Schlagwort-Archive: IKEA

Styling für STIG

Standard

Stig3

Stühlen und anderen Sitzgelegenheiten werden ganz Bücher mit viel Text und noch mehr Fotos gewidmet. Ich fülle nur einen Blogpost. Aber ich finde, Barhocker Stig hat einen Beitrag verdient, denn er leistet mir schon ein Weilchen sehr gute Dienste, wenn ich am Computer arbeite. Seit ich geschliffene Gläser in meiner Brille habe, sind Nackenverspannungen mein ständiger Begleiter. Sitze ich erhöht auf dem Barhocker, kann ich meine Augen einigermassen bequem nach unten richten, um den Durchblick für alle Dinge in der Nähe zu haben.

Stig haut einen nicht gerade vom Hocker, nicht wahr? Jedenfalls nicht, was das Aussehen betrifft. Aber ich wollte nicht viel Geld ausgeben, um dann vielleicht festzustellen zu müssen, dass die Idee mit dem erhöhten Sitz doch nichts bringt. Nun, es bringt was, und deshalb verdient Stig ein Styling. Er wird verschönt und bequemer durch ein Rückenkissen (Höhe 34 cm, Breite 37 cm). Ab und zu wird Stig nämlich auch an die Küchentheke gestellt. 🙂

Stig is not my favourite chair regarding its looks. But it has been quite useful to me while working with the computer. I need a high chair that I can look down onto the screen as I don’t want to force my neck into a painful position. 

Kissen-zuschneiden

Jede Sache beginnt mit der Wahl des Materials. Einmal mehr alte Jeans. Es braucht zwei gerade geschnittene Hosenbeine (Masse: 39 cm x 55 cm für das Teil mit der Klappe, 39 cm x 36 cm für das zweite Kissenteil ohne Klappe). Der Hosensaum wird der Saum an der Kisschenklappe. Zum Aufpeppen habe ich zwei Hosentaschen gewählt, ausgeschnitten, aufgesteckt und an den Kanten rundum mit Zickzackstich aufgenäht, sowie ich das vor einer Weile bei den Tischsets gemacht habe.

Like any other project, looking for material is the first step of the styling. I used two straight legs of a pair of jeans (measurements: 39 cm x 55 cm for one piece, and 39 cm x 36 cm for the second). I used the old seams for the new item. Two pockets seemed appropriat to give the cussion a nice look. You will know how to sew them onto the fabric, won’t you? 

Kissen-zusammennähen

Hier die zwei Teile gefaltet und aufeinandergelegt. Die drei Seiten der Kissenhülle werden 1 cm tief zusammengenäht und die Kanten, wenn gewünscht, mit Zickzackstich versäubern.

The picture above shows who to fold and lay out the fabric. Sew the pieces together (1 cm deep). 

Kissen-abnähen

 

Das Kissen, 35 cm  x 35cm,  das ich als Polsterung verwendet habe, ist auch von Möbelschweden. Damit es flacher ist, habe ich es an fünf Stellen gequiltet. Das ist aber nicht nötig.

The filling is an Ikea pillow as well. It measures 35 cm x 35 cm and fits Stig perfectly. I quilted it because I find it more comfortable if flat. But this is not necessary.

Kissenhülle

Das Kissen wird in die Hülle gestopft, die Klappe umgedreht. Anyway, push it into the jeans cover and turn the flap. 

Kissenhülle2

Passt perfekt. Perfect fit.

STIG

Weil ich grad im Schuss war, gab’s für die Sitzfläche auch ein Kissen in der gleichen Machart. Als Füllung habe ich ein gefaltetes Frotteetuch verwendet. Bänder zum Anbinden sind ein kleines Plus. Und ja, das kleine Herz wird genau an dieser Stelle noch angestichelt.

I also made a cushion to sit on. Same style, same material. I used a folded towel as filling and added ribbons. And yes, the felted heart is going to be placed and sewn on right there. 

Und ab zum Upcycling März bei Nina.

 

✽ Spitze! Von der Dutzendware zum Unikat – Lace Makes Things Unique ✽

Standard

Grannyweiss2

Auf meinen Touren durch Brockenhäuser und Flohmärkte kann ich nicht an handgefertigten Textilien vorbei gehen. Ab und zu finde ich etwas sehr Schönes. Dabei stelle ich durchaus Ansprüche an die Qualität, denn ich sehe sofort, ob die Macherin ihr Handwerk verstanden hat. Ich kaufe die Textilien, weil sie meistens total unter ihrem Wert verkauft werden. Dieses weisse Dreiecktuch zum Beispiel für vier Franken. Wer ausser mir würde es überhaupt zu schätzen wissen?  Es ziert nun das Sofa und wärmt an einem kühlen Abend meine Schultern.

Grannyweiss

Ich finde Häkel- und Kunststrickdeckchen, Spitzen und Borten, gestickte Kostbarkeiten unwiderstehlich. Es macht mir Freude, sie anzuschauen, obwohl sie nicht modisch sind. Ich bewundere das Können und die Geduld, die darin stecken. Doch manchmal finden die Sachen eine neue Bestimmung.

Vorhang2

Vor einiger Zeit habe ich eine alte Häkelborte, ein Estrichfund, auf einen schlichten Vorhang genäht und ein T-shirt aufgehübscht. Alphüttengefühle kommen hierbei auf. Für den Laden ist aktuell dieser Vorhang entstanden. Die Teile werden aufgesteckt, geheftet und mit der Nähmaschine aufgesteppt. Anschliessend wird der Stoff herausgeschnitten, damit das Licht durchscheint. So wird aus Duzendware von IKEA ein Unikat.

Vorhang1

I usually look for handcrafted textiles when I brows through fleemarkets and thriftstores. In fact I have to „save“ those items that often are really cheap because people do not recognize and estimate the skills and work. They are not fashionable I know. However I like having them anyway. Last week I found this beautiful shawl made of 35 crocheted squares and 10 triangles. I won’t wear it, but I love to have it on the sofa ready to wrap around my shoulders while watching a movie on a cool day. 

I’ve used doilies and lace many times to make things special and unique, for example stitched them on place mats Fresh from the Alps or a T-shirt. There is a really old lace border on a curtain in my room. This white curtain comes fresh from the sewing machine. I pinned the doilies onto the fabric, stitched them by hand and sewed along the edges with the machine.  Afterwards I cut out the fabric because I want the light shine through the doilies. I know there are millions of the same IKEA curtains but mine is unique now.

It’s Creative Friday! I’m linking with Natural Suburbia.