Schlagwort-Archive: Holzscheiter

Holzstoss-Meditation – The Logs and Me

Standard

Am Mittwoch hat der Nachbar 4 Kubikmeter Holz geliefert, was ich nicht einmal bemerkt hatte, so vertieft war ich in das, was ich eben tat. Erst als ich aus dem Haus wollte, bemerkte ich den Haufen, der mir doch tatsächlich den Weg ins Freie verbaute. Also räumte ich mir erst mal einen Durchgang frei. Holz stapeln ins Meditation für mich.

Jeden Tag ein bisschen, ist meine Devise, wobei es auch mal ein bisschen mehr sein darf. Ich höre auf, wenn ich keine Freude mehr habe, wenn es Pflicht wird. Holz stapeln ist Meditation. Ich denke nicht, konzentriere mich auf zwei Scheiter, die ich fasse, in 10 bis 15 Schritten ins Holzfach trage und dann an der günstigsten Stelle ablege. Jedes einzelne halte ich in den Händen, keines gleicht dem anderen.

Den Haufen stecke ich gedanklich in Portionen ab, damit darunter der Betonboden zum Vorschein kommt. Ich stelle mir nämlich vor, dass über mir ein Helikopter kreist und nach unten schaut, wie ich vorwärts komme. Fläche freizuräumen ist also wichtiger, als den Haufen in der Höhe abzutragen.

Es ist ein gutes Gefühl, wenn aus einem Durcheinander etwas Geordnetes entsteht. Parallel zu den ordentlich abgelegten Holzscheitern ordnen sich auch meine Gedanken, mein Herzschlag wird ruhiger, Unruhe löst sich auf. Wie viel wunderbare Wärme wird mir dieses Holz an kalten und kühlen Tagen schenken! Wie viele feine Mahlzeiten werde ich mit diesem Holz kochen!

It’s just the logs and me when I work through the pile of wood the neighbours pours into the barn. He came last Wedenesday but I didn’t even notice. Only when I wanted to leave the house, I saw that the way out was blocked. I had to plow a path first.

Piling up logs is meditation for me. I don’t think but grab two logs, go ten to fifteen steps and put them where the fit in. Each log goes through my hands, none is similar to the other. When I pile up logs, I imagine a helicopter circling above and watching me, measuring the pile. Therefore I visualize the portions I want to work next in order to minimize the area covered with logs. It’s imperative to work from the side and not top down.

What a good feeling, if chaos turns into orderliness. While I build up a proper pile thoughts fall into place, heartbeat and breath calm down. How much warmth will these logs give me in cold and cool days! How many meals will I cook with them!

Have a lovely Sunday!