to bake my own fresh bread for a while. There are so many delicious recipes. Furthermore, our wood heating includs an oven especially for bread baking. It’s hight time to show tyou his beauty, demonstration included.

Nun, mit dem Backen will es nicht klappen, weil immer wieder jemand Brot bringt. Am Montag kommt der Bäcker vorbei und liefert unsere Dauerbestellung direkt in den Briefkasten. Darüber hinaus bringen nette Menschen mal einen Birnweggen vorbei, dann wieder ein kleines Zöpfchen oder sonst ein Gebäck.

There never seems to be the perfect time for baking because we are given bread all the time. Every Monday bread is delivered directly into our mail box, and this bread is enough for the whole week as my husband is not a bread eater at all. What’s more, there are people bringing bread or baked things all the time, which I appreciate very much but lets no baking left to me.

Gestern fanden wir ein „Fruity Gingerbread“ sammt Backanleitung auf der Türschwelle. Ich weiss auch, wer es vorbei gebracht hat, auch wenn keine Notiz dabei lag. Aus den Sommerferien letztes Jahr brachte ich nämlich für eine Freundin black treacle nach Hause. Ich wurde in einem kleinen Supermarkt in Aberlady, Schottland fündig. Black treacle muss so eine Arte Melasse sein, vermutlich aus Zuckerrohr. Und das Gingerbread ist am ehesten mit Lebkuchen zu vergleichen.

Yesterday I found a „Fruity Gingerbread on the doormat, recipe included. Actually, I know who brought it even if there wasn’t a note. Last summer I bought black treacle for a friend while we were in Scottland. I was looking for it for a while until I found it in a little supermarket in Aberlady. As you can see in the recipe there is black treacle in the gingerbread.

Fruity Gingerbread was my lunch today.

Und hier das Rezept in Deutsch

100 g Butter

100 g brauner Zucker

100 g Melasse

1 verquirltes Ei

1 Teelöffel gemahlener Ingwer

1 Teelöffel gemahlener Zimt

100 g Vollkornmehl

ca. 1.5 dl warme Milch

1/2 Teelöffel Backsoda oder Backpulver

50 g getrocknete Früchte, gemischt (Aprikosen, Zwetschen, Datteln, Feigen …)

Butter, Zucker und Melasse in einer Pfanne unter ständigem Rühren erwärmen, bis alles geschmolzen ist. Leicht auskühlen und das verquirlte Ei darunter mischen. Mehl sieben und unter die Masse mischen. Backsoda und warme Milch verrühren und unter die Masse rühren. Dann die klein geschnittenen Früchte dazu geben und unterheben. Evt. noch Milch beigeben, wenn der Teig zu trocken scheint.

Den Teig in eine mit Papier ausgekleidete Cakeform geben und 60 Minuten lang bei 150 Grad Celsius, Ober- und Unterhitze backen.